TU BRAUNSCHWEIG

Das Projekt CHO1CE

Trotz steigender Studierendenzahlen nehmen Kinder aus Akademikerfamilien noch immer wesentlich häufiger ein Studium auf als Schülerinnen und Schüler, die als erste in ihrer Familie ein Studium anstreben. Diese Schülerinnen und Schüler der „First Generation“ und Schülerinnen sowie Schüler mit Migrationshintergrund möchte die TU Braunschweig nun mit dem neuen Projekt „CHO1CE – Du hast die Wahl“ gezielt ansprechen, um die Bildungsteilhabe zu erhöhen. Das Projekt wird im Rahmen der Ausschreibung „Wege ins Studium öffnen – Studierende der ersten Generation gewinnen“ vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur gefördert und ermöglicht mit insgesamt drei Projektbausteinen eine umfassende Unterstützung der Zielgruppe.

Inhalte:

Die Weichen für die Wahl eines Studiums werden in der Schulzeit gestellt. Das Projekt wird daher direkt in den Schulen ansetzen und Schülerinnen und Schülern höherer Klassenstufen an Gymnasien, Gesamtschulen und Realschulen Gruppencoachings zur Berufsorientierung anbieten (nähere Informationen siehe „Gruppencoaching“).

Die Gruppencoachings zur Berufsorientierung werden von Studierenden der TU Braunschweig durchgeführt. Diese erhalten zur Vorbereitung im Rahmen des überfachlichen Angebots der TU Braunschweig eine umfassende Ausbildung zu „berufsorientierenden Gruppencoaches“ (nähere Informationen siehe „Ausbildung zum Gruppencoach“).

Zum Abschluss der Gruppencoachings wird eine halbjährliche Abschlussveranstaltung mit Experten, Rollenvorbildern und Peers durchgeführt, in deren Rahmen Vorbilder für einen erfolgreichen Bildungsweg an Hochschulen erlebt werden können und ein Austausch über Schulen und Schulformen hinweg möglich ist (nähere Informationen siehe „Expertenrunde“).

Um Studienanfängern der Zielgruppe den Einstieg in das universitäre Leben zu erleichtern, wird der semesterbegleitende Kurs „Train4TU“ im Rahmen des überfachlichen Angebots geschaffen. Durch gemeinsames Kennenlernen von Universität und Stadt und gezieltem Kompetenzaufbau in Bereichen wie Selbst- und Zeitmanagement sollen die Studierenden des ersten Semesters eine umfassende Begleitung in ihrem ersten Studienjahr erfahren (nähere Informationen siehe „Train4TU“).  

Kontakt:

Bei Fragen zu dem Projekt CHO1CE wenden Sie sich bitte an Frau Prof. Dr. Kauffeld oder Frau Stefanie Jordan (s.jordan@tu-bs.de). Die Kontakte für die einzelnen Projektbausteine finden Sie im entsprechenden Reiter.

Voranmeldung Train4TU:

Die Voranmeldung ist ab dem 25. Juli 2017 möglich - ca. einen Monat vor Beginn der Veranstaltungen bitten wir dann per Mail um die verbindliche Anmeldung. Bitte klicken Sie hier

Studierende der Technischen Universität Braunschweig haben im Rahmen des überfachlichen Angebots die Möglichkeit, eine umfassende Ausbildung zum Berufsorientierenden Gruppencoach zu absolvieren, um SchülerInnen bei der beruflichen Orientierung zu unterstützen. Der erste Teil der zweisemestrigen Ausbildung widmet sich der Vermittlung des Gruppencoaching-Konzeptes. Zentrale Inhalte sind hier vor allem das praktische Kennenlernen und Ausprobieren verschiedener Techniken und Tools. Studierende erlernen neben Modellen zu ressourcenorientiertem Coaching vor allem Präsentations-, Moderations- und Coachingtechniken. Möglichkeiten zur Selbstreflexion im Sinne der Auseinandersetzung mit eigenen Zielen und Kompetenzen unterstützen neben der professionellen auch die persönliche Weiterentwicklung der Studierenden, die somit professionell gewappnet sind für die Durchführung von Gruppencoachings an Schulen der Region. Mit einem ebenfalls ausgebildeten Tandem-Partner an ihrer Seite begleiten die Studierenden als Berufsorientierender Gruppencoach im zweiten Teil der Ausbildung SchülerInnen bei dem Prozess der Studiums- und Berufsentscheidung und helfen ihnen, Hemmungen vor einem Studium abzubauen und ihre Selbstwirksamkeit zu stärken. Die Ausbildung bietet Studierenden somit die Gelegenheit, neben einer Erweiterung ihres Wissens- und Methodenrepertoires auch einzigartige Erfahrungen in der Begleitung von SchülerInnen auf dem Weg ihrer Berufsfindung zu machen. Sie schließt mit dem Zertifikat „Berufsorientierender Gruppencoach, Schwerpunkt SchülerInnen“ ab.

