TU BRAUNSCHWEIG

Brückenkurse für Geflüchtete (Bridges4Refugees)

Studienvorbereitungsjahr für Flüchtlinge an der Technischen Universität Braunschweig

Nicht nur Zuflucht, sondern auch Zukunft - das bietet die TU Braunschweig Geflüchteten mit Hochschulzugangsberechtigung in einem Studienvorbereitungsjahr mit sprachlicher und fachlicher Förderung.

Seit April 2016 bietet die TU Braunschweig am Sprachenzentrum, Abteilung "Studienvorbereitende Intensivkurse Deutsch als Fremdsprache (DaF)", Brückenkurse für jeweils 22-25 Geflüchtete mit Hochschulzugangsberechtigung an. Diese beginnen zweimal pro Jahr, jeweils im April und im Oktober, und bestehen aus einer Kombination von sprachlicher und fachlicher Förderung. Den Teilnehmern, die einen Gasthörerstatus haben, soll der Einstieg in ein vor allem ingenieurwissenschaftlich ausgerichtetes Studium erleichtert und so eine konkrete Qualifizierungs-Perspektive an der TU Braunschweig geboten werden.

Hier erfahren Sie mehr über das Projekt

Bridges4Refugees- Flyer

Das Präsidium der TU Braunschweig hat in seiner Sitzung am 18.10.2017 die "Verwaltungsvorschriften zur Regelung der Brückenkurse für Geflüchtete (Bridges4Refugees)" beschlossen, die zum 01.11.2017 in Kraft treten.

Kursinhalte:

  • 12 monatiger Deutsch-Intensivkurs mit Ziel DSH Prüfung
  • Zusatztraining in Sprach-Workshops mit deutschen Studierenden
  • Fachvorlesungen in Mathematik, Informatik und Wirtschaft
  • Kultur- und Sprachtandems
  • Interkulturelle Begegnungen

Die intensive sprachliche Komponente der Brückenkurse zielt auf den Erwerb des Nachweises der Deutschen Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH) auf dem Niveau DSH-2 und folgt dem etablierten DaF-Intensiv-Kurs-Programm des Sprachenzentrums der TU Braunschweig, in dem die Teilnehmer vom A1-Anfängerniveau bis hin zum universitären C1-Niveau geführt werden. Im Sprachunterricht wird der universitäre Kontext von Anfang an berücksichtigt, es werden auch landeskundliche und kulturspezifische Einheiten integriert.

Um die Telnehmer gleichzeitig auf ein ingenieurwissenschaftliches Studium an der TU Braunschweig vorzubereiten, enthält Bridges4Rfugees auch eine fachliche Komponente. Hierzu absolvieren unsere Brückenkurs-Teilnehmer prallel zum Sprachunterricht Vorlesungen in Mathematik, Informatik, Wirtschaftswissenschaften und Programmieren. Diese Fachvorlesungen wurden ermöglicht dank des großen ehrenamtlichen Engagements der Fachdozenten.

 

Pioniere am Ziel

Der erste Brückenkurs ist im März 2017 erfolgreich zu Ende gegangen. Die Pioniere des Projektes konnten am 22. März 2017 ihre Zertifikate aus der Hand des damaligen Präsidenten der TU Braunschweig, Prof. Dr. Hesselbach, in Empfang nehmen. Einer der erfolgreichen DSH-Absolventen fasste seine Emotionen zusammen: "Mit dem Brückenkurs bekommen wir eine Chance. Deutschland hat uns so geholfen." (Tarek Ghanoum (20), aus Syrien) siehe auch Berichte in der Braunschweiger Zeitung.

Bewerbungsfrist für den nächsten Brückenkurs (Start April 2018):   1. Dezember 2017 - 15. Januar 2018.

 

Ansprechpartner für das Projekt:

Dr. Almut Klepper-Pang

Projektleitung und Leitung Abteilung Studienvorbereitende Intensivkurse Deutsch als Fremdsprache (DaF)

Sprachenzentrum

a.klepper-pang@tu-braunschweig.de

0531-391-5094

 

Projekt Koordination:

Irene Helm

i.helm@tu-braunschweig.de

0531-391-4370

sprachenzentrum-brueckenkurse@tu-braunschweig.de

Büro:     Raum -114,  Untergeschoss, Bültenweg 74/75

Sprechzeiten:  Montags bis Donnerstags, jeweils 11.00 - 12.30 Uhr


  aktualisiert am 20.11.2017
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang