TU BRAUNSCHWEIG

NEDS - Nachhaltige Energieversorgung Niedersachsen

Die zentrale Fragestellung des transdisziplinären Forschungsverbundes ist, wie unter Berücksichtigung von sozialen, ökologischen, ökonomischen und technischen Rahmenbedingungen eine nachhaltige elektrische Energieversorgung in Niedersachsen im Jahr 2050 gestaltet werden kann. Es sollen nach technischer Umsetzbarkeit und Nachhaltigkeitskriterien beurteilte, optimale Entwicklungswege bestimmt werden.

Ziel

Ziel des Projekts ist die Erarbeitung von Entwicklungspfaden hin zu einer zukünftigen nachhaltigen Energieversorgung Niedersachsens und deren Bewertung anhand von aussagekräftigen Nachhaltigkeitskriterien.

Die Nachhaltigkeitskriterien zur Bewertung der Entwicklungspfade müssen so gewählt werden, dass sie sowohl den Bedürfnissen der heutigen Bevölkerung als auch jenen zukünftiger Generationen bis über das Jahr 2050 hinaus bestmöglich gerecht werden. In einem Auftaktsymposium wird das Projekt mit Akteuren aus Politik und Wirtschaft, Interessenverbänden sowie Bürgerinnen und Bürgern diskutiert und zur aktiven Mitgestaltung zugänglich gemacht. Durch diesen Prozess sollen aussagekräftige Nachhaltigkeitskriterien für mögliche Entwicklungspfade identifiziert werden, um diese in den Bewertungsprozess der Pfade und der Szenarien einzubeziehen.

Für jeden, der durch die Forschergruppe generierten Entwicklungspfade, erfolgt eine multikriterielle Analyse der pfadspezifischen Nachhaltigkeitskriterien, um diesen zu bewerten. Dabei werden neben den technischen Rahmenbedingungen auch jene berücksichtigt, die durch die Gesellschaft, den einzelnen Bürger und die Umwelt an den Entwicklungspfad gestellt werden

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier

Projektzeitraum

April 2015 bis April 2019

Finanzierung

Gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) und der VolkswagenStiftung im Rahmen des Förderprogramms „Wissenschaft für nachhaltige Entwicklung“ aus dem „Niedersächsischen Vorab“.

Projektpartner

Leibniz Universität Hannover:

Technische Universität Braunschweig:

Georg-August-Universität Göttingen:

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg:

OFFIS Institut für Informatik:

Projektleitung

Prof. Dr. Lutz Hofmann, Lehrstuhl für Elektrische Energieversorgung, Leibniz Universität Hannover

Projektmitarbeiter IPMB

Farina Wille, M.Sc.

Kontakt

Bei Fragen zum Projekt schreiben Sie bitte eine E-Mail an farina.wille@tu-braunschweig.de.


  last changed 17.05.2017
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB pagetop