Stadtpilot

Das Projekt Stadtpilot

Im Rahmen des Projekts Stadtpilot erforschen wir autonomes Fahren in städtischen Umgebungen.

Unser aktuelles Ziel ist die Weiterentwicklung unseres Versuchsträgers Leonie bis zur vollständig automatisierten Umrundung des Baunschweiger Stadtrings.

Anwendungsfall

Der Anwendungsfall für Leonie soll folgendermaßen ablaufen:

  • Start von "Leonie" in der Hans-Sommer-Straße vor dem Haus der Elektrotechnik auf dem Seitenstreifen
  • Einfädeln in den fließenden Verkehr
  • Automatisierte Umfahrung des Stadtrings gegen den Uhrzeugersinn
Stadtpilot Szenario in Braunschweig
Bildnachweis: Andreas Reschka/Alle Rechte bei der TU-Braunschweig

Herausforderungen

  • Einfädeln in den fließenden Verkehr
  • Folgen des Fahrstreifens auf mehrstreifiger innerstädtischer Straße
  • Berücksichtigung von weiteren Verkehrsteilnehmern
  • Fahrstreifenwechsel
  • Durchfahren und Abbiegen auf Kreuzungen mit und ohne Lichtsignalanlagen
  • Einparken auf dem Parkplatz am Haus der Elektrotechnik

Forschungsschwerpunkte

  • Umfeldwahrnehmung mit Lidar, Radar und Kameras
  • Globale und kartenrelative Lokalisierung im Stadtgebiet
  • Selbstwahrnehmung und Selbstrepräsentation der eigenen Leistungsfähigkeit
  • Fahrentscheidungen unter Berücksichtigung von ethischen und rechtlichen Aspekten
  • Trajektoriengenerierung und Trajektorienauswahl
  • Fahrzeugregelung
  • Funktionale und technische Sicherheitskonzepte für hoch- und vollautomatisierte und fahrerlose Fahrzeuge (Automatisierungsrade 3,4 und 5 nach SAE und VDA)