TU BRAUNSCHWEIG

S.O.S. - Studieren ohne Sprachbarrieren (alle Fakultäten*)

Um den Lernerfolg fremdsprachlicher Studierender an der TU Braunschweig nachhaltig zu verbessern, sollen fremdsprachige Studierende in Lehrveranstaltungen ingenieurswissenschaftlicher Fächer beim Lernen durch studentische Sprachcoaches unterstützt werden. Sie können ein solcher Sprachcoach werden und Ihre internationalen Kommilitonen/innen in Lehrveranstaltungen Ihrer Wahl begleiten und vor allem auch sprachlich unterstützen. Fremdsprachenkenntnisse und fachliche Überlegenheit sind nicht notwendig. In einem vorbereitenden Training werden Sie für interkulturelle Kommunikation und Herausforderungen der Wissenschafts- und Fachsprache technischer Fächer sensibilisiert.

*FK 6 öffnet den Master KTW für das S.O.S.-Programm

* FK 1 und FK 3 (Bauing Master) vergeben teilweise nur 2 ECTS für Sprachcoaches

Ihr S.O.S. -Team:



Kontakt:   Dr.-Ing. Dezhen Li (de.li@tu-bs.de), Fakultät für E-Technik & weitere

              Maria Neumann, M.A. (maria.neumann@tu-bs.de), Sprachenzentrum

                 Viktor Maurer (v.maurer@tu-bs.de), Fakultät für Maschinenbau

oder :        sos-projekt@tu-bs.de

Studieren ohne Sprachbarrieren – S.O.S.

 

Die Veranstaltung „Studieren ohne Sprachbarrieren – S.O.S.“ wird im fächerübergreifenden Vorlesungspool aller Fakultäten angeboten. Für die erfolgreiche Teilnahme erhalten die studentischen Sprachcoaches 4 ECTS.

 

Die Ausgangssituation:

An der TU Braunschweig studieren derzeit über 2.700 fremdsprachige Studierende. Das entspricht einem Anteil von ca. 14%. Doch viele fremdsprachige Studierende haben große Probleme bei der Bewältigung ihres Studiums in Deutschland. Die Gründe dafür sind nicht selten sprachlicher Natur, denn die tatsächlichen sprachlichen Anforderungen des Studiums unterscheiden sich in der Regel deutlich von den im Vorhinein erlernten Kompetenzen.

 

Das Konzept:

Im Mittelpunkt steht die sprachliche Unterstützung der internationalen Studierenden durch ihre Mitstudierenden.

Zunächst werden deutschsprachige Studierende bzw. Studierende mit sehr guten Deutschkenntnissen als Sprachcoaches ausgebildet. Die Ausbildung zum Sprachcoach beinhaltet einen Crashkurs mit 30 UE. In diesem werden u.a. der fachsprachliche Wortschatz, die fachsprachliche Grammatik und interkulturelles Lernen thematisiert. Anschließend leitet jeder Sprachcoach für mindestens 8 Lerntreffen à 90 Minuten eine interkulturelle Lerngruppe. Im Rahmen der Lerngruppe begleiten die Sprachcoaches die fremdsprachigen Studierenden beim Lernen in den Lehrveranstaltungen ihrer Studiengänge. Dadurch bekommen die fremdsprachigen Studierenden zum Beispiel Unterstützung beim Verstehen von Fachtexten, Klausuraufgaben oder auch beim Verfassen von Versuchsprotokollen. Durch die Teilnahme an dem S.O.S.-Projekt erweitern die Sprachcoaches ihre fachsprachlichen, didaktischen und interkulturellen Kompetenzen und werden für die sprachlichen und interkulturellen Probleme der fremdsprachigen Studierenden sensibilisiert.

Projektziele:

Verbesserung der Lehre für internationale Studierende und Optimierung der Erfolgschancen beim Studium durch:

- Bereitstellung/Ausbildung von studentischen Sprachcoaches, die lehrveranstaltungsspezifische Lerngruppen anbieten

- Verbesserung der fachsprachlichen und wissenschaftssprachlichen Kompetenzen internationaler Studierender (sprachlicher und    fachlicher Aspekt)
- Einbindung der internationalen Studierenden in studentisches Leben und deutsche Hochschulkultur (interkultureller Aspekt)
Spenden für interkulturelle Veranstaltungen werden mit großem Dank entgegengenommen:

Volksbank BraWo

IBAN: DE 41 2699 1066 8176 0940 00
BIC: GENODEF1WOB
Verwendungszweck: "SOS"
Zweckgebundene Spenden sind möglich. Wir beraten Sie gerne.

Quelle: Fotos Sprachenzentrum

  aktualisiert am 16.10.2018
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang