TU BRAUNSCHWEIG

Informationen zur überfachlichen Profilbildung PO 2010

 

 

Mit der Prüfungsordnung ab dem WS 2010/2011 wurde die sog. „Überfachliche Profilbildung“ eingeführt (statt der „nicht-psychologischen Wahlpflichtmodule“ in der vorherigen Prüfungsordnung).

Diese Veranstaltungen zur "Überfachlichen Profilbildung" sollen Ihnen ermöglichen, einen Einblick in andere Studiengänge und Fachgebiete zu bekommen. Damit Sie hier nicht zu sehr von „Notenüberlegungen“ beeinflusst werden, gehen die Veranstaltungen im Rahmen der „Überfachlichen Profilbildung“ nicht in Ihre Abschlussnote mit ein!  Im Abschlusszeugnis steht ein "bestanden". 

Wann Sie diese Veranstaltungen zur „Überfachlichen Profilbildung“ im Laufe Ihres Studiums belegen, ist Ihnen frei gestellt. Vom Studienplan her sind sie im 3. und 4. Semester eingeplant. Die Belegung der Lehrveranstaltungen kann sich also/aber muss sich nicht über mehrere Semester erstrecken.

 

In der  „Besonderen Prüfungsordnung“ finden Sie in der Anlage 4 dazu folgenden relevanten Abschnitt (F):

---------- Auszug aus der Besonderen Prüfungsordnung /Anlage 4 /Abschnitt F, S.27 , Gesamte PO  hier----------

F. Überfachliche Profilbildung

(1) Es ist entweder eines der angebotenen  Module auszuwählen oder es können aus dem Angebot der überfachlichen Veranstaltungen der TU-Braunschweig Lehrveranstaltungen zum Erwerb von 8 LP frei ausgewählt werden (bei Ausschluss von Sprachkursen und  Angeboten, die psychologische Themenstellungen betreffen). Der Prüfungsausschuss kann auf Antrag genehmigen, dass weitere Lehrveranstaltungen und Module aus dem Angebot der TU-Braunschweig ausgewählt werden können.

 Sofern Studienleistungen in den Überfachlichen Lehrveranstaltungen benotet werden, können diese Benotungen auf Antrag im Zeugnis mit aufgenommen werden, sie gehen aber nicht in die Berechnungen der Gesamtnote ein.

Modultitel

Studienleistungen

Prüfungsleistung

Modul-umfang

Massenkommuni-kation und Medienpraxis

Referat mit schriftlicher   Ausarbeitung (SL 1) und Projektarbeit mit Präsentation (SL 2)

8

Neurobiologie

Referat  (SL 1) und  Hausarbeit oder mündliche Prüfung nach Wahl der Prüferin/des Prüfers (SL 2)

 

8

Organisation und Führung

Teilnahme an zwei Klausuren, wobei die Teilnahme an der ABWL-Klausur Pflicht ist

8

Philosophie

 

 

Referat mit schriftlicher Ausarbeitung oder Klausur oder mündliche Prüfung nach Wahl der Prüferin/des Prüfers

Arbeitswissenschaft

Teilnahme an Laboren und Klausur

 

8

 

----------------------------------------------------------------   Ende des Auszugs aus der PO

Es gibt also grundsätzlich zwei Wege, die 8 CP im Bereich der Überfachlichen Profilbildung zu erwerben:

  1. Über die Belegung eines der vorgegebenen 5 Module zur Überfachlichen Profilbildung.
  2. Über die Belegung einzelner Lehrveranstaltungen aus dem Angebot überfachlicher Veranstaltungen der TU-Braunschweig (sog. Pool-Modell).

 

1.    Erwerb von 8 CP im Bereich der „Überfachlichen Profilbildung“ über die Belegung eines der vorgegebenen 5 Module zur Überfachlichen Profilbildung.

Wir haben aus den, nach der alten PO entwickelten „nicht-psychologischen Wahlpflichtfächern“, noch 5 Module beibehalten, bzw. in Verhandlungen mit den anbietenden Instituten umgewandelt in 8 CP-Module für die überfachliche Profilbildung für Bachelor Psychologie Studierende.

Diese 5 Module sehen Sie in der  folgenden Liste aufgeführt:

Modultitel

Modul-nummer

Belegungslogik des Moduls

Anbietendes Institut/ Ansprechpartner

Massenkommunikation und Medienpraxis

SW-MEW-51

 

Zu belegen sind:

1 SWS VL "Massenkommunikation und Massenmedien"
2 SWS SE "Massenkommunikation und Massenmedien"
2 SWS S/Ü/P „Medienpraxis“ 

Institut für Sozialwissenschaften

Abteilung Medienwissenschaften

Nicole Griese, M.A.
Studiengangskoordinatorin,  Medienwissenschaften
Tel: O531-391-8930
E-Mail: n.griese@tu-braunschweig.de

Neurobiologie

Die Anmeldelisten
für das Seminar Neurobiologie werden ab dem 06.10.2014 um 8.00 Uhr vor dem Büro im Zoologischen Institut am "Schwarzen Brett" aushängen.

Alle Seminare fangen schon in der ersten Woche des Semesters ab dem 20.10.14 statt!!!

Sybille Bläsche

Zoologisches Institut
Sekretariat
Raum 060
Spielmannstraße 7
38106 Braunschweig


PSY-IfP2-32

Zu belegen sind

1 VL "Grundvorlesung Neurobiologie" (im WS)

und

1 Seminar zum Thema Neurobiologie (auch im WS !!!!)

Zoologisches Institut

Abteilung Zellulare Neurobiologie

Prof. Dr. Martin Korte

Organisation und Führung

Mailauszug von Herrn Prof. Dr. von der Olesnitz, 14.10.2014

Die Vorlesung ABWL für Ingenieure ist mittlerweile auf Frau Kollegin Kessel (also wieder die Bauingenieure selbst) übergegangen. Sie wird die VL im SoSe 2015 erstmals lesen. Ich empfehle, Ihre Studenten auf meine parallele VL Einführung in die Unternehmensführung  (BWL 1) umzuleiten, die ich immer im WS im AudiMax lese.

PSY-IfP2-30

Insgesamt sind zwei Vorlesungen auszuwählen.
"ABWL für Ingenieure" muss von allen Studierenden belegt werden.

Von den übrigen vier -vom Institut frei gegebenen - Vorlesungen muss eine zusätzliche ausgewählt werden:
- Strategische Unternehmensführung (SS)
- Personalführung (SS)
- Organisation (WS)
- Teams & Netzwerke (WS)

Institut für Organisation und Führung

Prof. Dr. Dietrich von der Oelsnitz, bzw. seine MitarbeiterInnen

Philosophie


 

PSY-IfP2-31

Im Prinzip sind alle Veranstaltungen in der Philosophie für Psychologie-Studierende geöffnet, nur nicht diejenigen speziell für Master. Bei der Teilnahme an Veranstaltungen in Aufbaumodulen können zusätzliche Teilnahmevoraussetzungen bestehen.
Wichtig ist, dass Sie auf 8 CP kommen, dies kann (nach Vereinbarung mit den jeweiligen Dozenten) über Vorlesungen und Seminare oder nur Seminare gelingen (z.B. in der Kombination 6 CP und 2 CP).

Seminar für Philosophie

DozentInnen der Philosophie

Arbeitswissenschaft mit Planspiel-Labor und MTM-Labor

MB-IFU-20

Belegung von

Arbeitswissenschaft (V): 2 SWS,
Arbeitswissenschaft (Ü): 1 SWS,
MTM-Labor (L): 2 SWS,
Planspiel-Labor (L): 1 SWS

Institut für Fabrikbetriebslehre und Unternehmensforschung

Studienberatung am Institut, Ansprechpartner

 

 

 

Wenn Sie eines dieser Module belegen wollen, dann sollten sie sich zunächst im LSF in der Modulbeschreibung darüber informieren, welche Lehrveranstaltungen Sie im Rahmen des Moduls belegen sollen und in wieweit diese  Zeiten der dort aufgeführten Veranstaltungen mit ihrem Stundenplan kompatibel sind (einfach die Modultitel in der Tabelle anklicken, dann kommen Sie direkt zur Modulbeschreibung im LSF)

Da die Umsetzung und Gestaltung dieser Module ganz in der Hand des jeweils anbietenden Faches liegt, empfehlen wir immer, auch Rücksprache mit den zuständigen DozentInnen bzw. den zuständigen BeraterInnen zu halten, ob Ihre geplante Belegung ausreicht,  um die gewünschten 8 CP bescheinigt zu bekommen.

Vorgesehen ist laut Ihrer Prüfungsordnung und in den Modulvereinbarungen, dass Sie insgesamt zwei Studienleistungen erbringen. Wie genau diese Studienleistungen aussehen sollen, entscheiden jeweils die dortigen DozentInnen.

Grundsätzlich müssen ihre Studienleistungen und das Modul nicht bewertet werden, denn für Ihr Abschlusszeugnis ist nur relevant, ob Sie 8 CP erreicht haben. Es steht im Zeugnis bei der „Überfachlichen Profilbildung“ nur die Bemerkung „bestanden“.

Nun haben wir in der  Besonderen Prüfungsordnung aber auch noch folgenden Passus aufgenommen:

„Sofern Studienleistungen in den Überfachlichen Lehrveranstaltungen benotet werden, können diese Benotungen auf Antrag im Zeugnis mit aufgenommen werden, sie gehen aber nicht in die Berechnungen der Gesamtnote ein.“

D.H. falls Ihr Modul bewertet wird (z.B. weil es dort im Fach generell so gehandhabt wird) und Sie mit der Benotung so zufrieden sind, dass Sie dies im Abschlusszeugnis auch aufgeführt haben wollen, dann könnte diese Benotung und das belegte Modul (auf Antrag an den Prüfungsausschuss) auch im Zeugnis aufgeführt werden. Wir müssen allerdings bei den ersten Zeugnissen noch schauen, wie genau wir dieses im Layout des Zeugnisses überhaupt realisieren können.  In die Gesamtnote ihres Bachelorzeugnisses geht die Bewertung aber auf keinen Fall ein.

Auf der Seite für Formulare finden Sie zwei Varianten hierfür passender Formulare. Die Formulare unterscheiden sich darin, ob Sie sich damit im überfachlichen Modul 2 LV bestätigen lassen können (Hier) oder bis zu 4 LV (Hier).  Davon sollten Sie das zu ihrem Modul passende herunterladen und sich von den DozentInnen ausfüllen lassen und dann im Prüfungssekretariat abgeben.  

2.    Erwerb von 8 CP im Bereich der „Überfachlichen Profilbildung“ über die Belegung einzelner Lehrveranstaltungen aus dem Angebot überfachlicher Veranstaltungen der TU-Braunschweig (sog. Pool-Modell).

Wenn Sie die 8 CP der „Überfachlichen Profolbildung“ über die Belegung einzelner Lehrveranstaltungen aus verschiedensten Instituten absolvieren wollen, dann schauen Sie sich das Angebot der „überfachlichen Veranstaltungen der TU-Braunschweig“ an.

Diese jedes Semester neu erstellte Angebotsliste von für alle Studierende geöffneten Veranstaltungen finden Sie auf der Homepage der TU-Braunschweig auch unter der Bezeichnung „Pool-Modell“.

Im LSF (https://vorlesungen.tu-bs.de/qisserver/rds?state=user&type=0&breadCrumbSource=&topitem=functions ) müssten Sie die Seite „Vorlesungen“ und dann dort „Vorlesungsverzeichnis“ aufrufen und dann dort weiter unter „Besondere Verzeichnisse“ den „Pool (überfachliche Qualifikation) aufrufen. Darüber könnne sie alle dort angeführten Veranstaltungen in den genaueren Beschreibungen und auch den Anmeldemodalitäten einsehen.

Hier die Pool-Adresse.

 

Bitte beachten sie unbedingt  den Hinweis aus der Prüfungsordnung, dass Sprachkurse und  LV mit psychologischen Themenstellungen von vornherein ausgeschlossen sind (damit also auch all die Angebote zu den handlungsbezogenen Kompetenzen).

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob die von Ihnen ausgesuchte LV aus dem Pool-Modell gemäß den Vorgaben im Bereich der  „Überfachlichen Profilbildung“ angerechnet oder nicht angerechnet werden könnte, dann stellen Sie dazu bitte (vor der Absolvierung !!!) eine  entsprechende Anfrage an den Prüfungsausschuss (Vorsitzende ist hier zur Zeit Herr Prof. Dr. Schulz).

Laut ihrer PO brauchen Sie durch den Besuch von zwei (oder mehr LV aus dem überfachlichen Bereich) insgesamt 8 Credits (unbenotet) bescheinigt, bei der Ableistung von 2 Studienleistungen.

D.H. dass grundsätzlich ihre Studienleistungen, bzw. belegten Lehrveranstaltungen nicht bewertet werden müssen, denn für Ihr Abschlusszeugnis ist hier nur relevant, ob Sie 8 CP erreicht haben. Es steht im Zeugnis bei der „Überfachlichen Profilbildung“ nur die Bemerkung „bestanden“.

Nun haben wir in der  Besonderen Prüfungsordnung aber auch noch folgenden Passus aufgenommen:

„Sofern Studienleistungen in den Überfachlichen Lehrveranstaltungen benotet werden, können diese Benotungen auf Antrag im Zeugnis mit aufgenommen werden, sie gehen aber nicht in die Berechnungen der Gesamtnote ein.“

D.H. falls eine Studienleistung bewertet wird (z.B. weil es dort im Fach generell so gehandhabt wird) und Sie mit der Benotung so zufrieden sind, dass Sie dies im Abschlusszeugnis auch aufgeführt haben wollen, dann könnte diese Benotung  der LV(auf Antrag an den Prüfungsausschuss) auch ggf. im Zeugnis aufgeführt werden. Da ansonsten aber nur absolvierte Module im Zeugnis aufgeführt werden, ist es wahrscheinlich, dass die Bescheinigung einzelner Lehrveranstaltungen mit den Bewertungen nur auf einem Zusatzblatt ihres Zeugnisses geschehen kann. Wir müssen bei den ersten Zeugnissen noch schauen, wie wir dieses im Layout des Zeugnisses realisieren können.  In die Gesamtnote ihres Bachelorzeugnisses geht die Bewertung aber auf keinen Fall ein.

Folgendes Formular sollten Sie sich herunterladen und sich von den DozentInnen ausfüllen lassen und dann im Prüfungssekretariat abgeben. Hier


  last changed 26.03.2019
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB pagetop