TU BRAUNSCHWEIG

Umweltnaturwissenschaften

Die Umwelt im Blick

Was passiert beim Düngen eines Feldes? Die Pflanzen wachsen besser. Doch welche Auswirkungen hat das Düngemittel auf den Boden, das Grundwasser, die Atmosphäre? Mit solchen Fragen befassen Sie sich als Umweltnaturwissenschafter und Umweltnaturwissenschaftlerin.

Sie untersuchen, welche Prozesse in Ökosystemen ablaufen, wie verschiedene Stoffe miteinander reagieren, wie ihre Transportpfade verlaufen und welche Auswirkungen das auf die Umwelt hat.

Ihr Hauptanliegen ist es, Probleme, die durch menschliche Eingriffe in die Natur entstehen können, aufzudecken und zu lösen.

Ökosysteme sind komplex und vernetzt. Um ihre Prozesse zu erfassen, benötigen Sie fundiertes physikalisches, chemisches und biologisches Wissen. Im Geoökologie-Studium an der TU Braunschweig erwerben Sie deshalb interdisziplinäre Kenntnisse aus allen Naturwissenschaften.

Sie lernen außerdem mathematische Methoden kennen, mit denen Sie Umweltprozesse modellhaft abbilden können. In zahlreichen Exkursionen und Freilandpraktikawenden Sie Ihr Wissen in der Praxis an.

Spezialisten für komplexe Umwelt-Zusammenhänge

Das Studium der Umweltnaturwissenschaften an der TU Braunschweig ist forschungs- und praxisnah. Ergebnisse unserer geoökologischen Forschung fließen direkt in die Lehre ein. Mit nur 50 Studierenden pro Jahr ist der Studiengang überschaubar, der Kontakt zu den Professorinnen und Professoren und die individuelle Betreuung sind sehr gut.

Unsere regionalen Forschungsschwerpunkte liegen zwischen Harz und Heide. Internationale Kooperationen bestehen mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in

  • ganz Europa,
  • den USA,
  • Argentinien,
  • China,
  • Namibia und Ruanda.

Von diesen Kontakten profitieren Sie, beispielsweise wenn es um Auslandssemester oder Exkursionen geht. Geländepraktika und Exkursionen sind zentraler Bestandteil Ihres Studiums. Hier erproben Sie Ihr theoretisches Wissen in der Praxis und bekommen Einblicke in Ihre zukünftigen Berufsfelder.

Interdisziplinäre, naturwissenschaftliche Ausbildung

Im Bachelorstudiengang Umweltnaturwissenschaften erhalten Sie eine interdisziplinäre, naturwissenschaftliche Ausbildung, mit der Sie die Abläufe in der Natur und die durch menschliche Nutzung hervorgerufenen Probleme verstehen können. Sie studieren die naturwissenschaftlichen Grundlagen in Chemie, Mathematik, Physik und Biologie und erhalten fundierte Kenntnisse spezieller Geosysteme und der darin ablaufenden Prozesse.

Mit Hilfe mathematischer Modelle erstellen Sie Computer-Simulationen dieser Prozesse und Abläufe. Anhand der Ergebnisse aus Experimenten und Laboruntersuchungen versuchen Sie, ökologische Szenarien möglichst realistisch abzubilden und zu berechnen.

In Geländepraktika und Ihrem sechswöchigen Berufspraktikum erproben Sie Ihr theoretisches Wissen, lernen Lösungen zu entwickeln, zu bewerten und umzusetzen und bekommen Einblicke in Ihre zukünftigen Berufsfelder.

Ihr Studium wird ergänzt durch die Vermittlung von methodischen Fertigkeiten, Schlüsselqualifikationen und die Ausbildung in technischen Fächern.

Zugangsvoraussetzungen und Bewerbung

Für die Bewerbung benötigen Sie eine gültige Hochschulzugangsberechtigung. Sie haben kein klassisches Abitur? Dann können Sie sich auf unserer Übersichtsseite darüber informieren, welche Studiengänge Ihnen mit Ihrer jeweiligen Vorbildung offen stehen.

Um sich zu bewerben, durchlaufen Sie bitte unser Bewerbungsportal.

Mehr Informationen

Mehr zum Bachelor-Studium

Kontakt

Für alle Fragen rund ums Studium:
Zentrale Studienberatung | 0531 391-4321
Webseite der Zentralen Studienberatung

Für spezielle Fragen zum Studiengang Umweltnaturwissenschaften:
Judith Stülten | 0531 391-2306
Fakultät Architektur, Bauingenieurwesen und Umweltwissenschaften

Angewandte Naturwissenschaften

Im Masterstudium werden Ihnen fundierte Kenntnisse in den angewandten Naturwissenschaften vermittelt. Dies erlaubt Ihnen je nach Schwerpunktsetzung den unmittelbaren Einstieg ins Berufsleben, z.B. im Bereich des umweltorientierten Managements und der Systemanalyse, oder das Verfolgen einer Forschungslaufbahn.

Eine Schwerpunktsetzung erfolgt durch den Erwerb vertiefter Kenntnisse in zwei Umweltkompartimenten, wobei Sie aus einer Palette von sechs Vertiefungsangeboten wählen können. Entsprechend Ihrer Neigungen, Interessen und Fähigkeiten stellen Sie sich so Ihr eigenes, individuelles Fächerprofil zusammen.

Folgende Vertiefungsrichtungen stehen zur Wahl:

  • Angewandte Hydrologie und Gewässermanagement
  • Boden- und Landnutzungsmanagement
  • Atmosphäre und Grenzschichtprozesse
  • Biodiversität
  • Schadstoffmonitoring und -modellierung
  • Umwelt(geo-)chemie und Ökotoxikologie

Ausbildungsziel ist eine profunde Forschungs- und Entwicklungskompetenz, die Sie als Absolvent oder Absolventin auszeichnet. Hierbei steht die anwendungsorientierte Forschung im Vordergrund, welche u.a. in Übungen, in der projektbezogenen Fallstudie und in der Masterarbeit verstärkt zum Tragen kommt.

Neben weiterer fachlicher Qualifikation trainieren Sie in Seminar-, Projekt- und Laborarbeiten Teamfähigkeit und vernetztes Denken. Das umweltorientierte Studium vermittelt Ihnen somit auch ausreichende Sozialkompetenz, die in der Berufswelt zunehmend wichtiger wird.

Zugangsvoraussetzungen und Bewerbung

Für diesen Master-Studiengang können Sie sich bewerben, wenn Sie über einen fachlich passenden Bachelor-Studiengang verfügen. Genaue Informationen, welche Voraussetzungen Sie erfüllen müssen, finden Sie in der Zulassungsordnung. Bitte lesen Sie diese vor der Bewerbung!

Um sich zu bewerben durchlaufen Sie bitte unser Bewerbungsportal.

Mehr Informationen

Mehr zum Master-Studium

Kontakt

Für spezielle Fragen zum Studiengang Umweltnaturwissenschaften:
Sarah Havertz | 0531 391-2315
Fakultät Architektur, Bauingenieurwesen und Umweltwissenschaften

Für alle Fragen rund ums Studium:
Zentrale Studienberatung | 0531 391-4321
Webseite der Zentralen Studienberatung

Was sollte ich mitbringen?

Nutzen Sie unser Self-Assessment: Fit4TU ist ein computergestützter Fragebogen zur Selbsteinschätzung der eigenen Erwartungen, Kenntnisse und Fähigkeiten für das Studium.

Der interdisziplinäre Studiengang Umweltnaturwissenschaften basiert auf Kenntnissen und Methoden insbesondere aus Mathematik, Chemie, Physik und Biologie. Wenn Sie in der Schulzeit Freude an naturwissenschaftlichen Fächern und Mathematik hatten, sind Sie hier sicher gut aufgehoben. Hinzukommen sollte ein Interesse an Umweltfragen, speziell an der Aufdeckung und Lösung von Problemen, die durch menschliche Nutzung entstehen.

Sie sollten sich auch für Labor- und Freilandarbeit begeistern können und Auslandsaufenthalten gegenüber aufgeschlossen sein. Viele der Forschungsgruppen und -projekte sind international ausgerichtet, weshalb die Kommunikation und Dokumentation fremdsprachlich erfolgt. Sprachkenntnisse (insbesondere Englisch) sind dabei sehr hilfreich. Zudem erscheint internationale Fachliteratur in englischer Sprache. Wer hier Probleme hat, kann seine Englischkenntnisse im Sprachenzentrum der TU verbessern bzw. zusätzliche Sprachen neu erlernen.

Berufsfelder

Umweltnaturwissenschafter und Umweltnaturwissenschaftlerinnen arbeiten überall dort, wo Umwelt und Umweltschutz Thema ist:

  • in der Industrie
  • in Kommunen, Behörden und Verbänden
  • in Forschung und Lehre
  • in der Entwicklungszusammenarbeit
  • in Ingenieur-, Consulting- und Planungsbüros

Entsprechend der breiten Ausbildung und den vielfältigen Spezialkenntnissen reichen Ihre zukünftigen Arbeitsfelder

  • von der Umweltanalytik
  • über Abfallwirtschaft, Altlastensanierung,
  • Agrar- und Forstwirtschaft,
  • den Naturschutz
  • bis hin zur Umweltverträglichkeitsprüfung, zum Öko-Auditing, Umweltmanagement
  • und zur Umweltbildung.

Brückenkurs Mathematik

Online-Vorkurs OMB+

Bachelor-Studium

  • Bachelor of Science
  • 6 Semester
  • Beginn: Wintersemester
  • zulassungsbeschränkt

Zur Onlinebewerbung
Kontakt

Master-Studium

  • Master of Science
  • 4 Semester
  • Beginn: Winter- und Sommersemester

Zur Onlinebewerbung
Kontakt


  aktualisiert am 02.08.2017
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang