Aktenabgabe

Für TU-Angehörige

Der Aktenkeller ist voll? Die Mitarbeiterin/der Mitarbeiter geht nach Projektabschluss und lässt ein Regal voller Ordner und USB-Sticks im Büro? Sie ziehen in ein anderes Gebäude oder wollen einfach mal ihre Schriftgutverwaltung verschlanken und entlasten?

Achtung!

Das in der Verwaltung, den Fakultäten, Instituten, Seminaren und sonstigen Einrichtungen der Hochschule entstandene Schriftgut ist Eigentum der Technischen Universität Braunschweig und damit des Landes Niedersachsen. Es darf nicht vernichtet werden, sondern muss unverändert im Originalzustand nach Ablauf der festgelegten Aufbewahrungsfristen, spätestens jedoch 30 Jahre nach der letzten inhaltlichen Bearbeitung dem Universitätsarchiv zur Übernahme angeboten werden. Dies schreibt die Archivordnung der Technischen Universität Braunschweig auf der Grundlage des Niedersächsischen Archivgesetzes (NArchG) zwingend vor.

Gerne beraten wir Sie rund um die Aktenanbietung und begleiten Ihre erste Abgabe Schritt für Schritt. Nutzen Sie die üblichen Kontaktwege für Nachfragen oder vereinbaren Sie einfach mit uns einen Vorort-Termin zur Sichtung und Beratung.

Zusätzlich steht im Informationsportal der TU Braunschweig ein Geschäftsprozess zur Verfügung, der den Ablauf der Aktenabgabe und die verteilten Zuständigkeiten transparent macht. Um ins Informationsportal zu gelangen, melden Sie sich mit Ihrer GITZ Mitarbeiter-Benutzerkennung in Ihrem Standardbrowser an unter: https://informationsportal.tu-braunschweig.de.
Danach können Sie das Dokument hier in Ihrem Standardbrowser herunterladen und öffnen.

Für Externe und Privatpersonen

Sie waren an der TU Braunschweig tätig, Student, Lehrende, Azubi? Haben Sie aus dieser Zeit interessante private Unterlagen mit Bezug zur Forschung und dem Leben an der Uni, die Sie gerne der Überlieferung der Universität hinzufügen möchten, dann kontaktieren Sie uns! Das Universitätsarchiv übernimmt private Fotografien, Vor- und Nachlässe, Erinnerungsprotokolle, Filme u.a., wenn sie die Überlieferungsbildung ergänzen und im Rahmen der Kapazitäten aufgenommen werden können. Wir freuen uns über Ihre individuellen Quellen und TU-Geschichte(n).