Promotion am ibvt (27.04.2020)

Sebastian Tesche promoviert über die Produktion von antiviral wirkenden Substanzen mit Hilfe von filamentös wachsenden Mikroorganismen

Am Montag, den 27. April 2020 legte Herr M. Sc. Sebastian Tesche erfolgreich seine Disputation am ibvt ab. Erstmals fand am ibvt eine Promotion im Rahmen einer Web-Konferenz statt. Während Herr Tesche im Beisein von seinem Mentor, Prof. Rainer Krull, seine Arbeitsergebnisse im ibvt präsentierte und zur Diskussion stellte, war der Promotionsausschuss mit Prof. Markus Böl (Institut für Festkörpermechanik, TU Braunschweig) als Vorsitzender, Prof. Jochen Büchs (Institut für Bioverfahrenstechnik, RWTH Aachen) und Dr. Luc Fillaudeau (Toulouse Biotechnology Institute, Bio and Chemical Engineering, Université de Toulouse) als weitere Referenten sowie Kollegen, Freunde und Familie aus nah und fern digital zugeschaltet.

Herr Tesche promovierte über ein Thema zur „Herstellung von Labyrinthopeptin A1 mit Actinomadura namibiensis“, das er innerhalb des Promotionsprogramms Processing of poorly soluble substances at small scale (µ-PROPS) des Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur am Zentrum für Pharmaverfahrenstechnik (PVZ) durchführte.

Das filamentös wachsende Bakterium Actinomadura namibiensis produziert die Substanz Labyrinthopeptin A1, der eine antivirale Aktivität gegen den menschlichen Immunschwäche-Virus (HIV) und den Herpes-simplex-Virus (HSV) aufzeigt. Darüber hinaus wurden bereits synergistische Effekte mit anderen antiretroviralen Standardmedikamenten gefunden, was Labyrinthopeptin A1 zu einem vielversprechenden Kandidaten für die Entwicklung eines neuen Breitbandantibiotikums macht. Das Hauptziel der Arbeit bestand darin, die Labyrinthopeptin A1-Konzentration in Schüttelkolbenkulturen nachhaltig zu steigern. Dies gelang Herrn Tesche durch die Zugabe von Ammoniumsulfat, was nicht nur die Produktkonzentration um den Faktor 7 gegenüber der nicht-supplementierten Kontrolle steigerte, sondern auch die zelluläre Morphologie des Actinomyceten signifikant veränderte. Herr Tesche führte daher anspruchsvolle Untersuchungen des komplexen Zusammenspiels von Biomassewachstum, zellulärer Morphologie, Rheologie der Kultivierungsbrühe und Produktbildung von A. namibiensis durch, sodass nunmehr erste Ansätze morpho-rheologischer Korrelationen mit der Produktbildungskinetik von Actinomyceten vorliegen. Die Dissertation wird in Kürze in der ibvt-Schriftenreihe, Bd. 83, Cuvillier Verlag, Göttingen 2020 erscheinen.

Die Disputation war für alle Beteiligten eine positive Erfahrung. Wir hoffen aber, dass wir möglichst schnell wieder zum traditionellen Disputationsformat zurückkehren können.

Das ibvt sowie die Kollegen aus dem µPROPS-Promotionsprogramm gratulieren Sebastian Tesche ganz herzlich zu diesem schönen Erfolg.