TU BRAUNSCHWEIG

14.9.2017 - Beitrag in nano.TV zum hochautomatisierten Fahren

Hier in der Mediathek gibt es den Beitrag zu sehen!

Und hier direkt zum Video!


04.04.2017 - Abstractband 2. Kongress der FG Verkehrspsychologie erschienen


29.11.2016 - Programm für den Kongress Verkehrspsychologie ist da!

Vom 14.-16.2.2017 findet der Kongress Verkehrspsychologie in Bergisch Gladbach statt.


24.11.2016 - Zwei Stellen für Doktoranden der Psychologie im interdisziplinären Graduiertenkolleg SocialCars ausgeschrieben!

Die detaillierten Themenbeschreibungen der Promotionsprojekte und alle weiteren Informationen findet Ihr auf der Homepage des Graduiertenkollegs unter: http://socialcars.org/Stellenausschreibung.html


16.6.2016 - Artikel "Do German Drivers Use Their Smartphone Safely? - Not really!" ist in Accident Analyses and Prevention im Druck

Und hier kann man schon mal das Video dazu sehen - eine neuer Service!


1.1.2016 - Letzte Kinder-Uni 2015 - Ablenkung im Verkehr

KinderUni 01


17.4.2015 - Lehrbuch Automobilergonomie erschienen!

Das neue Lehrbuch - ein Lebenswerk von Prof. Bubb mit einem kleinen Beitrag von mir.

Hier ist das Buch elektronisch zu finden...


16.2.2015 - Lehrbuch Ingenieurpsychologie erschienen!

Das neue Lehrbuch ist da! Ideal zur Vorlesungsvorbereitung "Grundlagen der Ingenieurpsychologie" und auch sonst eine gute Einführung in das Gebiet....

Hier der Link zum Verlag, es gibt es auch elektronisch...

Lehrbuch Verkehrspsychologie


28.4.2015 - Beitrag im NDR-Fernsehen - Panorama 3, 21.15

Die Gefahr von Handys am Steuer (Text)

Hier ist der Link zum Film in der Mediathek!


Öffentliche Ringvorlesung "Kooperatives Verkehrsmanagement"

Im Sommersemester 2015 findet die öffentliche Ringvorlesung "Kooperatives Verkehrsmanagement" im Rahmen des DFG-geförderten Graduiertenkolleg SocialCars statt.

Veranstaltungsort: Hermann-Blenk-Straße 41, Braunschweig (Raum Volkswagen 2, NFF-Forschungsneubau)

Veranstaltungstermine: PDF


8.4.2015 - Gutachten für den ADAC e.V. zu den Problemen teilautomatisierten Fahrens

„Motivationale und psychophysische Leistungsgrenzen im Rahmen der Überwachung von Kontrollelementen (Vigilanzaufgabe) zur Durchführung einer teilautomatisierten Fahraufgabe“

Hier finden Sie das Gutachten!


28.1.2015 - Radio Bremen - Größte Ablenkung durch Handy am Steuer

Hier der Link.


28.1.2015 - Interview beim WDR - Smartphones am Steuer

Hier das Interview.

Und hier der ganze Beitrag.


28.1.2015 - Interview beim NDR - Simsen bei Tempo 100 - ein tödliche Gefahr

Hier ist der Link für den Beitrag!

Und hier nur das Interview.


7.1.2015 Interview im ACE-Lenkrad: Smarthhones lassen sich nicht ignorieren

Hier der Link zum Interview!


17.12.2015 Interview im Nordwestradio - Navigationsgeräte

Hier gibt es das Interview!


Fahrradreportage Braunschweig

Im SS13 haben Studierende einen Videobeitrag im Rahmen des Moduls "journalistisches Projekt" im Master Medientechnik und Kommunikation mit dem Titel "Fahrradreportage Braunschweig" erstellt.

Hier ist der Link!



Interview im Rahmen von Planetopia (SAT1, 24.3.2014) - "Todesfalle Smartphone"

Hier ist der Link zur Sendung - FlashPlayer wird benötigt.


Online Quiz zur Regelkenntnis bei Radfahrern betreffenden Verkehrsregeln

Radfahren ist eines der wichtigsten Themen, das im Moment in der Verkehrs- und Mobilitätsforschung gehandelt wird. Leider leiden Radfahrer als „Vulnerable Road Users“ wie Fußgänger auch, unter deutlich stärkeren Verletzungen als z.B Autofahrer, wenn sie einen Unfall haben. In vielen der schwerwiegenden Radfahrer-Unfälle sind die Begegnungen, die zur Verletzung führen, solche zwischen Radfahrer und Autofahrer.

Verkehrsregeln dienen dazu, die Begegnungen zwischen Verkehrsteilnehmern so zu gestalten, dass keiner zu Schaden kommt und alle schnell und komfortabel ans Ziel. Für Radfahrer nun gelten einen Reihen von speziellen Regelungen, aber anders als Autofahrer gibt es keine formale Prüfung dieser Regelkenntnis (also keinen „Radfahrführerschein“). 

