Mitarbeiter*in (m/w/d) im Bereich Wissenstransfer mit dem Schwerpunkt Communities & Partizipation

Das Altgebäude der TU Braunschweig
Bildnachweis: Kristina Rottig/TU Braunschweig

Mitarbeiter*in (m/w/d) im Bereich Wissenstransfer mit dem Schwerpunkt Communities & Partizipation

Transfer- und Kooperationshaus

Stellenausschreibung

Die Technische Universität Braunschweig

sucht für das

Transfer- und Kooperationshaus

zum 01.10.2021

eine*n Mitarbeiter*in (m/w/d) im Bereich Wissenstransfer mit dem

Schwerpunkt Communities & Partizipation

(Teilzeit, 50 % - unbefristet)

Die Technische Universität Braunschweig mit nahezu 18.500 Studierenden und ca. 3.700 Beschäftigten bietet ein Lehr- und Forschungsspektrum mit hervorragender Ausstattung und gleichzeitig persönlicher Atmosphäre. Das Transfer- und Kooperationshaus hat die Aufgabe, im Zusammenspiel mit Forschung und Lehre wissensbasierte soziale, technologische und wirtschaftliche Innovationen zur Stärkung der Gesellschaft in ihren Veränderungsprozessen zu fördern. Damit unterstützt das Transfer- und Kooperationshaus die Einrichtungen der TU Braunschweig bei der Umsetzung des Third Mission-Gedankens in Braunschweig und der Region und ist für Externe erste Anlaufstelle in diesen Fragen. Ein Tätigkeitsfeld des Transfer- und Kooperationshauses ist der Wissenstransfer. Hier sieht die TU Braunschweig das Wissen aus der Gesellschaft als Teil des Wissens der Universität und umgekehrt. Im Wissenstransfer werden wissenschaftliche Ideen und Forschungsergebnisse nach außen getragen und externe Fragestellungen, Perspektiven und Erfahrungen fließen in die Universität zurück. Im Bereich Wissenstransfer werden aktuell bestehende Transfer- und Kooperationsaktivitäten im Bereich des Austauschs sowie der gemeinsamen (partizipativen) Entwicklung und Umsetzung von gesellschaftlich relevanten Ideen und Erkenntnissen miteinander verknüpft, sowie zukünftige innovative - auch explorative und experimentelle - Formate initiiert. Ziel ist es, Rahmenbedingungen zu schaffen, die der TU Braunschweig einen Wissenstransfer in definierten Handlungsfeldern ermöglichen. Gesucht wird für die Wiederbesetzung einer Stelle eine hochmotivierte Persönlichkeit, die*der als Beauftragte*r für Communities und Partizipation Formate zum Wissenstransfer konzipiert und realisiert und die Einrichtungen der TU Braunschweig bei der Formatentwicklung berät und unterstützt.

Zu den Aufgaben des*der Beauftragten für Communities und Partizipation im Bereich Wissenstransfer gehören:

  • Konzeption, Planung und Organisation von partizipativen und kooperativen Formaten (analog und digital) im Bereich Wissenstransfer (zum Beispiel im Handlungsfeld „Next Generation & Literacy") sowie Beratung von Einrichtungen
  • Koordination von Kooperationsprojekten, insbesondere Betreuung der Schnittstelle zwischen ehrenamtlichen Teams und verantwortlichen Gremien sowie Verwaltungseinrichtungen
  • Mitarbeit beim Auf- und Ausbau von Servicestrukturen für Kooperationen im Bereich Wissenstransfer mit Stadt und Region sowie aktive Netzwerkarbeit (zum Beispiel: Bildungseinrichtungen, Stiftungen, Wirtschaft)
  • Mitarbeit bei der Beratung, Entwicklung, Moderation von wissensbasierten Co-Design-Formaten für Transferaktivitäten der Forschungsschwerpunkte und der Exzellenzcluster
  • Weiterentwicklung des Konzepts der Community-Plattform „Sandkasten" sowie Unterstützung des neuen „Green Office" für gemeinsame Aktivitäten im Bereich der Nachhaltigkeit
  • Mitarbeit bei der Akquise von Drittmitteln.

Erwartet wird:

  • Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder äquivalenter Abschluss), zum Beispiel in Transformations-Design, Sozial- oder Wirtschaftswissenschaften, Kunst- und Kulturwissenschaften oder vergleichbare Abschlüsse
  • Erfahrungen in Konzeption und Durchführung von analogen und digitalen partizipativen Projekten
  • Erfahrungen in Konzeption und Durchführung von Workshops und vergleichbaren (Beteiligungs-)Formaten
  • Erfahrungen in der Mittelakquise bei privaten und öffentlichen Gebern ist von Vorteil
  • Erfahrungen in Community-Arbeit und -Gestaltung
  • Erfahrung in Team-Führung, Team-Building und Team-Motivation
  • Stärken in der kreativen Konzeption
  • Sehr gute Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit und Offenheit für Networking
  • Methodenkompetenz ist von Vorteil, zum Beispiel im Bereich Co-Creation oder Design Thinking
  • Bereitschaft zur Arbeit auch außerhalb der regulären Arbeitszeiten und Belastbarkeit auch in Projektspitzen
  • Breite Vernetzung in der Region und in den relevanten Netzwerken
  • Interesse an Themen zu Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit.

Wünschenswert:

  • Wünschenswert sind Erfahrungen in und Kenntnisse der Abläufe einer Universität.

Die Bezahlung erfolgt je nach Aufgabenübertragung und Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen bis EG 13 TV-L.

Nähere Informationen unter der Durchwahlnummer (0531) 391-4126 bei Frau Dr. Saskia Frank.

Die Vorstellungsgespräche sind unter Berücksichtigung der aktuellen Situation in Präsenz geplant.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Ein Nachweis ist beizufügen. Die Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen. Die TU Braunschweig strebt in allen Bereichen und Positionen an, eine Unterrepräsentanz i.S. des NGG abzubauen. Daher sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert. Bewerbungskosten können nicht erstattet werden. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass nicht berücksichtigte Bewerbungen nur gegen einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag zurückgesandt werden können.

Bitte richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung (gerne auch als eine zusammenhängende pdf-Datei per E-Mail) bis zum 09.08.2021 mit aussagekräftigen Unterlagen unter Nr. 12.29-13/21 an die

Technische Universität Braunschweig

Personalabteilung

- 12.29-13/21 -

Universitätsplatz 2, 38106 Braunschweig

(Postfach 33 29, 38023 Braunschweig)

oder E-Mail: bewerbung-abt12@tu-braunschweig.de

vom: 20.07.2021
gültig bis: 09.08.2021