Kontakt

Bei Interesse an der Ausbildung zum „Berufsorientierenden Gruppencoach“ oder weiteren Fragen ist Ihre Ansprechpartnerin Frau Stefanie Jordan s.jordan@tu-bs.de

Im Rahmen des Projektes „CHO1CE - Du hast die Wahl“ finden an Schulen in der Region Braunschweig im Nachmittagsangebot angesiedelte Gruppencoachings zur Berufsorientierung statt. Diese werden von Studierenden der Technischen Universität Braunschweig durchgeführt, die eine professionelle Ausbildung zum Berufsorientierenden Gruppencoach absolviert haben. SchülerInnen höherer Klassenstufen an verschiedenen Gymnasien, Gesamtschulen und Realschulen wird mit diesen Coachings die Möglichkeit geboten, sich über mehrere Wochen gezielt mit ihren beruflichen Zielen und Wünschen auseinanderzusetzen und somit eine fundierte Entscheidung hinsichtlich ihres weiteren beruflichen Weges zu treffen. Schwerpunkte der Coachings liegen auf der Selbstreflexion im Sinne einer Bewusstwerdung persönlicher Stärken, Werte und beruflicher Vorstellungen. Die SchülerInnen werden zudem darin bestärkt, sich selbst zu organisieren, Informationen zu verschiedenen Bildungswegen zu recherchieren und selbstständig Problemlösungen zu finden. Dies stärkt ihre Selbstwirksamkeit und aktiviert das Bewusstsein für die eigenverantwortliche Planung der Zukunft. Im Rahmen der Coachings soll beispielsweise auch der Kontakt zu universitären Einrichtungen oder Studierenden hergestellt werden, um mögliche Hemmungen vor Universität und Studium abzubauen. Der (Informations-) Austausch mit SchülerInnen in der gleichen Situation soll darüber hinaus den Blick für alternative Wege und Lösungen weiten. Das Angebot der berufsorientierenden Gruppencoachings steht allen SchülerInnen offen, richtet sich jedoch besonders an SchülerInnen ohne akademischen Familienhintergrund oder mit Migrationshintergrund, die an Universitäten unabhängig von ihren Abitur-Leistungen noch immer stark unterrepräsentiert sind.

Kontakt

Wenn Sie offene Fragen haben oder sich für Gruppencoachings an Ihrer eigenen Schule interessieren, wenden Sie sich bitte an Frau Stefanie Jordan s.jordan@tu-bs.de

Jeweils zweimal im Jahr, zum Abschluss der Gruppencoachings an den Schulen, findet eine große Abschlussveranstaltung an der TU Braunschweig zum Thema „Studieren und Karrierewege“ statt. In diesem Rahmen kommen die Gruppen aus den jeweiligen Schulen, Ihre Coachs, aber auch Lehrer und Eltern zusammen um sich über die Themen „Studium und Karriere“ zu informieren und auszutauschen.

Inhalte:

In der Veranstaltung präsentieren die Schülergruppen Ihre Ergebnisse und persönlichen Erkenntnisse aus den Gruppencoachings anhand von Postern und Präsentationen. Durch Expertenrunden zum Thema „Karrierewege“ sollen Rollenvorbilder geschaffen werden und ein Austausch über die Möglichkeiten nach einem Studium entstehen. Insbesondere Personen, die selbst der sog. „First Generation“ angehören oder über einen Migrationshintergrund verfügen, sollen Beispiele für Bildungswege ermöglichen und in einem offenen Austausch zu Schwierigkeiten auf Ihrem eigenen Weg zur Verfügung stehen. Abgerundet wird die Veranstaltung mit einer Vorstellung von Unterstützungsangeboten der Universität, Wirtschaft und Vereinen zu Themen wie Stipendien, Praktika und BAföG.

Kontakt

Falls Sie Fragen zu der Abschlussveranstaltung haben oder vielleicht sogar Interesse selbst als Experte oder Interessierter teilzunehmen, wenden Sie sich an Frau Stefanie Jordan s.jordan@tu-bs.de

Das Seminar richtet sich an alle Erstsemester der TU Braunschweig, vorranging aber solche ohne akademischen Familienhintergrund oder mit Migrationshintergrund. Der Start ins erste Semester ist für jeden Studienanfänger schwer und stellt viele direkt nach der Schulzeit vor völlig neue Herausforderungen: neue Kommilitonen, neue Inhalte im Studium, eine neue Wohnung – und nicht zuletzt das Zurechtfinden an der neuen Uni! Noch schwerer wird es jedoch, wenn im eigenen familiären Umfeld Erfahrungswerte zu diesem Lebensabschnitt fehlen. An dieser Stelle setzt das Seminar an. Train4TU unterstützt Erstsemester dabei, sich im Studium, an der TU und in Braunschweig schnell einzuleben und anzukommen. Besonders die Entwicklung von studienspezifischen Kompetenzen wie Selbst- und Zeitmanagement, Lernen und wissenschaftliches Arbeiten oder gekonnter Umgang mit Dozenten und Professoren stehen im Vordergrund. Durch Peer-Tandems hat jeder Teilnehmer während und nach dem ersten Semester einen Partner der in der gleichen Situation ist, sodass kleine und große Hürden gemeinsam in Zweierteams bewältigt werden können.

Inhalte:

Das Seminar besteht aus 4 Bausteinen, die einzeln oder in Kombination besucht werden können.

Voranmeldung Train4TU: hier

Ankommen in Braunschweig (27.-29. September 2017)

Neben dem Erlernen von wichtigen Kompetenzen, die im Rahmen des Studiums benötigt werden, ist es natürlich mindestens genauso wichtig, dass man sich in seiner Unistadt und an der TU Braunschweig einlebt und wohlfühlt. Alle Aspekte rundum die Uni und Braunschweig werden in dem Seminar „Ankommen in Braunschweig“ thematisiert.

Was sind die genauen Inhalte des Seminars?

Um einen ersten Eindruck von dem Campus der TU Braunschweig zu gewinnen, wird dieser mithilfe einer Rallye erkundet. Fragen wie „Wo sind Bibliothek und Mensa und „Wo kann ich in meinen Freistunden die Seele baumeln lassen?“ finden hier Antworten. Außerdem gibt es Infos, die beim Start an der TU wichtig sind – Umzug, Wohnsitz ummelden, mit Lehrenden reden, für Vorlesungen anmelden und vieles mehr. Ein erster Besuch in der Mensa darf hier natürlich nicht fehlen.

Am zweiten Tag geht es in die (Innen)Stadt Braunschweigs. In einer Stadtführung von Studierenden für Studierende werden den Teilnehmenden nicht nur die Historie Braunschweigs, sondern auch Tipps für die Freizeit verraten. Zudem stellen sich einige Anlaufstellen an der TU Braunschweig vor, sodass am Ende klar ist, wer bei welchen kleinen und großen Hindernissen helfen kann. Wer Lust hat, sich in seiner Freizeit ehrenamtlich zu engagieren, lernt hier ebenfalls einige Projekte und Organisationen an der TU Braunschweig kennen.

 

Lifeskills (semesterbegleitend, donnerstags)

"Ich bin fast 18 und hab keine Ahnung von Steuern, Miete oder Versicherungen. Aber ich kann 'ne Gedichtsanalyse schreiben. In 4 Sprachen", twitterte Naina und traf damit einen Nerv.

Zu all den vielen neuen und interessanten Eindrücken, die besonders zum Studienbeginn auf einen einwirken, kommen für viele Studierende die Herausforderungen eines Auszugs und alleine Lebens hinzu. Wie finanziert man sich selbst? Wie reicht das eigene Geld für einen ganzen Monat und wo soll es herkommen? Worauf muss ich bei Nebenjobs, BAföG und Stipendien achten? Wie haben andere ihr Studium gemeistert? Gemeinsam und mit der Hilfe von Experten werden diese Fragen und weitere Fragen in einem semesterbegleitenden Seminar beantwortet.

Zeit- und Stressmanagement (1. Termin: 11.-12. November oder 2. Termin: 18.-19. November)

Wenn von Zeitknappheit und Stress die Rede ist, haben viele Studierenden ganz ähnliche Bilder im Kopf: Klausurenphasen, viel Prüfungsstoff, wenig Zeit und viel zu wenig Schlaf. Um durch besseres Zeitmanagement Stress zu vermeiden und mit stressigen Phasen besser umgehen zu können helfen Techniken des Zeit- und Stressmanagements. Eine optimale Unterstützung bietet das zweitägige Seminar „Zeit- und Stressmanagement“ von Train4TU.

Was sind die genauen Inhalte des Seminars?

Zu Beginn des Seminars wird gemeinsam definiert, was Zeitmanagement bedeutet. Die Teilnehmenden beantworten für sich die Fragen: Was stiehlt mir Zeit? Wie kann ich mir Ziele setzen, dass ich sie wirklich erreichen kann? Wie kann ich meine Zeit und Aufgaben besser aufteilen? Welche Aufgaben sind am wichtigsten? Arbeite ich besser morgens oder nachmittags? Wann und wie kann ich Aufgaben gut erledigen?

In der Einheit Stressmanagement wird in einem ersten Schritt thematisiert, was Stress im Allgemeinen, aber auch individuell für die Teilnehmenden bedeutet. Darauf aufbauend soll ein Verständnis dafür entstehen, woher der Übeltäter Stress im eigenen Alltag überhaupt kommt und welche möglichen Reaktionen darauf folgen. Auch hier liegt der Fokus auf Methoden, mit deren Hilfe die Teilnehmenden eigene Stressfaktoren erkennen können und lernen Stress vorzubeugen oder mit ihm umzugehen und ihn zu reduzieren.

Lernen an der Uni (1. Termin 9.-10. Dezember oder 2. Termin: 16.-17. Dezember)

Mit Erhalt des Abiturs ist die Zeit des Schulbankdrückens vorbei. Als Studierende/r betritt man nun andere und vor allem unbekannte Gewässer. Mit den zentralen Fragen, was Lernen an der Uni vom Lernen für die Schule genau unterscheidet und welche Lerntechniken nun wichtig sind, beschäftigt sich das Seminar „Lernen an der Uni“.

Was sind die genauen Inhalte des Seminars?

Zu Beginn wird gemeinsam erarbeitet, was es überhaupt bedeutet, an einer Universität zu lernen und welche Erwartungen an die Studierenden damit einhergehen. In diesem Zusammenhang werden die verschiedenen Formen von Lehrveranstaltungen und Prüfungen genauer angeschaut – was unterscheidet das Seminar von der Vorlesung? Wie lernt man für eine Klausur? Was ist in mündlichen Prüfungen wichtig? Hierbei gilt ein besonderer Fokus der Vorlesung und wie man diese für sich am besten nutzen kann. Um möglichem Prüfungsstress entgegenzuwirken, lernen die Teilnehmenden unterstützende Lernmethoden kennen und üben sie gemeinsam. Hinzu kommen Tipps zur Klausurenphase und Antworten auf Fragen wie: Was kann ich tun, wenn ich mich zu viel ablenken lasse? Was tun bei Prüfungsangst? Ebenso wird den Teilnehmenden die Literaturrecherche sowie das wissenschaftliche Schreiben nähergebracht.

Kontakt

Für nähere Informationen zu Train4TU, Anmeldung oder Terminen, melden Sie sich bitte bei Frau Britta Wittner b.wittner@tu-bs.de


  aktualisiert am 22.08.2017
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang