TU BRAUNSCHWEIG
Aktuelles

    • Holztafelbau-Tage am 20. und 21.11.2018 in Braunschweig

      Das Institut für Baukonstruktion und Holzbau iBHolz der Technischen Universität Braunschweig veranstaltet in Kooperation mit dem Holzbau Deutschland Institut und dem Informationsdienst Holz am 20. und 21.11.2018 die

      Holztafelbau-Tage Braunschweig 2018.

      Am ersten Veranstaltungstag vermitteln praxisbezogene Fachvorträge den gegenwärtigen Stand der Entwicklungen der Holztafelbauart. Im Rahmen der Sonderveranstaltung „Zukunft des Holztafelbaus“ am zweiten Tag sind zu vier Themenbereichen Impulsvorträge geplant, die zur Diskussion mit interessierten Holzbau-Fachleuten über die zukünftigen Herausforderungen und Perspektiven des Holztafelbaus einladen sollen.

      Das Programm entnehmen Sie bitte dem Veranstaltungs-Flyer.

      Kontakt: Holztafelbau-Tage
      Weitere Informationen: Holztafelbau-Tage Flyer
    • Neues Modul „Forschung und Entwicklung im Holzbau“
      Im WS 2018/19 bietet das Institut für Baukonstruktion und Holzbau zum ersten Mal das neu initiierte Modul „Forschung und Entwicklung im Holzbau“ an. Dabei sollen die Studierenden einen ersten Einblick in das wissenschaftliche Arbeiten und die deutsche Forschungslandschaft erhalten. Aufbauend auf einer Initialvorlesung sollen die Studierenden dabei mit kontinuierlicher Betreuung aktuelle Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten im Holzbau näher untersuchen und dabei mögliche Forschungs- und Entwicklungspotentiale identifizieren. Neben der rein universitären Methodik Forschungspotentiale zu identifizieren, Forschungsideen aufzuzeigen und daraus Projekte zu generieren, wird es auch einen Vortrag aus der Praxis durch das Fraunhofer WKI geben. Die Initialvorlesung (Pflichttermin) findet am 19.10.2018 von 11:30 Uhr bis ca. 17:00 Uhr im Seminarraum des Institutes statt.
      Ansprechpartner Institut: David Anheier, M. Sc.
      E-Mail: d.anheier@tu-braunschweig.de
      Ansprechpartner Fraunhofer-WKI: Dipl.-Ing. Maren Lindstrot
      E-Mail: m.lindstrot@tu-braunschweig.de
    • Bewilligtes Forschungsvorhaben von „ZukunftBau“ zum Thema „Einsatz der Holz(keil)dolle als Möglichkeit neuer Reparaturverbindungen für die Denkmalschutzanforderungen des schonenden Substanzumgangs und der Materialgerechtigkeit“
      Das Institut für Baukonstruktion und Holzbau iBHolz freut sich über die Bewilligung eines Forschungsprojekts zum Thema „Holz(keil)dolle als Reparaturverbindung“. Das von der Forschungsinitiative ZukunftBAU geförderte Verbundprojekt (Laufzeit: 24 Monate) bringt Vertreterinnen und Vertreter der Denkmalpflege (Niedersächsische Landesamt für Denkmalpflege), der Forschung (Technische Universität Braunschweig, MFPA Leipzig), der Tragwerksplanung (Ingenieurbüro IGP), sowie denkmalerfahrene Zimmerleute (Werkstätten für Denkmalpflege Quedlinburg) zusammen mit dem Ziel, die Einsatzmöglichkeit der gekeilten Holzdolle als anerkannte Reparaturverbindung bei historischen Holzkonstruktionen mittels tragwerksplanerischem Nachweiskonzept zu definieren und somit fundierte Grundlagen unter Berücksichtigung der speziellen denkmalschutzbezogenen Rahmendaten zu generieren und zu manifestieren. Ziel des Vorhabens ist die Erarbeitung neuer technischer Erkenntnisse für den Einsatz von Reparaturtechnologien bei historischen Holzstrukturen im Sinne der Denkmalschutzanforderungen. Spezifisches Ziel des Projektes soll die Erarbeitung eines Leitfadens für den statisch-konstruktiven Einsatz von Holz-Holz-Reparaturverbindungen mit Holz(keil)dollen sein.
      Ansprechpartner: Prof. Dr.-Ing. Mike Sieder
      E-Mail: m.sieder@tu-braunschweig.de
      Ansprechpartner: Dr.-Ing. Elena Perria
      E-Mail: e.perria@tu-braunschweig.de
    • WKI | Akademie® - Schwerpunktkurs „Kleben im Holzbau“
      Auch im WS 2018/19 bietet das Fraunhofer-Institut für Holzforschung WKI in Zusammenarbeit mit dem Institut für Baukonstruktion und Holzbau interessierten Studierenden die Teilnahme am Schwerpunktkurs „Kleben im Holzbau“ an. Der Kurs ist Bestandteil des Moduls „Sondergebiete des Holzbaus“ im Vertiefungsfach Holzbau und findet als Blockveranstaltung vom 11.03.-15.03.2019 am Fraunhofer WKI, Braunschweig statt. Anmeldungen für das Teilmodul „Kleben im Holzbau“ sind bis zum 21.12.2018 im iBHolz möglich.
      Ansprechpartner Institut: David Anheier, M. Sc.
      E-Mail: d.anheier@tu-braunschweig.de
      Ansprechpartner Fraunhofer-WKI: Harald Schwab
      E-Mail: harald.schwab@wki.fraunhofer.de
      Weitere Informationen: Kleben im Holzbau
    • Studentischer Workshop "Living Heritage between architecture and engineering – Workshop Goslar" in Kooperation mit dem Institut für Baugeschichte (Prof. Alexander von Kienlin)
      Gemeinsam mit Studierenden der Architektur konnten im Rahmen des Workshops umfassende Einblicke in die historische Bausubstanz der Stadt Goslar erhalten und an ausgewählten Objekten eine Bauaufnahme und -analyse durchgeführt werden. Die Studierenden konnten dabei ihre im Rahmen der Vorlesung „Bauwerkserhaltung im Holzbau“ erlernten Kenntnisse am konkreten Objekt anwenden und um viele substanzielle Aspekte erweitern. Der Workshop ist Teil des hochschulgeförderten Projektes „Transferprogramm – Verbreitung innovativer Lehr-Lern-Konzepte an der TU Braunschweig”, für das sich das Institut für Baukonstruktion und HoIzbau gemeinsam mit dem Institut für Baugeschichte erfolgreich beworben hatte.
      Weitere Informationen: Workshop Goslar
    • Praxisübung zu Untersuchungsmethoden im Rahmen der Vorlesung “Bauwerkserhaltung im Holzbau”
      Mit Unterstützung von Herrn Frank Rinn (Firma Rinntech) erhielten Studierende der Vertiefung Holzbau im Rahmen einer Praxisübung umfassende Einblicke in die Theorie und Praxis von Untersuchungsmethoden im Holzbau, speziell der Methode der Bohrwiderstandmessung. An einem historischen Bestandsgebäude konnten die Studierenden nach erfolgter Bauaufnahme und Substanzbewertung unter professioneller Anleitung durch Herrn Rinn selbst Bohrwiderstandsmessungen durchführen und die Ergebnisse bewerten.
      Weitere Informationen: Übung Bauwerkserhaltung
    • Holzbrücken im Wandel - Stand des iBHolz zur TU Night 2018

