TU BRAUNSCHWEIG
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Technik und Verwaltung
Braunschweiger Zentrum für Gender Studies
Mitarbeiter/in für das Projekt

 
Die Technische Universität Braunschweig

sucht für das

Braunschweiger Zentrum für Gender Studies (BZG)
ab dem 01.01.2018

eine Mitarbeiterin / einen Mitarbeiter für das Projekt
„Hochschule lehrt Vielfalt!“
(halbtags, zunächst befristet bis 31.12.2018)

Die Technische Universität Braunschweig mit 20.000 Studierenden und ca. 3.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bietet ein Lehr- und Forschungsspektrum mit hervorragender Ausstattung und gleichzeitig persönlicher Atmosphäre.

Das Braunschweiger Zentrum für Gender Studies (BZG) ist eine gemeinsame Einrichtung der Technischen Universität Braunschweig, der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften und der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig. Organisatorisch ist es am Gleichstellungsbüro der TU Braunschweig angesiedelt.

Das Projekt „Hochschule lehrt Vielfalt!“ verfolgt das Ziel, die Ausbildung von schulpädagogischen Fachkräften um Themen von geschlechtlicher und sexueller Vielfalt zu erweitern. Es sollen Lehr-Bausteine entwickelt werden, die Lehrende ohne Vorkenntnisse in den Gender Studies befähigen, LSBT*I*Q-Fragen in ihre Lehrveranstaltungen zu integrieren.

Das Aufgabengebiet umfasst vorrangig:
• Weiterentwicklung von bereits vorhandenen Bausteinen bzw. Konzepten
• Entwicklung neuer Bausteine in Zusammenarbeit mit Hochschullehrenden der Erziehungswissenschaft, Psychologie, Sozialen Arbeit und Fachdidaktiken sowie Dozent/innen der Lehrer/innen-Weiterbildung
• Entwicklung von Angeboten in der Lehre, die Studierende befähigen, Schüler/innen mit LSBT*I*Q-Hintergrund in ihren Entwicklungen zu unterstützen
• Zusammenstellung und Entwicklung von Begleitmaterialien
• Unterstützung von Hochschullehrenden bei der Erprobung der Bausteine und Begleitmaterialien
• Publikationsfähige Aufbereitung der Materialien
• Zusammenarbeit mit der Forschungs- und Vernetzungsstelle „Vielfalt lehren!“ des Modellprojektes an der Universität Leipzig.

Zur Übernahme dieser Tätigkeiten sollten Sie folgende Kenntnisse und Qualifikationen besitzen:
• Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in einer pädagogischen bzw. vergleichbaren Fachrichtung, möglichst mit einem Schwerpunkt im Bereich Schule
• Fundiertes möglichst interdisziplinäres Wissen in den Gender Studies sowie bzgl. der Situation von LSBT*I*Q-Menschen
• Kenntnisse der Debatte zur Integration von Gender in den Unterricht
• Erfahrungen in der Konzeption von Lehre und Kenntnisse der Didaktik sind von Vorteil
• Einblick in die aktuellen Debatten um geschlechtliche und sexuelle Vielfalt in Schulen sind erwünscht
• Kenntnisse in den gängigen Office-Programmen
• Bereitschaft und Fähigkeit zum eigenständigen Arbeiten
• Engagement, Teamfähigkeit, soziale und kommunikative Fähigkeiten.

Die Bezahlung erfolgt je nach Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen und tatsächlicher Aufgabenübertragung bis EG 13 TV-L.

Nähere Informationen erhalten Sie unter bei Frau Juliette Wedl unter der Durchwahlnummer (0531) 391-4548.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Ein Nachweis ist beizufügen.

Die TU Braunschweig strebt in allen Bereichen und Positionen an, eine Unterrepräsentanz i.S. des NGG abzubauen. Daher sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht.

Bewerbungskosten können nicht erstattet werden. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass nicht berücksichtigte Bewerbungen nur gegen einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag zurückgesandt werden können.

Bitte richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung bis zum 09.11.2017 mit aussagekräftigen Unterlagen unter Nr. 12.33-05/17 an den

Präsidenten der Technischen Universität Braunschweig
- Abteilung 12.33-05/17 -
Universitätsplatz 2, 38106 Braunschweig
(Postfach 33 29, 38023 Braunschweig)


vom: 26.10.2017
gültig bis: 10.11.2017
 

Angebote einstellen

Eingeloggte Mitglieder der TU Braunschweig können Angebote in den Stellenmarkt einstellen.

Externe Arbeitgeber können Angebote in der Jobbörse des Career Service veröffentlichen.