Sponsoring

Sponsoringleistungen für die niedersächsische Landesverwaltung

Die Niedersächsische Landesregierung hat wieder eine Liste der im vergangenen Jahr verzeichneten Sponsoringleistungen für die Landesverwaltung veröffentlicht. Damit kommt sie ihrer Selbstverpflichtung nach, die sich aus der Antikorruptionsrichtlinie ergibt. In den dort enthaltenen Bestimmungen zum Sponsoring, Werbung und mäzenatischen Schenkungen, die für alle Bereiche der Landesverwaltung verbindlich sind, ist unter anderem die Veröffentlichung von Sponsoring in Form von Geld-, Sach- oder Dienstleistungen im Wert von mehr als 1000 Euro vorgeschrieben.

Im Zuge transparenten Verwaltungshandelns soll die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und der Landesverwaltung dokumentiert werden, damit Sponsoring für die Öffentlichkeit erkennbar ist. Die als Sponsor auftretenden Unternehmen haben nicht nur die Förderung der konkreten Aufgabe der Landesverwaltung im Blick, sondern regelmäßig auch eigene unternehmensbezogene Ziele der Werbung und Öffentlichkeitsarbeit.

In der Sponsoringliste sind die empfangenen Geld, Sach- oder Hilfeleistungen getrennt nach den Verwaltungsbereichen aufgeführt. Die Gelder und Leistungen kamen Projekten zugute, die ohne Sponsoring nicht oder nur in sehr abgespeckter Form hätten verwirklicht werden können. Es wurden zum Beispiel Fortbildungsmaßnahmen und Repräsentationsaufgaben des Landes gefördert. Die umfangreichste Auflistung der Sponsoringleistungen findet sich aber auch in diesem Jahr wieder im Bereich Forschung und Lehre. In den Bereichen Wirtschafts- und Finanzverwaltung wurden keine Sponsorenleistungen von mehr als 1000 Euro angenommen.

Zu Fragen von Sponsoringverträgen ist die Fachabteilung Justiziariat zuständig.