Prof. Dr. Frank Eggert

Prof. Dr. Frank Eggert
Bildnachweis: Prof. Dr. Frank Eggert/Alle Rechte bei der TU Braunschweig

Kontakt über das Sekretariat IPMB (Frau Anja Renneisen)

Spielmannstr. 19 (2. OG)
38106 Braunschweig

Telefon: +49 (0)531 391 3145
Telefax: +49 (0)531 391 3144

bzw. per E-Mail

f.eggert(at)tu-braunschweig.de

Akademischer Werdegang

1982-1988
Studium der Psychologie mit den Nebenfächern Logik, Physiologie, Anthropologie und Psychopathologie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

1988-1992
Wissenschaftlicher Angestellter am Institut für Psychologie der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Studium der Nebenfächer Geschichte der Medizin und Psychopathologie für das Rigorosum
Promotion zum Dr. phil.
Fakultätspreis für die beste Dissertation

1992-1996
Wissenschaftlicher Assistent (C 1) am Institut für Psychologie der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Heinz-Heckhausen-Jungwissenschaftlerpreis der DGPS
Forschungsaufenthalt an der University of Cambridge
Habilitation zum Dr. phil. habil und Venia legendi für Psychologie

1996-2000
Wissenschaftlicher Oberassistent (C 2) am Institut für Psychologie der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Forschungsaufenthalt an der Dalhousie University
Ernennung zum Außerplanmäßigen Professur für Psychologie

2000-2001
Lehrstuhlvertreter für Allgemeine Psychologie am Institut für Psychologie der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

seit 2001
Professor für Psychologische Methodenlehre und Biopsychologie am Institut für Psychologie der Technischen Universität Braunschweig

Interessenschwerpunkte

alles, was nicht langweilig ist
und wovon man sprechen kann
und worüber man nicht schweigen muss
;-)

Ich versuche zu verstehen, wie Verhalten durch seine Konsequenzen für den Organismus, die über die Effekte des Verhaltens auf die Umwelt vermittelt sind, selektiert wird und sich so kontextspezifisch anpasst. Dabei interessieren mich Verhaltensanpassungen auf allen Ebenen (offen, verbal, intern), die aus Natürlicher Selektion, Operanter Konditionierung oder Sozialen Diskursen resultieren sowie deren Bedeutung für das individuelle, soziale und gesellschaftlich/kulturelle Verhalten.

Mitgliedschaften

Deutsche Gesellschaft für Psychologie (DGPs)
Association for Psychological Science (APS)
Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS)
Royal Society of Medicine (RSM)
Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte (GDNÄ)
New York Academy of Sciences (NYAS)