Abschlussarbeiten

Ich nehme derzeit keine Zweitgutachten für Abschlussarbeiten mehr an!

Aktuelle Abschlussarbeiten

  • Muskeldysmorphie und die Unzufriedenheit mit der eigenen Muskulatur bei Frauen: eine qualitative Untersuchung (Frau B.Sc. Katharina Schleider).
  • Welche Befürchtungen haben Psychotherapeut*innen in Ausbildung bezüglich Suizidalität? Eine qualitative Befragung (Frau B.Sc. Anna Landgraf).
  • Veränderungen der Symptomatiken in naturalistischen Therapien bei Körperdysmorpher Störung (Frau cand. B.Sc. Sophie Streit).
  • Projekt zur interdisziplinären Versorgung von Arbeitnehmer*innen mit psychischen Beschwerden und Beeinträchtigungen: Validität der Diagnosen in der Diagnostischen Beratung (Frau cand. B.Sc. Marie Meßner).
  • Untersuchung des Einflusses bestimmter Faktoren auf die Bereitschaft zur LSD gestützten Psychotherapie bei Krebspatienten (Frau cand. B.Sc. Mandy Falke).
  • Untersuchung der Wartezeiten und Symptomveränderungen vor Therapiebeginn bei Angst- und Depressionspatient:innen in der Ausbildungsambulanz
    der TU Braunschweig (Frau B.Sc. Sophie Charlotte Berke).
  • Untersuchung der Mechanismen von Suizidalität bei Personen mit stark ausgeprägter, körperdysmorpher Symptomatik anhand der Interpersonalen Theorie suizidalen Verhaltens (Frau B.Sc. Joana Klingbeutel).

 

 

Abgeschlossene Arbeiten

  • Geschlechterunterschiede bei funktionalen Beeinträchtigungen durch Soziale Angststörungen (Herr B.Sc. Vincent Janisch).
  • Einfluss komorbider Persönlichkeitsstörungen auf die Symptomveränderung bei Achse I-Störungen durch ambulante Verhaltenstherapie (Frau B.Sc. Teresa Schultz).
  • Evaluation von Therapieverläufen: Sudden Gains, Sudden Losses und Therapieverlaufscluster bei ambulanten PatientInnen mit Depression (Frau M.Sc. Kalliopi Vorvolakou).
  • Let’s talk about Sex – Eine explorative Analyse zur Rolle der Einbeziehung des Themas Sexualität in die Verhaltenstherapie (Frau M.Sc. Sarah Schneider).
  • Die problematische Nutzung sozialer Medien bei Studierenden: psychische Gesundheit, Selbstwertgefühl und Studienerfolg (Frau M.Sc. Aydan Melek Kütük).
  • Die berufliche Gratifikationskrise im Therapieverlauf - eine Analyse zu Veränderungen und zum Zusammenhang mit Depressivität anhand einer klinischen Stichprobe (Frau B.Sc. Jana Süßbrich).
  • Unterschiede und Zusammenhänge verschiedener Maße zur Erfassung von Therapieerfolg: Eine naturalistische Studie an einer Psychotherapieambulanz (Frau M.Sc. Kristin Grimminger).
  • Validität der Diagnosen in der psychotherapeutischen Sprechstunde (Frau M.Sc. Sophia Wild).
  • Untersuchung des Einflusses von Patient*Innen-, Therapeut*Innen und Verlaufsvariablen auf die Wahrscheinlichkeit eines Therapieabbruches in einer Psychotherapieambulanz (Frau M.Sc. Katharina Amelung).
  • Effort-Reward-Imbalance & Overcommitment und ihre Einflüsse auf Depression, Lebenszufriedenheit und Arbeitsunfähigkeit (Frau M.Sc. Eva Blossei).
  • Untersuchung von Patienten*innen- und Therapiemerkmalen sowie deren Zusammenhänge zum Therapieerfolg – Ein Vergleich zwischen einem Projekt zur integrierten Versorgung von Arbeitnehmenden und einer regulären Ausbildungsambulanz (Frau M.Sc. Jule Ossenkop).
  • Körperdysmorphe Störung bei Fitnesssporttreibenden - Das Muskulösitätsstreben als Motivator für Tweets, Likes und Shares (Herr M.Sc. Marek Pesicka).
  • Stigmatisierung psychischer Störungen in der Allgemeinbevölkerung (Herr B.Sc. Johannes Maximilian Kluge).
  • Vielleicht Ekel? - Validität des FaceReader im Rahmen der Studie "Reiz- und Wahrnehmungsgrundlage des olfaktorischen Referenzsyndroms" (Frau M.Sc. Simone Wanders).
  • Eignungsprüfung der deutschen Version der Liebowitz Social Anxiety Scale in ihrer Selbst-und Fremdbeurteilungsversion (Frau B.Sc. Christina Teubner).
  • Wenn das Leben hässlich wird… - Untersuchung der Mechanismen von Suizidalität bei Personen mit stark ausgeprägter, körperdysmorpher Symptomatik anhand des Cry of Pain Modells (Frau M.Sc. Cindy Hildmann).
  • Set-Shifting bei Körperdysmorper Störung: Untersuchung eines neuropsychologischen Entstehungsfaktors unter Berücksichtigung sozialer Ängstlichkeit (Frau M.Sc. Carolin Salchow).
  • Der Körper als Objekt von Veränderungen - eine empirische Untersuchung zum Thema Piercings und Tätowierungen (Frau B.Sc. Sema Jungermann).
  • Misshandlungserfahrungen in einer ambulanten Psychotherapiestichprobe (Frau M.Sc. Rima Ade).
  • Emotionale Reaktionen auf Bilder von Menschen mit und ohne Amputation (Herr B.Sc. Tim Julian Möller).
  • Anfälligkeit zur Entwicklung von Erinnerungsfehlern bei Körperdysmorpher Störung (Frau M.Sc. Maja Menck).
  • Olfaktorisches Referenzsyndrom: Onlinestudie zu Verbreitung und Klassifikation (Frau B.Sc. Anne Spanger).
  • Wie Körperdysmorphe Symptomatik und Sport zusammen hängen (Frau B.Sc. Rebecca Schmökel).
  • Symptomatiken der Anorexia Nervosa und Körperdysmorphen Störung in Zusammenhang mit der Leistungsmotivation und Perfektionismus (Frau B.Sc. Simone Wanders).
  • Bindungsrepräsentationen bei körperdysmorpher Symptomatik (Frau B.Sc. Christina Wittmann).
  • Mentale Bilder bei Körperdysmorpher Störung und Body Integrity Identity Disorder (Frau M.Sc. Carina Bücker).
  • Körperbild und körperbezogene Emotionen von Menschen mit einer Körperdysmorphen Störung und Menschen mit Skoliose (Frau B.Sc. Franziska Dietzsch).
  • Pilotstudie: Epidemiologie des Olfaktorischen Referenzsyndroms (Frau B.Sc. Christina Gerlach).
  • Mentale Bilder bei Körperdysmorpher Störung und sozialer Angststörung (in Kooperation mit der Schön Klinik Bad Bramstedt) (Frau M.Sc. Anne Christin Steens, Frau M.Sc. Maren Rösner).
  • Automatische Verarbeitung von störungsrelevanten visuellen Reizen bei Körperdysmorpher Störung und sozialer Angststörung (Frau M.Sc. Rosa Müller).
  • Eignungsprüfung der für die körperdysmorphe Störung modifizierte Yale-Brown Obsessive Compulsive Scale als Interview-, Selbst- und Fremdbeurteilungsverfahren (Frau M.Sc. Yvonne Heidtke).