TU BRAUNSCHWEIG

Für Sie gelesen: Literatur zum Masterstudium

Mitstudierende lesen für Sie ausgewählte Bücher, mit denen Sie sich rund um ein Masterstudium orientieren und etwas für Ihre Work-Life-Balance tun können. Alle Ratgeber stehen Studierenden der TU Braunschweig zur Ausleihe im Rahmen der MasterSprechstunde zur Verfügung.

Über das Master-Studium

Master nach Plan – Erfolgreich ins Masterstudium

Der Ratgeber „Master nach Plan“ gibt sowohl eine Einführung in die Masterstudiengänge, insbesondere nach der Bologna Reform, als auch direkte Hilfestellungen zur Auswahl eines Masterstudiengangs, einer erfolgreichen Bewerbung und der notwendigen Finanzierung. Hervorzuheben ist hierbei der gut gelungene Aufbau mit Zeitplan, hilfreichen Links am Seitenrand, Diagrammen und eine Aufzählung der wichtigsten Punkte am Ende jedes Kapitels.

Studierende, die Hilfe bei der Bewerbung um ein Masterstudium suchen, wird hier eine gute Vorgehensweise aufgezeigt. Auch die Musterdokumente, welche online bereit gestellt werden, unterstützen bei der Erstellung von Anschreiben und Motivationsschreiben.

Insgesamt gibt Sebastian Horndasch in seinem Buch eine gute Übersicht an Insidertipps, Tricks und Hilfestellungen, welche durch die angegebenen Internetseiten selbständig vertieft werden können.

Malte, Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbau-Student im 2. Mastersemester

Das Insider Dossier – Das Master-Studium

Der Ratgeber bietet zuverlässige Hilfe beim Übergang vom Bachelor- zum Masterstudium. Neben Darstellungen zu unterschiedlichen Masterabschlüssen werden zur Unterstützung der Entscheidung zum Masterstudium Übersichten über Studiengänge, Kosten, Finanzierungsmöglichkeiten und Gründe für ein Masterstudium aufgezeigt.

Tipps und Informationen zur Bewerbung mit Leitfäden für Lebensläufe und Motivationsschreiben können bei der Bewerbung unterstützen, während Beispielaufgaben mit Lösungen auf Eignungstests vorbereiten und dadurch beruhigend wirken.

Neben Vorbereitungen zur Zulassung gibt es Hinweise, wie ein Masterstudium ablaufen könnte und wie es organisiert werden kann. Da der Ratgeber viele Erfahrungsberichte von Studierenden zum Studium enthält, wirkt er nicht wie eine Fachlektüre, sondern wie eine ernst gemeinte Unterstützung. Der Aufbau sowie die Übersichtlichkeit des Ratgebers tragen sehr zur Verständlichkeit bei.

Anja, Lehramtsstudentin im 5. Bachelorsemester

Über den Umgang mit Zeit

30 Minuten Zeitmanagement

30 Minuten Zeitmanagement ist ein kleiner und kompakter Ratgeber, der das Thema Zeitmanagement zusammenfasst und auf den Punkt bringt. Er thematisiert das Fangen von Zeitdieben, das Setzen motivierender Ziele, die Zeitplanung, das Setzen von Prioritäten sowie die Tagesgestaltung und Arbeitsorganisation.

Für Studierende, die Schwierigkeiten mit einem effektiven Zeitmanagement haben und sich dadurch überfordert fühlen, ist dieser Ratgeber besonders empfehlenswert. Er bietet Wege, Möglichkeiten und Denkanstöße zur Bewältigung von Aufgaben und effizienter Tagesplanung. Hierbei liegt der Fokus auf den wirklich wichtigen Dingen, sowohl für den privaten- als auch den Arbeitsalltag.

Es hat mir besonders gefallen, dass man nach 30 Minuten Zeitaufwand eine große Zahl von neuen Ideen und Möglichkeiten aufgezeigt bekommt, um seinen Unialltag und das Drumherum effektiv zu gestalten und damit seinen persönlichen Zielen näher zu kommen.

Anja, Lehramtsstudentin im 1. Mastersemester

PAUSE – Tue WENIGER erreiche MEHR

In seinem Buch zeichnet der Autor Alex Soojung-Kim Pang ein Bild von Arbeit, welches den Leser zum gründlichen Nachdenken über die persönlichen Arbeitsroutinen anregt.

Besonders spannend fand ich, dass der Autor unter Arbeit nicht selbstverständlich einen 9-to-5-Job versteht, sondern ebenso künstlerisch-kreative Tätigkeiten oder das gesamte Lebenswerk eines Menschen. Seine potentielle Leserschaft reicht von klassischen Schreibtisch-Sitzern über bildende Künstler oder Autoren bis zu Politikern und Top-Managern. Allerdings habe ich mich auch als Studentin oft angesprochen gefühlt:

Buchcover Pause von Pang

Pang, der selbst in der Wissenschaft tätig ist, beruft sich häufig auf wissenschaftliche Erkenntnisse und berichtet über studentische Experimente. Die Belege seiner Argumente, beispielsweise über die Wichtigkeit des Schlafs für die Gehirnleistung oder den Wert von Spaziergängen, sind teilweise auf biologischer Ebene. Zu anderen Teilen bezieht er sich auf Wirtschaftsstatistiken oder berichtet über die Strategien berühmter Persönlichkeiten.

Das Buch empfiehlt sich jedem, der einmal einen ganz neuen und vor allem tiefgründigen Blick auf Arbeit und Erholung bekommen möchte. Da es mir teilweise zu fachspezifisch wurde, habe ich Absätze übersprungen, was jedoch nicht zu Verständnisproblemen führte. Das Buch ist nicht direkt ein praktischer Ratgeber, bietet jedoch zahlreiche Anregungen, das eigene Arbeitsverhalten neu zu denken.

Leonie, Integrierte Sozialwissenschaften-Studentin im 4. Bachelorsemester

Über den Umgang mit Krisen und Blockaden

Bergauf mit Rückenwind – Willenskraft effizient einsetzen

Sie haben sich einen Plan erstellt, wie und wann Sie für eine Klausur lernen, mit dem Rauchen aufhören oder anfangen werden mehr Sport zu treiben? Und kaum ist dieser Plan fertig, lehnen Sie sich zufrieden zurück und sind der Meinung, Sie haben genug getan? Da sind Sie nicht der oder die Einzige.

„Moral Licensing“ nennt die amerikanische Psychologin Kelly McGonigal diesen Effekt und beschreibt ihn in ihrem Buch „Bergauf mit Rückenwind“ anhand verschiedenster Beispiele. Wer „brav“ war oder etwas „Gutes“ getan hat, ist demnach fast immer der Meinung, er habe eine Belohnung verdient.

Dieser Ratgeber zur Steigerung der Willenskraft ist an der Stanford-University entstanden. Besonders gut gefällt mir, dass er aus einem Kurs für Studierende entstanden ist. McGonigal geht auf verschiedene Problembereiche ein und bietet dem Leser zusätzlich Willenskraft-Experimente mit konkreten Vorschlägen zur Willenskraftstärkung.

Was mir in dem Buch fehlt, sind wissenschaftliche Diagramme, die McGonigals Aussagen unterlegen oder Karikaturen sowie Bilder, die ihre Arbeit verdeutlichen. Alles in Allem ist dieses Werk jedoch sehr humorvoll geschrieben und besonders geeignet für Menschen, die Probleme haben, sich zu motivieren und für die, deren innerer Schweinehund zu mächtig erscheint.

Hannah, Umweltingenieursstudentin im 3. Mastersemester

Feng Shui gegen das Gerümpel im Kopf –
Blockaden lösen mit Energetischer Psychologie

Die Grundannahme von Dr. Michael Bohnes Ratgeber lautet, dass gedankliches und emotionales Gerümpel den Energiefluss blockiert und uns deshalb oft die Energie fehlt, wichtige Schritte zu gehen. In diesem Ratgeber werden bestimmte Klopftechniken vorgestellt, die Blockaden wie Prüfungsangst, Angst vor Präsentationen oder Lernblockaden lösen können.

Studierende, die sich auf diese Selbsthilfe-Methode einlassen, erhalten mithilfe von Fallbeispielen einen tieferen Einblick in ihre Wirkungsweise. Der Ratgeber eignet sich meiner Meinung nach vor allem für experimentierfreudige Menschen, die offen für Neues sind.

Besonders gut gefallen hat mir, dass auf eine humorvolle und gut verständliche Art Wege zur Lösung unterschiedlicher Probleme aufgezeigt werden, ohne unrealistische Versprechungen zu machen. Studierenden, denen die nötige Energie für den Unialltag fehlt, kann der Ratgeber als Unterstützung dienen, sich mit neuem Mut anstehenden Herausforderungen entgegen zu stellen. Gewünscht hätte ich mir, dass skeptischen Leser/innen der Zugang zu dieser Technik erleichtert worden wäre.

Anja, Lehramtsstudentin im 6. Bachelorsemester

Resilienz – Wie man Krisen übersteht und daran wächst

Resilienz ist die Fähigkeit, Krisen zu bewältigen und sie als Impuls zur Entwicklung zu nutzen.

Weil das manchmal leichter gesagt ist, als getan, zeigt der gleichnamige handliche Ratgeber von Matthew Johnstone auf 120 Seiten anschaulich und versehen mit unterhaltsamen Comiczeichnungen, wie man trotz Krisen seinen „inneren Frieden“ findet. Passend zum Unialltag und inmitten stressiger Klausurphasen holen den Leser Mantren wie „das Leben verläuft nicht immer nach Plan und es ist nicht gerecht“ ab und man fühlt sich direkt verstanden.

Wenngleich das Büchlein manch einem mit seinen bejahenden Credi doch etwas überzogen vorkommen mag, provozieren die tragikomischen Zeichnungen nach anstrengenden Tagen sicher ein Lächeln und erinnern daran, dass es noch viel schlimmer sein könnte und man sich auch mal anderen statt nur sich selbst widmen sollte. Ein buntes Plädoyer für Authentizität und Achtsamkeit und dafür, dass Krisen zwar nicht immer relativiert, doch aber immer überwunden werden können.

Julian, Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbau-Student im 6. Bachelorsemester

Kontakt

Audrey Bode
Studienberaterin Übergang Bachelor-Master

Projekt MasterPlan
Tel.: 0531 391-4346
masterplan@tu-bs.de


  aktualisiert am 21.09.2017
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang