TU BRAUNSCHWEIG

Informieren Sie sich hier über die neuesten Aktivitäten, Veranstaltungen und Meldungen rund um die TUBS.digital-Themen

12.03.2018 Digitalisierung: ComputerChips nach dem Fabrik-Prinzip

Transatlantisches Projekt „Information Processing Factory“ gestartet

Autonomes Fahren, Industrieelektronik oder moderne Medizintechnik verlangen eine neue Generation von Computer-Chips, um die Versprechen der Digitalisierung einzulösen. Davon ist ein deutsch-amerikanisches Forschungsteam aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Technischen Universitäten Braunschweig und München sowie der University of California überzeugt. Im Rahmen des Forschungsprojektes „Information Processing Factory“ erforschen und entwickeln sie seit dem 01. Januar 2018 die Voraussetzung dafür. Mit rund 2 Million Euro wird das Projekt durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und die US-amerikanische National Science Foundation (NSF) gefördert, die sich dafür zu einer ungewöhnlichen Kooperation zusammen gefunden haben.

08.03.2018 UNICARagil - 23,3 Millionen Euro für die Mobilität der Zukunft

Das Forschungsfahrzeug MOBILE der TU Braunschweig auf der Rennstrecke in Oschersleben. Bildnachweis: Marcus Nolte/TU Braunschweig..

Hochschulen und Industrie bringen automatisierte Elektrofahrzeuge auf die Straße

Im Rahmen des vom BMBF geförderten Projekts UNICARagil haben sich die führenden deutschen Hochschulen im Automobilbereich mit ausgewählten Forschern aus der Industrie zusammengeschlossen, um das Fahrzeug und seine Entwicklungsprozesse revolutionär neu zu denken. Die TU Braunschweig ist mit dem Institut für Regelungstechnik (IfR) und dem Institut für Datentechnik und Kommunikationsnetze (IDA) an dem Projekt UNICARagil beteiligt.

28.02.2018 Wettkampf im Maschinenlernen

Das Bundesforschungsministerium fördert ein neuartiges, praxisnahes Lehrangebot für Studierende der Informatik und Elektrotechnik

Ob selbstfahrende Autos, intelligente Häuser oder Industrie 4.0: Für die Gestaltung der digitalen Welt fehlen oft erfahrene Fachkräfte, und theoretisches Wissen allein hilft nur bedingt. Das neue Lehrangebot „Deep Learning Lab“ der Technischen Universität Braunschweig will deshalb mit einer extra Dosis Praxis Abhilfe schaffen. Das Projekt wird vom Bundesforschungsministerium mit 233.000 Euro gefördert.

23.02.2018 360° Digitalisierung für kleine Unternehmen

Dr. Patrick Helmholz und Michael Meyer von der Abteilung Informationsmanagement am Institut für Wirtschaftsinformatik stellten das Projekt „360° Digitalisierung“ beim Fördertag in Hannover vor. Bildnachweis: Lina Trautmann

Projekt des Instituts Wirtschaftsinformatik wird aus Programm „Öffnung von Hochschulen“ gefördert

Wie kann die Buchhandlung oder die kleine Fahrradwerkstatt um die Ecke gut für den digitalen Wandel aufgestellt werden? Damit beschäftigt sich das Projekt „360° Digitalisierung“ der Abteilung Informationsmanagement von Professorin Susanne Robra-Bissantz am Institut für Wirtschaftsinformatik. Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur fördert es jetzt im Programm „Öffnung von Hochschulen“ mit 208.000 Euro aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und zusätzlichen Landesmitteln.

20.02.2018 Verräterischer Programmierstil

Neues System kann ProgrammierInnen am "Schreibstil" erkennen
Nicht nur wer ein Gedicht oder einen Roman verfasst, hat einen ganz persönlichen Schreibstil, sondern offenbar auch Programmiererinnen und Programmierer. Ein Team um Dr. Aylin Calsikan von der Princeton University, USA,  und Prof. Konrad Rieck von der Technischen Universität (TU) Braunschweig jedenfalls hat ein System entwickelt, das Computerprogramme den Urhebern zuordnen kann, mit hohen Trefferquoten. Präsentiert wird es am 20.02.2018, auf der Konferenz Network and Distributed System Security Symposium (NDSS) in San Diego, USA.

29.01.2018 BrainPlug - EXIST-Förderung für StartUP aus der Informatik

Das BrainPlug-Team: v.l. Niklas Kiehne, Dr. Silviu Homoceanu, Felix Geilert, Dennis Klose. Bildnachweis: TU Braunschweig/Jonas Vogel.

Eine Software für mehr Sicherheit in Stadien entwickeln vier Absolventen des Studiengangs Informatik der TU Braunschweig. Gefördert wird das Team nun mit einem EXIST-Stipendium des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWI). Unterstützt werden die Gründer zudem durch das Institut für Informationssysteme und der Technologietransferstelle der TU Braunschweig.

  aktualisiert am 26.03.2018
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang