Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in / Promotionsstelle “Postdigitale Partizipation” (d/m/w)

Das Altgebäude der TU Braunschweig
Bildnachweis: Kristina Rottig/TU Braunschweig

Institute for Sustainable Urbanism (ISU) sucht Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in “Postdigitale Partizipation” (d/m/w; Promotionsstelle)

Institute for Sustainable Urbanism ISU

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in / Promotionsstelle “Postdigitale Partizipation” (d/m/w)
Beginn: 15.04.2020
Teilzeit (75%) zunächst befristet auf 3 Jahre (TV-L E13)

UNSER ANGEBOT
Das Institute for Sustainable Urbanism ISU ist Think-Tank, Forschungs- und Entwurfsinstitut unter Leitung von Prof. Dr. Vanessa Miriam Carlow an der Technischen Universität Braunschweig. Im Kontext weltweiter Urbanisierung und den damit verbundenen Chancen und Herausforderungen fokussiert das ISU in Forschung, Lehre und Diskurs Strategien und Instrumente eines nachhaltigen Städtebaus. Im Rahmen des Forschungsschwerpunktes „Stadt der Zukunft“ der TU Braunschweig arbeitet das ISU mit Wissenschaftler*innen vielfältiger Fachrichtungen zusammen, entwickelt interdisziplinäre forschungsbasierte Lehr-/Lernkonzepte und kooperiert mit zahlreichen Städten, Kommunen und NGOs weltweit. » www.sustainableurbanism.de

Für unser schnell wachsendes, international und interdisziplinär aufgestelltes Team suchen wir spätestens zum 15. April 2020 eine Verstärkung im Bereich Forschung. Ihr Hauptaufgabenbereich liegt in der Mitarbeit im Rahmen einer Dissertation im „Leibniz-WissenschaftsCampus Postdigitale Partizipation Braunschweig (LWC PdP). Der LWC PdP ist eine interdisziplinäre Forschungspartnerschaft des Georg Eckert Instituts – Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung mit der TU Braunschweig, der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften, dem Deutschen Schifffahrtsmuseum – Leibniz-Institut für Maritime Geschichte, dem Leibniz-Institut für Wissensmedien und der Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH.  » www.postdigitalparticipation.org

Der Fokus des WissenschaftsCampus Postdigitale Partizipation liegt auf gesellschaftlicher Teilhabe in einer Welt, in der hybride analog-digitale Technologien und Praktiken unser Leben prägen. Ziele des LWC PdP sind die Vermessung und Gestaltung eines neuen interdisziplinären Forschungsfeldes und der Aufbau internationaler, interdisziplinärer Netzwerke, die Entwicklung digital gestützter Partizipationsformen mit lokalem und regionalem Fokus sowie die Gestaltung öffentlicher Diskurse zu (Post-)Digitalität und Partizipation. Am ISU werden dazu ausgehend von der Analyse historischer Ansätze partizipativer Planung zeitgemäße und digitale, datenbasierte Instrumente und Verfahren der Partizipation in formalen Prozessen der Stadtplanung untersucht und entwickelt.

IHRE PERSON
Wir suchen eine selbständig arbeitende, strukturiert-kreative, verantwortungsvolle und kommunikative Persönlichkeit für die Partizipations-Forschung im Rahmen des LWC PdP. Sie haben die Fähigkeiten, in interdisziplinären Verbundprojekten Fragen und Konzepte partizipativer Stadtplanung zu bearbeiten und zu vertreten. Sie verfügen über:
•    einen Master-Abschluss  (oder gleichwertig) in Städtebau, Architektur oder Stadtplanung
•    Interesse und Kenntnissen an IuK-Technologien,
•    ein tiefgehendes Interesse an Fragen der Partizipation in Stadtplanungsprozessen, belegt durch Vorarbeiten,
•    grundlegende Kenntnisse in der Grundlagenforschung und angewandten Forschung im Bereich Städtebau/ Stadtplanung und deren Methoden, sowie ein forschungsgetriebenes Interesse an Prozessen der Stadtentwicklung,
•    Stilsicherheit in Wort und Schrift (Deutsch und Englisch als Grundvoraussetzung),
•    Auslandserfahrung, Teamfähigkeit, Eigeninitiative, Freude an Lehre und Forschung wird vorausgesetzt,
•    Erfahrungen der Arbeit inter- und transdisziplinären Forschungsverbünden ist erwünscht.

WIR BIETEN
Die Chance zur persönlichen Entwicklung als Teil eines dynamischen Teams im Rahmen einer anspruchsvollen Tätigkeit im Team des Leibniz WissenschaftsCampus Postdigitale Partizipation an einer der führenden Technischen Universitäten Deutschlands. Die Stelle ist zunächst auf drei Jahre befristet. Die Vergütung erfolgt je nach Aufgabenübertragung und Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 13 TV-L.

TECHNISCHE UNIVERSITÄT BRAUNSCHWEIG
Die TU Braunschweig ist das akademische Zentrum Braunschweigs, der traditionsreichen »Stadt der Wissenschaft« inmitten einer der aktivsten Forschungsregionen Europas. Sie verfügt über eine traditionsreiche Architekturfakultät und ist Teil der TU9 - einem Zusammenschluss der führenden Technischen Universitäten Deutschlands.
Die TU Braunschweig fördert Vielfalt und Integration. Bewerbungen von Menschen mit vielfältigen kulturellen Hintergründen sind herzlich willkommen. Bewerbungen können in deutscher oder englischer Sprache erfolgen. Die TU Braunschweig strebt in allen Bereichen und Positionen an, eine Unterrepräsentanz i.S. des NGG abzubauen. Daher sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Bewerbungskosten inkl. Fahrtkosten können nicht erstattet werden. Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert.

Senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung inkl. Portfolio (analog / digital) bis zum 08. März 2020 an:

TU Braunschweig / Institute for Sustainable Urbanism ISU
Prof. Dr. Vanessa Miriam Carlow
Pockelsstraße 3, 38106 Braunschweig, Deutschland
isu@tu-braunschweig.de

Weitere Informationen und Kontakt unter: www.sustainableurbanism.de

 

 

vom: 10.02.2020
gültig bis: 08.03.2020