TU BRAUNSCHWEIG

Medizinische Informatik

Informatik im Gesundheitswesen

In der Medizin und im Gesundheitswesen besteht ein immenser Bedarf an einem systematischen Einsatz von Methoden der Informationsverarbeitung und von Informations- und Kommunikationstechnologien.

Als medizinischer Informatiker oder Informatikerin arbeiten Sie an der Schnittstelle von Medizin und Informationstechnologie. Sie stellen zum Beispiel die reibungslose Kommunikation der unterschiedlichen Einrichtungen im Gesundheitswesen sicher, Sie simulieren operative Eingriffe oder entwickeln bildverarbeitende Verfahren für die Diagnose.

Um diese komplexen Aufgabenstellungen lösen zu können, erwerben Sie im Studium eine Vielzahl von Kenntnissen und Fertigkeiten: Sie sind nicht nur Experte für die Entwicklung und den Betrieb von anspruchsvollen IT-Lösungen, sondern verfügen auch über die medizinischen und organisatorischen Kenntnisse, die es Ihnen ermöglichen mit Fachleuten aus der Medizin zu kommunizieren und Softwarelösungen im organisatorischen Gesamtzusammenhang zu betrachten.

Informatik und Medizinische Informatik in einem Studium

An der TU Braunschweig ist das Studium der Medizinischen Informatik in den Studiengang Informatik eingebettet. Durch die Wahl von Schwerpunkt und Nebenfach können Sie sich schon im Bachelor-Studium auf den Bereich der Medizinischen Informatik spezialisieren. Sie erwerben so eine vollwertige Qualifikation in Medizinischer Informatik. Es besteht die Möglichkeit, sich auf dem Abschlusszeugnis die Studienrichtung "Medizinische Informatik" eintragen zu lassen und sich somit als Spezialist auszuweisen.

Sie profitieren im Studium von einem hervorragenden Forschungs- und Studienumfeld. Die weiteren Informatikschwerpunkte an der TU Braunschweig ergänzen das Lehrangebot in Medizinischer Informatik optimal. Außerdem steht Ihnen ein breites Fächerangebot anderer Fakultäten zur Verfügung, zum Beispiel im Bereich der Biomedizinischen Technik, der Bioinformatik oder der Wirtschaftsinformatik.

Es bestehen enge Beziehungen zum medizinischen Umfeld wie dem Klinikum Braunschweig, der Medizinischen Hochschule Hannover, dem Universitätsklinikum Göttingen, zu niedergelassenen Ärzten und Krankenkassen. So wird im Studium eine enge Verzahnung von Theorie und Praxis erreicht. In die Ausbildung integriert sind auch internationale Unterrichtseinheiten, die gemeinsam mit anderen renommierten Hochschulen durchgeführt werden. Neben Kenntnissen über das Gesundheitswesen in anderen Ländern erlernen Sie hier auch frühzeitig, in internationalem Rahmen zusammenzuarbeiten.

Mehr Informationen

Mehr zum Informatik-Studium

Kontakt

Für spezielle Fragen zur Medizinischen Informatik:
Yvonne Sehnert | 0531 391-2843
Carl-Friedrich-Gauß-Fakultät

Für alle Fragen rund ums Studium:
Zentrale Studienberatung | 0531 391-4321
Webseite der Zentralen Studienberatung

Berufsfelder

Die Nachfrage nach in Medizinischer Informatik gut ausgebildeten Absolventinnen und Absolventen ist seit langem hoch. Als Medizinische Informatikerin oder Medizinischer Informatiker arbeiten Sie in:

  • Forschung und Lehre
  • Gesundheitsversorgungseinrichtungen
  • Firmen im Bereich der Software-Entwicklung
  • Medizintechnikfirmen
  • Beratungsunternehmen
  • Pharmazeutischer und chemischer Industrie

  aktualisiert am 23.05.2017
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang