Architektur und Konstruktion

Architektur & Kontruktion

Die Konstruktion eines Bauwerks aus Teilen wie Sockel, Wand, Öffnung, Dach mit dem Ziel, diese nach einem durchdachten Plan so anzuordnen, dass sie durch ihre Beziehung und Wechselwirkung einen schönen Anblick bieten (Alberti) weist über die blosse Not- wendigkeit einer schadensfreien Ausführung von Bauvorhaben weit hinaus.

Im Detail gründendes Bauen ist ein formbestimmendes Prinzip, dem als regulatives Modell der Typus gegenübersteht, gemeinsam verkörpert in Struktur und Gestalt eines Hauses.

Im zweiten Studienjahr behandelt die Vorlesungsreihe die für das architektonische und konstruktive Verständnis wesentlichen Aspekte anhand von prototypischen Gebäuden. Ziel ist das Vermitteln von Grundlagenwissen, die konkrete Auseinandersetzung mit Materialien und Techniken und die Diskussion zeitgenössischer Entwicklungen.

Sich ständig verändernde Anforderungen an den Wärmeschutz, neue Konstruktionen und Materialien beeinflussen Form und Gestalt der Gebäudehülle. Am Beispiel einer Hausfassade wird die Konsequenz des Entwurfs bis zur Materialisierung im Detail untersucht. 

 

In der Abschlussübung des zweiten Studienjahres soll der konstruktive Entwurfsprozess umgekehrt werden. Ein bestehendes Bauwerk wird in seine Einzelteile zerlegt, genauer betrachtet und aufgrund von vorgefundenen Sachverhalten und Vermutungen rekonstruiert. Ein ausgewähltes Gebäude soll analysiert und rekonstruiert werden. Die Übung wird in Gruppen von 4 Personen bearbeitet.

Reko Atelier olgiati
Bildnachweis: Christian Behnke/Alle Rechte bei der TU-Braunschweig
Strukturmodell von Sebastian Feldmann, Isabelle Fischer-Zernin, Diana Natalia Kandora und Sarah Stephanie Kraußlach

Datum Vorlesungsthema Raum
21.04.2020 Einführung A+K Online (siehe aktuelle Informationen Stud.IP)