      Bei der TU Night 2018 war das iBHolz mit einem Stand zum Thema „Holzbrücken im Wandel“ vertreten. Es konnten kleine und große Modelle der Leonardo-Brücke nachgebaut werden. Für besonders geschickte und schnelle Bauherren, gab es am Ende Preise für die schnellste Bauzeit zu gewinnen. Die Top-Brückenbauer schafften es in einer Zeit von 22,1 Sekunden. Rekordverdächtig!

      Impressionen: Holzbrücken im Wandel - TU Night 2018
    • Bewilligtes Forschungsvorhaben von der DFG zum Thema „Ermüdungsverhalten von Kerven und selbstbohrenden Vollgewindeschrauben für die Anwendung als Verbindungsmittel bei Holz-Beton-Verbundträgern“
      Das Institut für Baukonstruktion und Holzbau iBHolz freut sich über die Bewilligung eines Forschungsprojekts zum Thema „Ermüdungsverhalten von Kerven und selbstbohrenden Vollgewindeschrauben für die Anwendung als Verbindungsmittel bei Holz-Beton-Verbundträgern“. Das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte Verbundprojekt (Laufzeit: 24 Monate) wird gemeinsam mit dem Institut für Konstruktion und Entwurf KE der Universität Stuttgart (Prof. Dr.-Ing. Ulrike Kuhlmann) durchgeführt und soll wichtige Grundlagen für den flächendeckenden Einsatz von Holz-Beton-Verbundbauteilen in ermüdungsbeanspruchten Konstruktionen wie z.B. Schwerlast-Straßenbrücken schaffen.
      Ansprechpartner : Prof. Dr.-Ing. Mike Sieder
      E-Mail: m.sieder@tu-braunschweig.de
      Ansprechpartner : Peter Niebuhr, M. Sc
      E-Mail: p.niebuhr@tu-braunschweig.de
    • Besuch der MFPA Leipzig
      Am 01.08.2017 besuchten Mitarbeiter des iBHolz gemeinsam mit studentischen Hilfskräften die Gesellschaft für Materialforschung und Prüfanstalt für das Bauwesen (MFPA) Leipzig, mit der eine umfängliche Kooperationsbeziehung besteht. Herr Wojan (Arbeitsgruppe Experimentelle Baumechanik) führte über das Betriebsgelände und stellte ausgewählte Geschäftsbereiche vor, um die verfügbaren Prüfmöglichkeiten darzustellen. Vielen Dank an Herrn Professor Dehn und Herrn Wojan für den freundlichen Empfang!

    • Ehrung für Masterarbeit am iBHolz/WKI
      Im Rahmen des 6. Innovationsworkshops Holzwerkstoffe in Köln erhielt Frau Dorothee Niehaus im Mai 2017 für ihre Masterarbeit zur Laminatverklebung von Furnieren durch Vakuuminfusionsverfahren den KAV-Preis 2017. Hiermit honoriert der Förderverein Holzwerkstoff- und Holzleimforschung die hervorragende Leistung von Frau Niehaus, die ihre Masterarbeit unter gemeinsamer Betreuung von iBHolz und Fraunhofer WKI anfertigte. Sie entwickelte einen Versuchsaufbau, der zwei Prozessschritte in einem zusammenfasst, wobei die feuchten Holzfurniere zunächst im Vakuum getrocknet und anschließend mit Epoxidharz zu Laminaten verklebt werden.
      Das iBHolz gratuliert Frau Niehaus herzlich zu dieser Ehrung!

    Kontakt

    Adresse:
    Technische Universität Braunschweig
    Institut für Baukonstruktion und Holzbau
    Schleinitzstraße 21 A
    D-38106 Braunschweig

    Anfahrtsbeschreibung

    Telefon/Fax/E-Mail:
    +49 (0) 531 - 391 7801
    +49 (0) 531 - 391 8193
    E-Mail


      aktualisiert am 19.09.2018
    TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang