TU BRAUNSCHWEIG

Ziele des Studienganges

Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiengangs „Medientechnik und Kommunikation“ sind qualifiziert eigenständig und wissenschaftlich zu arbeiten und für anspruchsvolle Tätigkeiten ausgebildet, die sie dazu befähigen, leitende und führende Positionen in Medienbetrieben zu übernehmen.

Der Masterstudiengang befähigt zu selbständiger Forschung im Rahmen einer Dissertation in der Kommunikationswissenschaft oder Nachrichtentechnik. Die im Studiengang vermittelten Kenntnisse und Methoden tragen zur Lösung von Problemstellungen im Umfeld von medienwissenschaftlichen oder nachrichtentechnischen Themen bei.

Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiengangs verfügen über Projekterfahrung und Problemlösungskompetenzen und setzen diese mit ihrem Fachwissen um. Ihr grundlegendes und vertieftes Wissen über individuelle und soziale Zusammenhänge von Kommunikations‐ und Wirkungsprozessen befördert den Transfer in die Gesellschaft. Ihr interdisziplinäres Wissen befähigt sie darüber hinaus, im späteren Berufsleben Schnittstellen zu besetzen und Projektleitungsaufgaben zu übernehmen.

Der konsekutive und forschungsorientierte Masterstudiengang »Medientechnik und Kommunikation« ist schwerpunktmäßig medientechnologisch/medientechnisch und kommunikationswissenschaftlich ausgerichtet, ergänzt wird er durch geistes‐ und kulturwissenschaftliche Angebote. Der intra‐ und interfakultative Studiengang ermöglicht die Vertiefung und Spezialisierung der im Bachelor‐Studium erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten, insbesondere in den Forschungsfeldern Kommunikationstechnik, Medien‐ und Wirtschaftsinformatik, Kommunikationswissenschaft, Neue Medien, Wissenschaftskommunikation, sowie Medienforschung. Zwei Vertiefungsbereiche bieten ‐ unter Berücksichtigung individueller Vorkenntnisse ‐ Schwerpunktbildungen in den Feldern Medientechnik oder Sozialwissenschaften sowie Medienkultur oder Wirtschaftswissenschaften.

Ein interdisziplinärer Ansatz und Wahloptionen ermöglichen es den Studierenden, sich individuell und flexibel auf die Anforderungen des Arbeitsmarktes vorzubereiten sowie an aktuellen Arbeitsund Forschungsschwerpunkten der am Studiengang beteiligten Institute zu partizipieren. Im Masterstudiengang werden vertiefte Fachkenntnisse und Fertigkeiten über die Zusammenhänge von Kommunikationsprozessen, Medienproduktion und technischer Umsetzung vermittelt.

Kernkompetenzbereiche sind v.a.:

  • Schnittstellenkompetenzen
  • Vertiefte Medienkompetenz
  • Erweitertes technisches Verständnis
  • Erweitertes Verständnis über Zusammenhänge von Medien und Gesellschaft
  • Qualifikation zu Theorie‐Praxis‐Transfer
  • Vertiefte wissenschaftliche Kernqualifikation insbesondere zur Betreuung und Durchführung von Forschungsprojekten, Problemlösekompetenz, Teamfähigkeit und Projektmanagementqualifikationen

Inhalte des Studiums

Die Kernbereiche des Masterstudiengangs Medientechnik und Kommunikation umfassen Module aus den Bereichen Medientechnik und Kommunikationswissenschaft. Die medientechnischen Module konzentrieren sich auf Kommunikationstechnik in audiellen und visuellen Anwendungsgebieten sowie auf Medien- und Wirtschaftsinformatik. In den kommunikationswissenschaftlichen Modulen werden die theoretische Vertiefung und praktische Anwendung in den Forschungsfeldern der visuellen Kommunikation, Journalistik und Medienforschung ermöglicht. Im Kernbereich Medientechnik haben Sie folgende Pflicht und Wahlpflichtmodule:

Kernbereich

Erläuterung der Belegungslogik zu den einzelnen Modulen:

Medien: Pflichtmodule Medientechnik

  • Kommunikationstechnik (6 CP)
  • Orientierung Informationsmanagement (5 CP)

Beide Module müssen belegt werden. Es müssen 11 Leistungspunkte erbracht werden.

Medientechnik: Wahlpflichtmodule Kommunikationstechnik

  • Grundlagen des Mobilfunks (5 CP)
  • Grundlagen der Digitalen Signalverarbeitung (5 CP )
  • Wahrscheinlichkeitstheorie und Statistik (5 CP)

Ein Modul muss gewählt werden. Es müssen 5 Leistungspunkte erbracht werden.

Medientechnik: Wahlpflichtmodule Technik der Neuen Medien

  • Betriebssysteme (5 CP)
  • Software Engineering 1 (5 CP)
  • Kommunikationsnetze (5 CP)
  • Verteilte Systeme (5 CP)
  • Rechnerstrukturen I (6 CP)
  • Mensch-Maschine-Interaktion (5 CP)

Drei Module müssen gewählt werden. Es müssen insgesamt 15 Leistungspunkte erbracht werden.

Kommunikation: Pflichtmodule Kommunikationswissenschaft

  • Wissenschaftskommunikation (9 CP)
  • Neue Medien (9 CP)
  • Methoden der Kommunikationsforschung (6 CP)
  • Datenanalyse in der Kommunikationsforschung (6 CP)

Alle vier Module müssen belegt werden. Es sind 30 Leistungspunkte zu erbringen.

Vertiefungsbereich

Im Vertiefungsbereich können Module entweder aus dem Studienprofil "Kommunikation" oder dem Studienprofil "Medientechnik" oder aus beiden Studienprofilen gewählt werden. Es sind mindestens 19 CP zu erbringen.

Wahlpflichtbereich: Medientechnik

  • Computernetze 2 (5 CP)
  • Planung terrestrischer Funknetze (5 CP)
  • Computergraphik - Grundlagen (5 CP)
  • Vertiefung Marketing (10 CP)
  • Mobilkommunikation (5 CP)
  • Modellierung und Simulation von Mobilfunksystemen (5 CP)
  • Rechnerstrukturen II (6 CP)
  • Sprachkommunikation (5 CP)
  • Grundlagen der Sicherheit in Netzen und verteilten Systemen (5 CP)
  • Innovationen (5 CP)
  • Sprachdialogsysteme (Spoken Language Processing) (5 CP)
  • Distributed Data Management (5 CP)
  • Management in einer Digitalen Gesellschaft (5 CP)
  • Signalübertragung und Rechnerübung (10 CP)
  • Multimedia-Datenbanken (5 CP)
  • Wissenschaftliches Arbeiten - Seminar (4 CP)
  • Codierungstheorie (5 CP)
  • Cloud Computing (5 CP)
  • Orientierung Dienstleistungsmanagement (5 CP)

Wahlpflichtbereich: Kommunikation

  • Technik- und Medientheorie (9 CP)
  • Medienkultur (9 CP)
  • Literature, Media (9 CP)
  • Politik und Medien (9 CP)

Praxisbereich

Eins der drei Module ist zu waehlen:

  • Kommunikationswissenschaftliches Projektmodul (10 CP)
  • Medientechnisches Projektmodul (10 CP)
  • Praktikumsmodul (10 CP)

Hinweise zur Masterarbeit finden Sie in den FAQ's. Themenvorschläge des Lehrstuhls für Kommunikations- und Medienwissenschaften finden Sie hier.

Musterstudienpläne

Exemplarischer Studienverlaufsplan Studienschwerpunkt Kommunikation mit Studienbeginn SoSe

Exemplarischer Studienverlaufsplan Studienschwerpunkt Kommunikation mit Studienbeginn WiSe

Exemplarischer Studienverlaufsplan Studienschwerpunkt Medientechnik mit Studienbeginn SoSe

Exemplarischer Studienverlaufsplan Studienschwerpunkt Medientechnik mit Studienbeginn WiSe

Übersicht

Prüfungsordnungsdarstellung (2015)




Stundenpläne und Lehrveranstaltungen

Stundenpläne und Vorlesungsverzeichnis

Hier finden Sie den aktuellen Stundenplan für das Wintersemester 2019/20:

Stundenplan Wintersemester 2019/20

Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2019/20

VVZ der HKB

Modulhandbuch Medientechnik und Kommunikation Wintersemester 2019/20

Die Anmeldung zu den Seminaren des Institutes für Sozialwissenschaften über Stud IP ist ab dem 19.09.2019 ab 13:00 Uhr möglich.

Stand: 29.08.2019

Lehrveranstaltungen

Die genauen Information über die Lehrveranstaltungen, welche im akutellen Semester stattfinden, entnehmen Sie bitte dem QIS-Syteme.

Archiv

Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2018/19

Modulhanbuch Medientechnik und Kommunikation für das WS 18/19

Kommentiertes Vorlesungssverzeichnis MA Muk WS 2017/18 (Stand: 31.08.2017)

Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis MA MuK SoSe 2017 (Stand: 07.04.2017)

Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis MA MuK WS 2016/17 (Stand:12.09.2016)

Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis MA MuK SoSe 2015 (Stand 31.03.2015)

Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis MA MuK WS 2014/15 (Stand 22.10.2014)

Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis MA MuK SoSe 2014 (Stand 21.03.2014)

Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis MA MuK WS 13/14 (Stand 21.10.2013)

Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis MA MuK SoSe 2013 (Stand 08.03.2013)


Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis der HBK



Auslandsstudium

Wir empfehlen den Studierenden sich rechtzeitig um ein Auslandssemester zu kümmern. Auf Grund des zeitlichen Vorlaufes bietet sich das 3. Semester für ein Austauschsemester an. Auf Grund der großen Wahlmöglichkeiten im Master gestaltet sich die Anerkennung von Leistungen aus dem Ausland relativ einfach. Zu dem Verfahren der Anerkennung erhalten Sie bei Ihrer Studiengangskoordination weitere Informationen.

Informationen zu möglichen Partneruniversitäten erhalten Sie auf den Webseiten des International Office. Planen Sie für Ihr Auslandssemester entsprechend frühzeitig, da die Bewerbungsfristen ca. 5 (Erasmus, Europa) bzw. 9 (restliche Welt) Monate vor dem Beginn des Auslandssemesters liegen. Entsprechende Informationen zu Formalitäten sowie Förderungsmöglichkeiten finden Sie ebenfalls auf den Webseiten des International Office. Achten Sie dort auch auf die monatlich stattfindenden Informationsveranstaltungen zu Europa und Übersee.

Mailingliste

Mailingliste MuK

Studiengangs-
koordination

Maresa Hoins geb. Kasten
Rebenring 58 A
1. OG, Raum: 124
38106 Braunschweig

Tel.: +49-531-391-2836
Fax: +49-531-391-8220
E-Mail: sowi-studium@tu-braunschweig.de

Sprechzeiten
Jeden Dienstag 09-12 Uhr im Institut für Sozialwissenschaften, Bienroder Weg 97 1. OG Raum 148 oder nach Vereinbarung

Prüfungsamt

Katja Bosse
Rebenring 58a
1.OG, Raum 126
38106 Braunschweig

Tel.: +49-531-391-2839
Fax: +49-531-391-8220
E-Mail: pa-sowi@tu-braunschweig.de

Sprechzeiten
In der Vorlesungszeit
Di, Do 9-12 Uhr
und 13-16 Uhr

in der vorlesungsfreien Zeit Di,Do 9-12 Uhr

  last changed 12.09.2019
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB pagetop