Dr. Anja Katharina Huemer beschäftigt sich in der Ingenieur- und Verkehrspsychologie in ihrer Forschung mit der Ursachenforschung für Unfälle von Radfahrern. Da in den polizeiliche Unfallprotokollen häufig ein regelwidriges Verhalten auftaucht, stellt sich ihr und ihrer Praktikantin Kerstin Eckhardt-Lieberam die Frage, in wie weit Radfahrer (und natürlich auch Autofahrer) diese Regeln überhaupt kennen. Sie haben daher ein Online-Quiz erstellt, indem Verkehrsteilnehmer ihre Kenntnis der Radfahrerregeln testen können. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie an der Befragung teilnehmen würden!

Als Belohnung für Ihre Mühen erhalten Sie natürlich die Erleuchtung, wie die Regelungen denn nun wirklich sind.

Hier der Link zum Quiz!

  


DVR-Aktion "Abgelenkt"

Ablenkung im Verkehr - ein Riesenthema. UK, BG und DVR haben dazu eine Schwerpunktaktion gemacht.

Die Homepage zur Aktion findet man hier: www.abgelenkt.info!

Und hier der Link zum Interview mit Prof. Vollrath:

Abgelenkt
© Prof. Dr. Mark Vollrath


 


19.6.2013: Mark Vollrath wurde zum Mitglied des Beirats der Bundesanstalt für Straßenwesen ernannt

Beirat BAST
© Prof. Dr. Mark Vollrath


Fahrer gesucht!

Bei uns werden Studien im Fahrsimulator und im richtigen Straßenverkehr durchgeführt. Wenn Sie Interesse daran haben, dann füllen Sie bitte folgenden Fragebogen aus. Sobald wieder eine Studie läuft, melden wir uns bei Ihnen!

Hier geht es zum Fragebogen!


Int_vollrath
© Michael Seidel

"Gespräche lenken stärker ab, als so mancher glaubt" - Interview mit Mark Vollrath im DVR-Report

Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat DVR hat Ablenkung im Verkehr als aktuelles Thema identifiziert. Nach einem Pressetag gab es ein Interview mit Prof. Vollrath, dass jetzt veröffentlicht wurde. Hier kann man das Interview lesen!


Lehrbuch Verkehrspsychologie erschienen!

Lehrbuch

Psychologen, Ingenieuren und Informatikern soll ein grundlegendes Verständnis des Fahrers im Verkehr und seiner Interaktion mit neuen technischen Systemen vermittelt werden.

Der moderne Verkehr wird immer sicherer, obwohl die Anforderungen an die Verkehrsteilnehmer zunehmen. Hohe Verkehrsdichten, komplexe städtische Umgebungen, neue Informationstechnologien und automatisches Fahren sind einige Schlüsselthemen - auch für die Psychologie. Im Mittelpunkt der modernen Verkehrspsychologie steht inzwischen das System Fahrer-Fahrzeug-Umwelt. Psychologen arbeiten in interdisziplinären Teams auch an der Gestaltung von Fahrzeugen, Straßen und Verkehrssystemen mit. Dies hat auch Auswirkungen auf die Ausbildung - insbesondere von Psychologen, Ingenieuren und Informatikern. Für diese Zielgruppe haben Prof. Dr. Mark Vollrath, der an der TU Braunschweig den Lehrstuhl für Ingenieur- und Verkehrspsychologie leitet, und Prof. Dr. Josef Krems, Inhaber der Professur für Allgemeine und Arbeitspsychologie an der Technischen Universität Chemnitz, ein neues Lehrbuch geschrieben. "Es vermittelt ein grundlegendes Verständnis des Fahrers im Verkehr und seiner Interaktion mit neuen technischen Systemen - und hoffentlich auch den Reiz, den dieses wachsende Gebiet auf Forscher und Anwender ausübt", sagt Vollrath.

Im Lehrbuch werden unter anderem Methoden der Verkehrspsychologie vorgestellt, Fehler und Unfälle im Straßenverkehr analysiert sowie Fahrerinformationssysteme und deren Auswirkungen beschrieben. Auch dem Thema "Fahren im Alter" ist ein eigenes Kapitel gewidmet. "Die demografische Entwicklung und die damit einhergehende zunehmende individuelle Mobilität bis ins hohe Alter sind wichtige Aspekte für die Verkehrspsychologie", ergänzt der Braunschweiger Psychologe.

Bibliografische Angaben: Mark Vollrath, Josef Krems: Verkehrspsychologie. Ein Lehrbuch für Psychologen, Ingenieure und Informatiker. 2012. Kohlhammer Standards Psychologie. 236 Seiten. ISBN 978-3-17-020846-9 . Preis: 49,90 Euro.


 


  last changed 26.09.2017
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB pagetop