TU BRAUNSCHWEIG

Nachhaltige Energietechnik

Erstmalig zum Wintersemester 2017/18!

Regenerative Energiequellen, Methoden der Energiewandlung, Entwicklung von energie- und ressourceneffizienter Prozesse und Konzepte der ökologischen und ökonomischen Nachhaltigkeit stehen im Mittelpunkt des interdisziplinären Masterstudiengangs Nachhaltige Energietechnik.

Nachhaltige EnergietechnikIm interdisziplinären Masterstudiengang Nachhaltige Energietechnik lernen Sie, wie Sie aus regenerativen Energieressourcen beispielsweise mittels Windkraftanlagen, Photovoltaik, oder Brennstoffzellen elektrische oder Wärmeenergie bereitstellen. Sie erlernen, wie Sie mit dezentraler Energieversorgung und stationären oder mobilen Energiespeichern wie Batterien ein flexibles, verlässliches Energiesystem planen und betreiben können. Sie berücksichtigen dabei nicht nur technische Aspekte sondern auch die Prinzipien der ökologischen, ökonomischen und sozialen Nachhaltigkeit.

Erweitert wird dieses Spektrum durch Methoden und Einblicke in das ressourcen- und energieeffiziente Produzieren. Im Studiengang Nachhaltige Energietechnik lernen Studierende aus unterschiedlichen Ingenieur- und naturwissenschaftlichen Bachelorstudiengängen gemeinsam, innovative und  interdisziplinäre Methoden zur Lösung komplexer Aufgabenstellungen aus unterschiedlichen Bereichen der nachhaltigen Energietechnik entwickeln zu können.

Schwerpunkte an der TU Braunschweig

Nachhaltige Energietechnik ist ein interdisziplinärer Masterstudiengang des Maschinenbaus, der Elektrotechnik, der Chemie sowie der Wirtschafts- und Rechtswissenschaften. Somit kann das Thema Nachhaltige Energietechnik in seiner gesamten Bandbreite von der Erzeugung über die Wandlung bis zum Einsatz der Energie, und zugleich unter wirtschaftlichen Aspekten der Nachhaltigkeit betrachtet werden. Der Schwerpunkt in energie- und ressourceneffizienten Prozessen ist ein Alleinstellungsmerkmal des Studienganges gegenüber den existierenden Studiengängen im Bereich regenerativer Energieerzeugung. Der stark interdisziplinäre Charakter fördert bei den Studierenden eine hohe Flexibilität und die Fähigkeit, sich in bisher fremde Fachkulturen einzuarbeiten. Diese Fähigkeiten ermöglichen es den Absolventen und Absolventinnen später, ihre Expertise im sich stark interdisziplinär und dynamisch entwickelnden Gebiet der nachhaltigen Energietechnik optimal einzubringen

Nachhaltigkeit und Energie sind stark verankert in den Schwerpunkten der TU Braunschweig: und es existiert  bereits eine hohe Forschungsvernetzung zwischen zahlreichen Institutionen innerhalb und außerhalb der TU Braunschweig. Als Beispiele sind die Battery Labfactory Braunschweig und der Energieforschungsknoten Niedersachsen zu nennen. Diese ergänzen den zunehmend auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Schwerpunkt Mobilität. Der Studiengang erlaubt damit eine starke Verzahnung von Lehre und Forschung.

Zugangsvoraussetzungen und Bewerbung

Für diesen Master-Studiengang können Sie sich bewerben, wenn Sie über einen fachlich passenden Bachelor-Studiengang verfügen. Genaue Informationen, welche Voraussetzungen Sie erfüllen müssen, finden Sie in der Zulassungsordnung. Bitte lesen Sie diese vor der Bewerbung!

Um sich zu bewerben durchlaufen Sie bitte unser Bewerbungsportal.

Mehr Informationen

Mehr zum Master-Studium | Infopaket bestellen

Weitere Masterstudiengänge im Maschinenbau

Master Maschinenbau | Master Luft- und Raumfahrttechnik | Master Kraftfahrzeugtechnik

Kontakt

Für spezielle Fragen zum Studiengang Nachhaltige Energietechnik:
Fabian Kubannek | 0531 391-3035
Fakultät für Maschinenbau

Für alle Fragen rund ums Studium:
Zentrale Studienberatung | 0531 391-4321
Webseite der Zentralen Studienberatung

Berufsfelder

Absolventen der nachhaltigen Energietechnik entwickeln und optimieren Technologien in unterschiedlichen Bereichen der nachhaltigen Energiewandlung, wie Batterien, Brennstoffzellen, Photovoltaik- oder Wind- und Wasserkraftanlagen. Sie schaffen technische Voraussetzungen für die Speicherung und Verteilung von Energie und entwickeln und planen Anlagen zum nachhaltigen Energieeinsatz und zur energieeffizienten Produktion. Sie analysieren und bewerten Anlagen unter energetisch und wirtschaftlich nachhaltigen Aspekten und entwickeln Verfahren zur optimierten Energie- und Ressourcennutzung.

Die Einsatzgebiete von Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiengangs „Nachhaltige Energietechnik” sind vielfältig und erstrecken sich vom Sachbearbeiter/in bis Projekt- und Abteilungsleiter/in in mittleren und höheren Führungspositionen in der Energiewirtschaft, im Maschinen und Anlagenbau, in der produzierenden und verarbeitenden Industrie sowie in Forschungseinrichtungen und Universitäten.

Eignung

Der Studiengang Nachhaltige Energietechnik ist für Sie geeignet, wenn Sie einen Bachelorabschluss in einem der folgenden Bereiche oder in einem fachlich verwandten naturwissenschaftlichen oder technischen Studiengang haben:

  • Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Chemieingenieurwesen
  • Wirtschaftsingenieurwesen
  • Chemie
  • Elektrotechnik

Um zum Master Nachhaltige Energietechnik zugelassen zu werden, müssen Sie Kenntnisse aus den Kompetenzfeldern „Mathematik“ und „Thermodynamische Grundkenntnisse“ sowie aus zwei der folgenden Kompetenzfeldern nachweisen:

  • Grundlagen der Chemie bzw. der Reaktionstechnik oder der technischen Chemie
  • Grundlagen der Elektrochemie
  • Grundlagen der Elektrotechnik
  • Grundlagen der elektrischen Energietechnik
  • Grundlagen der Strömungsmechanik
  • Grundkenntnisse Wärme- und Stofftransport

Details zu den geforderten Kompetenzen finden Sie in der Zulassungsordnung.

Master-Studium

  • Master of Science
  • 4 Semester
  • Beginn: Winter- und Sommersemester

Zur Onlinebewerbung
Kontakt


  aktualisiert am 16.06.2017
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang