TU BRAUNSCHWEIG

Aktuelles

13.12.2017

Bundesweiter Transferpreis Handwerk + Wissenschaft

Der Seifriz-Preis wird seit 25 Jahren für erfolgreiche Kooperationen zwischen dem Handwerk und der Wissenschaft vergeben.

Mit einem Preisgeld von 25.000 Euro werden unter dem Motto „Meister sucht Professor“ innovative Produkte und Leistungen adressiert die aus einer Kooperation von Handwerk und Wissenschaft hervorgehen. Dabei kann es sich um die Entwicklung von Produkten und Verfahren, Dienstleistungen oder neue Formen der betrieblichen Organisation handeln.

Nähere Informationen zur Ausschreibung finden Sie hier. 

_______________________________________________________________________________

06.12.2017

Drei Gründerteams der TU Braunschweig als Beste der Region prämiert

Im Gründungswettbewerb IDEE 2017 konnten sich die Gründerteams AiPark, Brainplug (ehemals Crowdwatch) und Spinsafe mit Ihren Gründungsideen unter 48 Kunkurrenten durchsetzen und belegen dabei die Plätze 1, 2 und 4. Die Teams werden auf ihrem Weg in die Gründung durch die Technologietransferstelle unterstützt.

Nähere Informationen finden Sie hier.

_______________________________________________________________________________

11.09.2017

Spinsafe: Ein neues Startup-Projekt im Bereich Kunststoffkonstruktion, CAD-Design, Informatik

Die Masterstudenten Dennis Zappi und Gero Kraus entwickeln seit über einem Jahr den Outdoor-Tresor zum Schutz von persönlichen Wertgegenständen auf Liegewiesen. Tatkräftig unterstützt werden sie dabei vom Institut für Konstruktionstechnik und der Gründungsunterstützung der Technologietransferstelle.

Der Spinsafe Outdoor-Tresor ist ein vollkommen neuartig konzipiertes, leichtes und mobiles Produkt, das Wertsachen sicher vor Gelegenheitsdiebstählen am Badesee, im Freibad, beim Surfen oder auf dem Zeltplatz schützt.

Seit dem 28.08.2017 läuft eine Crowdfunding-Kampagne auf www.startnext.com/spinsafe

Hier können die Gründer noch bis zum 30.09.2017 bei der Finanzierung der Produktionskosten unterstützt werden.

Der Spinsafe richtet sich an alle Outdoorfreunde, Draußenmenschen, Sommer- und Badebegeisterte, die sich in der warmen Jahreszeit auf Liegewiesen tummeln.

Er bietet eine Möglichkeit, persönliche Wertgegenstände sicher aufzubewahren, während man diese gerade nicht selbst im Auge, sondern einfach Spaß an Freizeitaktivitäten hat.

Durch die einfache Funktionsweise des Outdoor-Tresors wird das Risiko der Gelegenheitsdiebstähle von Smartphones, Geldbörsen, Schlüsseln etc. maßgeblich minimiert.

Eine Smartphone-App bietet zusätzlichen Schutz durch die Auslösung eines akustischen Alarms und GPS-Tracking bei versuchtem Diebstahl.

Der Spinsafe ist ein innovatives Produkt für die hochmobile Befestigung von Wertsachen. Die voraussichtliche Markteinführung des Spinsafe Outdoor-Tresors wird der Sommer 2018 sein.

Weitere Infos:

Crowdfunding-Kampagne auf Startnext 28.08.17 - 30.09.17 www.startnext.com/spinsafe


11.09.2017

Braunschweiger Startup erneut erfolgreich

Das Braunschweiger Startup CrowdWatch befand sich erneut bei einem deutschlandweiten Gründerwettbewerb unter den Preisträgern. Bei dem bundesweiten Wettbewerb „Digitale Innovationen“ traten die Unternehmer gegen 293 andere Teams aus ganz Deutschland an.

 

In der Finalrunde hatten die besten 50 Startups noch einmal die Chance ihren Beitrag zu überarbeiten, bevor die Preisverleihung auf der diesjährigen IFA stattfand. Für das Konzept, die Sicherheit im Stadion mit künstlicher Intelligenz zu verbessern, wurde das junge Unternehmen als einer der 20 Preisträger ausgezeichnet.

Die Sicherheitsfrage im Stadion ist durch Ausschreitungen in den letzten Jahren immer relevanter geworden. Mit CrowdWatch bieten die Braunschweiger Unternehmer eine digitale Lösung an, die in Stadien unter Einsatz von künstlicher Intelligenz dabei hilft die Sicherheit zu verbessern. Die Besonderheit dabei ist, dass sie in nahezu jede bestehende Sicherheitslösung integriert werden kann. CrowdWatch hatte bereits im August den ersten Preis des Start2Grow Wettbewerbs der Wirtschaftsförderung Dortmund gewonnen.

Nähere Informationen: www.crowdwatch.ai

_______________________________________________________________________________________________________________________

22.08.2017

Braunschweiger Technologieforum zum Thema INDUSTRIE – DIALOG 4.0

Die Digitalisierung unserer Gesellschaft und unserer Unternehmen schreitet rasant voran und ist ein wichtiger Faktor, um globale Herausforderungen zu meistern. Besonders kleinere und mittelständische Unternehmen benötigen umfassende Informationen und Unterstützung zu diesem Thema. Deshalb bietet das

 

Braunschweiger Technologieforum am Mittwoch, den 20.September 2017, ab 15:30 Uhr (Vorträge ab 18.00 Uhr) in der Industrie und Handelskammer (IHK), Brabandstr. 11 in Braunschweig

 

Vielfältige Informationen zum Thema Digitalisierung von Gesellschaft und Unternehmen an.

Weitere Informationen und das Anmeldeformular finden Sie hier.

 



15.07.2017

Gründerteam der TU Braunschweig gewinnt Gründungswettbewerb

Das Gründerteam CrowdWatch gewinnt den ersten Platz beim Gründungswettbewerb  ,Start2grow‘ der Wirtschaftsförderung Dortmund und sichert sich ein Preisgeld in Höhe von 15.000 Euro.

Das Team nutzt den Gründungsinkubator zur erfolgreichen Vorbereitung seiner Unternehmensgründung. Weitere Infos www.crowdwatch.ai.

Fragen zur kostenlosen Nutzung von Arbeitsplätzen zur Gründungsvorbereitung:
Dr. Manuela-Christina Hahn,  +49 (0)5 31 391-4626, m-c.hahn@tu-bs.de


29.05.2017

Stand der Technik - ist mein Forschungsergebnis neu?

Vortrag zum Thema „Recherche zum Stand der Technik“
von Patentanwalt und Mediator Dipl.-Phys. Thomas Ahrens
am 14.6.2017, um 14:00 Uhr an der TU Braunschweig, im Hörsaal SN19.3, im Altgebäude.

Im Patentrecht bezeichnet der "Stand der Technik" diejenigen Verfahren, Vorrichtungen oder Geräte, welche bereits bekannt sind und in irgendeiner Form veröffentlicht wurden. Wichtigste Bedingung für die Erteilung eines Patents ist es, dass die Erfindung neu ist und sich vom Stand der Technik abhebt. Die Recherche zum Stand der Technik hat entsprechend eine hohe Bedeutung. Doch nicht nur im Zusammenhang mit eigenen Erfindungen ist der Stand der Technik wichtig. Aufgrund von vertraglich festgelegten Klauseln in Projektverträgen ist es häufig notwendig, Patentrechte zu dem aktuellen "Stand der Technik" zu ermitteln, um die freie Verfügbarkeit des Forschungsergebnisses zu gewährleisten.

Um allen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern dieses wichtige Thema näher zu bringen und um es Erfinderinnen und Erfindern zu ermöglichen, ihre Erfindungen selbst einzuschätzen, lädt Sie die Technologietransferstelle der TU Braunschweig herzlich zum Vortrag „Recherche zum Stand der Technik“ ein.

Bei Interesse bitten wir um eine kurze Mitteilung über die Teilnahme an:
tt@tu-braunschweig.de


18.05.2017

Parkplatz App: weniger Zeit im Auto, mehr Zeit zum Leben EXIST-Gründerstipendium für Braunschweiger Masterstudenten

Eine App für schnelle und komfortable Parkplatzsuche mit dem Smartphone entwickeln sieben Masterstudenten der Technischen Universität Braunschweig. Gefördert wird das Team nun mit einem EXIST-Stipendium in Höhe von 81.000 Euro durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) sowie den Europäischen Sozialfond (ESF) der Europäischen Union. Unterstützt werden die Gründer außerdem vom Institut für Betriebssysteme und Rechnerverbund sowie von der Technologietransferstelle der TU Braunschweig.

Weitere Informationen zu Stipendien und Fördermittel: Julia Willich,  +49 (0)5 31 391-4279,  j.willich@tu-bs.de


09.02.2017

8. Bedarfsanalyse des Career Service ist Online - es locken tolle Preise!

Der Career Service der TU Braunschweig möchte Sie herzlich zur Teilnahme an der jährlichen Online-Bedarfsanalyse des Career Service einladen! Weil Ihre Bedürfnisse und das Anliegen jeder/s Einzelnen in Sachen Berufsorientierung, Unterstützung bei Bewerbungsprozessen und Praxiskontakt die Grundlage unserer täglichen Arbeit darstellen, fragen wir diese Informationen mit einer jährlichen Umfrage systematisch ab. Die Ergebnisse dieser Umfrage versuchen wir dann in unser Serviceangebot einfließen zu lassen.
Die Teilnahme erfordert nur wenige Minuten Zeit. Den Teilnehmer/innen winken sogar attraktive Preise. Und Umfragen machen nur dann Sinn, wenn wir einen Rücklauf in repräsentativer Größenordnung verzeichnen können. Also: bitte gleich die Meinung geigen oder uns über den grünen Klee loben! Ende Februar werden die Gewinner benachrichtigt. UND: BITTE WEITER SAGEN!!!!


02.02.2017

Gründerforum der Braunschweig Zukunft

Das nächste Gründerforum zum Thema "Die zweckmäßige kaufmännische Organisation für Existenzgründer und wie typische Anfängerfehler vermieden werden" findet am 16. Februar 2017, 18:00 Uhr, im Rollei Zentrum für Existenzgründer (RZE), Salzdahlumer Straße 196, statt.

Kontakt: Anke Schimmel, +49 (0)5 31 4 70 34 43, anke.schimmel@braunschweig.de


20.12.2016

TORzwei - Büroräume zu vermieten

Zwei Büros in der Gründungswerkstatt TORzwei der iTUBS stehen zur Zeit frei. Die Räume sind möbliert und kostet zur Einzelnutzung pauschal 100 € zzgl. gesetzlicher USt., zur Benutzung mit zwei Schreibtischen 130 € zzgl. gesetzlicher Ust. Enthalten sind sämtliche Nebenkosten plus Internet und Telefon-Grundanschluss. Lediglich individuelle Telefongebühren müssen noch übernommen werden. Außerdem kann nach Möglichkeit und Absprache kostenfrei auf unsere Infrastruktur zurückgegriffen werden (Besprechungsräume, Küche, Server etc.). Bei Interesse bitte eine kurze Initiativbewerbung an die iTUBS schicken. Weitere Informationen hier:www.itubs.de/torwei/de 


18.11.2016

TU BS Start-Ups gewinnen Idee 2016

Die Allianz der Region GmbH zeichnete veranstaltete mit ihrem Kooperationspartnern zum elften Mal den Geschäfsideenwettbewerb "Idee". Den ersten Preis und den Partnerpreis der Webeagentur erhielten das TU BS Start-Up "FormHand". Sie haben ein Greifsystem entwickelt, das den Einsatz unterschiedlicher Greifwerkzeuge ersetzen kann. Auch die folgenden Gründungen kommen aus der TU Braunschweig: Der zweite Platz ging an das Wasseranalysegerät vom Team "Lilian Labs". Platz drei ging an das Fitnesshandtuch "Ninja Towel". Platz vier belegt das Unternehmen "Papa Fuego" mit ihrem Mixgetränk "Mexikaner" und Platz fünf ging an "CrowdWatch", das sicherheitsrelevante Informationen an Behörden leitet.  Lesen Sie hier den ganzen Bericht.


16.11.2016

Interessante und abwechslungsreiche Vorträge beim Braunschweiger Technologieforum 

Das Braunschweiger Technologieforum hatte dieses Mal das Thema "Start-Ups aus den Hochschulen der Region" zum Thema. Die Vorträge des Wirtschaftsdezernenten Gerold Leppa (siehe Bild), von Prof. Reza Asghari und den beiden TU-Gründern Dr. Jürgen Schmied (GATTAquant GmbH) und Jan-Philipp Mai (JPM Silicon GmbH) waren abwechslungsreich und interessant. Sie boten eine gute Grundlage, um in geselliger Runde weiter zu diskutieren.


Kontakt

Tel: 0531 391 4260
Fax: 0531 391 4269
tt@tu-bs.de


  aktualisiert am 14.12.2017
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang