TU BRAUNSCHWEIG
Januar Februar März April Mai Juni
Juli August September Oktober November Dezember

11.12.2017 00:00
Exkursion zum Bildungsinstitut des niedersächsischen Justizvollzugs

Am 05.12.2017 konnten 20 Studierende im Rahmen einer Exkursion das Bildungsinstitut des niedersächsischen Justizvollzuges in Wolfenbüttel kennenlernen. Das Bildungsinstitut ist neben Aus- und Weiterbildung auch für die Personalauswahl von Justizvollzugsbediensteten in ganz Niedersachsen zuständig. Nach einer sehr herzlichen Begrüßung lernten die Studierenden zuerst das Berufsbild von Justizvollzugsfachwirt/innen sowie das im Bildungsinstitut angewendete Eignungs- und Auswahlverfahren kennen. Anschließend konnten sie sehr praktisch, als Beobachter/innen oder Rollenspieler/innen, in einer simulierten Situationsanalyse das Verfahren erleben. Nach einer Mittagspause in der Mensa des Bildungsinstituts wurden am Nachmittag noch andere Personalauswahlverfahren wie das Assessment Center für Führungskräfte vorgestellt. Zuletzt wurden noch die weiteren Arbeitsfelder für Psychologen im niedersächsischen Justizvollzug wie z. B. als Anstaltspsycholog/in oder Gutachter/in dargestellt. Die Studierenden konnten sich somit auf dieser Exkursion zum einen ein sehr gutes Bild vom niedersächsischen Justizvollzug und den Aufgaben von Psycholog/innen machen, hatten zum anderen aber auch die Möglichkeit, Personalauswahl in der Praxis zu erleben.






11.11.2017 16:48
Auftakttermin für das Kolloquium für Abschlussarbeiten in der AOS

Am 13.11.2017 findet von 10:00 bis  ca. 12:00 Uhr in Raum 045 im BRICS die Auftaktveranstaltung für das AOS Kolloquium 2018 (Bachelor- & Masterarbeiten) statt.

Dort werden allgemeine Vorgehensweisen beim Erstellen einer Abschlussarbeit und die ausgeschriebenen Themen für Abschlussarbeiten vorgestellt, sowie hilfreiche Tipps zur Literaturrecherche und dem Umgang mit Citavi. Das Kolloquium richtet sich sowohl an Studierende, die bereits ein Thema in der AOS haben, als auch an diejenigen, die noch nach einem spannenden Thema suchen.






02.11.2017 11:31
SCOUT startet wieder

Das SCOUT-Programm startete am 25.10.17 mit einer gelungenen Kick-Off-Veranstaltung. Insgesamt nehmen 88 Studierende in 44 Tandems aus unterschiedlichsten Studiengängen dieses Wintersemester am SCOUT-Programm teil. Die internationalen Teilnehmenden kommen wie die letzten Jahre auch aus der ganzen Welt: Viele kommen aus China, dem arabischen Raum, sowie Indien und dem Iran. Aber auch andere asiatische Länder wie Südkorea, Indonesien, Malaysia und Taiwan sind vertreten. Vereinzelt nehmen auch Studierende aus Brasilien, Zypern und Togo teil. Bei Treffen im Tandem und in gemeinsamen Gruppeaktivitäten werden sich die Studierenden während des Semesters mit den Unterschieden und Gemeinsamkeiten ihrer Kulturen auseinandersetzen. Ziel ist nicht nur eine Integration der internationalen Studierenden in den deutschen Studienalltag, sondern vor allem die systematische Entwicklung interkulturelle Kompetenzen aller Beteiligten steht im Mittelpunkt. Mehr zum SCOUT-Programm unter https://www.tu-braunschweig.de/scout

Wir freuen uns auf das kommende Semester!






17.10.2017 15:12
Vortrag und Marktplatzstand auf der 2. Förderschwerpunkttagung in Aachen

Vom 04. bis 05.10.2017 fand in Aachen die 2. Tagung des Förderschwerpunktes "Betriebliches Kompetenzmanagement im demografischen Wandel" statt. Die Tagung mit dem Titel "Tools und Anwendungen für ein innovatives betriebliches Kompetenzmanagement" hatte zum Ziel, die Projekte des Förderschwerpunktes zu vernetzen. Dazu wurden die Ergebnisse der einzelnen Projekte in Vorträgen vorgestellt. Simone Kauffeld berichtete in ihrer Funktion als Fokusgruppensprecherin im Vortrag "Kompetenzmanagement in kleinen und mittelständischen Unternehmen: Eine Frage der Betriebskultur?" über die Erkenntnisse aus den Projekten In-K-Ha (Handwerk), Alfa Agrar (Landwirtschaft), AKiP (Pflege), be/pe/so (Sozialwirtschaft) und Webutatio (E-Commerce). Diese Ergebnisse kann man auch in dem neu erschienen gleichnamigen Buch oder dem Positionspapier "Thesen zur Kompetenzentwicklung" nachlesen. Auch die anderen Fokusgruppen haben ihre Ergebnisse in Buchbänden dokumentiert, die als Teil der von Simone Kauffeld zusammen mit Inga Truschkat und Ralf Knackstedt herausgegebenen Buchreihe "Kompetenzmanagement in Organisationen" beim Springer-Verlag erscheinen.
Auf dem anschließenden Marktplatz wurde das Kompetenz-Navi als konkrete Lösung für das Kompetenzmanagement in kleinen und mittelständischen Unternehmen präsentiert.

Link zum Buch: http://www.springer.com/de/book/9783662548295
Link zur Buchreihe: http://www.springer.com/series/15234
Link zum Positionspapier "Thesen zur Kompetenzentwicklung": http://www.in-k-ha.de/wp-content/uploads/2016/11/Thesen_fuer_Positionspapier-final.pdf






02.10.2017 14:33
Neues Buch erschienen: Kompetenzmanagement in kleinen und mittelständischen Unternehmen

Das von Prof. Simone Kauffeld und Prof. Frerich Frerichs herausgegebene Buch "Kompetenzmanagement in kleinen und mittelständischen Unternehmen" ist im Springer-Verlag erschienen. Das Buch stellt unterschiedliche Konzepte und Handlungsansätze für ein betriebliches Kompetenzmanagement in kleinen und mittelständischen Unternehmen aus verschiedenen Branchen vor. Dabei werden z. B. Möglichkeiten zur Ermittlung von Kompetenzen mittels webbasierter Software dargestellt und wie Kompetenzentwicklung arbeitsintegriert gestaltet werden kann. Zentrale Akteure wie Personalmanager/innen, Führungskräfte oder Berater/innen erfahren an konkreten Fallbeispielen aus Betrieben, worauf bei der Umsetzung der Lösungsansätze besonders geachtet werden muss (z. B. Betriebskultur und branchenspezifische Besonderheiten), um diese erfolgreich in Unternehmen umzusetzen. Die Konzepte wurden in den Projekten des Förderschwerpunktes "Betriebliches Kompetenzmanagement im demografischen Wandel" entwickelt. 


Link zum Buch: http://www.springer.com/de/book/9783662548295
Das Buch und Erfahrungen aus den Projekten werden auch am 04. und 05.10.2017 auf der 2. Förderschwerpunkttagung in Aachen vorgestellt:
http://147.172.96.40/content/2-f%C3%B6rderschwerpunkttagung

Das Buch ist Teil der von Simone Kauffeld (TU Braunschweig), Inga Truschkat und Ralf Knackstedt (beide Universität Hildesheim) herausgegebenen Buchreihe "Kompetenzmanagement in Organisationen".
Link zur Buchreihe: http://www.springer.com/series/15234






25.09.2017 11:43
AOS auf der AOW-Tagung in Dresden - Tagung 2019 findet in Braunschweig statt :)

Vom 13. bis 15.09. fand die diesjährige Tagung der DGPs-Fachgruppe Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie in Dresden statt. Unter dem Motto "Human Performance in Socio-Technical Systems" wurde die aktuellste Forschung vor allem aus dem deutschsprachigen Raum präsentiert. Die AOS stellte in Vorträgen und Symposien u.a. ihre Forschung zu Coaching, Karriere und Kompetenzentwicklung vor. Darüber hinaus hatte wieder eine Gruppe Studierender die Möglichkeit, im Rahmen einer Exkursion einen Einblick in das Berufsfeld Wissenschaftler/in zu bekommen und die thematische Breite des Forschungsgebietes kennenzulernen. Am Ende fuhren alle mit vielen neue Impulsen nach Hause.
Und das Beste: Wir freuen uns, dass wir die nächste Tagung im September 2019 in Braunschweig ausrichten dürfen!






18.09.2017 19:02
Doktorandenkolloquium der AOS

Am Freitag, den 8.9.17, haben sich zum zweiten und letzten Mal für dieses Jahr alle internen und externen Doktorandinnen und Doktoranden der AOS für ihr halbjährliches Doktorandenkolloquium getroffen. Wie üblich wurden gegenseitig die spannenden Promotionsthemen, wie z.B. der Transfer von gelerntem in die Praxis, Zielmanagement oder auch Design Thinking vorgestellt. Im Anschluss an jeden Vortrag fand eine lebhafte Diskussion statt, in der die Vortragenden Impulse und Ideen für ihre Studien bekamen. Das nächste Doktorandenkolloquium wird im Frühjahr 2018 stattfinden.






18.09.2017 10:20
Erfolgreiches erstes Kick-Off vom Verbundprojekt „KAMiiSo“

Mit einem Kick-Off im Haus der Wissenschaft in Braunschweig ist das vom BMBF und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds der EU geförderte Forschungs- und Entwicklungsprojekt „KAMiiSo“ gestartet. Ziel des von der TU Braunschweig koordinierten Vorhabens ist es, im Verbund aus Wissenschaft und Wirtschaft Handlungskonzepte und Tools für die verteilte und digitale Produktentwicklung zu erarbeiten.

 

Produkte im Anlagen- und Maschinenbau werden oft von interdisziplinären Teams, die verteilt an unterschiedlichen Standorten arbeiten, entwickelt. Eine erfolgreiche Produktentwicklung erfordert einen effizienten Informationsaustausch auch über Standort- und Ländergrenzen hinweg. Dies stellt jedoch bei modernen Produkten oft eine Herausforderung dar.

Die Digitalisierung bietet hier Chancen und stellt gleichzeitig neue Anforderungen. Dies war auch ein Ergebnis des Kick-Off-Workshops des Verbundprojektes KAMiiSo Ende August in Braunschweig. Dort wurden u.a. Potenziale und Risiken, die sich z.B. bei einer digitalen Inbetriebnahme ergeben, näher beschrieben und weitere Fragen aufgeworfen, die es im Projekt zu beantworten gilt.

Im nächsten Schritt steht eine Status Quo-Analyse an. Diese umfasst u.a. eine Analyse von Prozessen, Methoden sowie Kompetenzanforderungen in der verteilten Produktentwicklung. Die Ergebnisse geben weiteren Aufschluss über die vorhandenen Potenziale und Barrieren in der verteilten Produktentwicklung. Zudem sind sie Ausgangspunkt für die spätere Entwicklung und Erprobung von Handlungskonzepten sowie von digitalen Hilfsmitteln für die Zusammenarbeit und Methodenauswahl.

KAMiiSo ist zum 01.08. gestartet und hat eine Laufzeit von drei Jahren. Das Projekt wird vom BMBF und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds der EU mit 1,26 Millionen Euro gefördert.  Koordiniert wird das Projekt durch das Institut für Konstruktionstechnik an der TU Braunschweig. Verbundpartner sind die Abteilung für Arbeits-, Organisations- und Sozialpsychologie an der TU Braunschweig und Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus.

Die Abteilung für Arbeits-, Organisations- und Sozialpsychologie erhebt u.a. Anforderungen und Ressourcen in der verteilten Zusammenarbeit, erarbeitet ein Kompetenzmodell für die verteilte Produktentwicklung und entwickelt digitale Reflexionstools für die Zusammenarbeit






27.07.2017 14:30
SCOUT Sommersemester 2017 abgeschlossen – im Wintersemester geht’s wieder los.

Am 11. Juli fand die Abschlussfeier des SCOUT-Programms im Sommersemester 2017 mit 34 Tandems aus insgesamt 18 verschiedenen Studiengängen statt. Die internationalen Studierenden stammen aus 10 verschiedenen Ländern, unter anderem aus China, Indien, dem Iran und der Türkei. Bei Treffen im Tandem und in gemeinsamen Gruppenaktivitäten lernten die Studierenden während des Semesters die Unterschieden und Gemeinsamkeiten Ihrer Kulturen kennen und bauten systematisch interkulturelle Kompetenzen auf. Gemeinsam wurde beim Abschluss auf die Erfahrungen der Tandems zurückgeblickt und das Semester reflektiert. Nun startet bereits die Vorbereitung der SCOUT-Trainings für das kommende Semester. Wir freuen uns über zahlreiche Anmeldungen von internationalen und deutschen Studierenden, die Lust auf interkulturellen Austausch haben!

Mehr zum SCOUT-Programm und Anmeldungen unter: https://www.tu-braunschweig.de/scout






25.07.2017 11:54
Neues Angebot: Weiterbildung zum Karrierecoach

Das Karrierecoaching ist ein lösungs- und ressourcenorientierter Beratungsansatz zur zielgerichteten Auseinandersetzung mit persönlichen Karrierethemen. Die einjährige Weiterbildung umfasst sowohl eine umfassende theoretische und wissenschaftlich fundierte wie auch praktische Ausbildung. Die Coaches lernen u.a. mittels eines Onlinetools, Präsenzphasen, Intervisionsgruppen und Expertenrunden das Karrierecoaching-Konzept inklusiver diverser Übungen und dem VaMoS-Tool kennen.
Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann schauen Sie hier für weitere Informationen und/oder folgen Sie folgendem Link zur Anmeldung.






11.07.2017 10:21
Die AOS auf der International Conference on Motivational Interviewing (ICMI) 2017

Vom 18. bis 21. Juni 2017 fand die ICMI in Philadelphia statt. Im Gegensatz zu den eher praxisorientierten Treffen des Motivational Interviewing Network of Trainers (MINT), haben Forscher/innen auf der ICMI die Möglichkeit ihre neuesten Forschungsergebnisse zu präsentieren. Im besonderen Fokus standen hierbei die Oberthemen „Kommunikationsanalyse“ und „Implementierung von MI in Organisationen“. Die AOS beteiligte sich hierbei unter dem Panel „Helping employees change – Applying MI within the organizational context” mit zwei Beiträgen: Change related interactions within organizations (Amelie Güntner) und How MI can benefit group dynamics in organizational teams (Paul Endrejat). Als Diskutant dieses Symposiums konnte William Miller, neben Stephen Rollnick, einer der Mitbegründer von MI, gewonnen werden. Auf die Frage, ob es ethisch vertretbar sei, MI mit Mitarbeitenden zu praktizieren, antwortete er, dass MI ein Kommunikationsansatz sei, welcher diejenigen verändere, die ihn praktizieren. Wolle man hingegen MI Techniken zur Mitarbeitermanipulation einsetzen, so widerspreche dies der MI Haltung und sei daher auch kein MI.


Die Konferenz bot eine tolle Gelegenheit, sich über diese und weitere Themen (z. B. computergestützte Techniken zur automatischen Kodierung von Gesprächen) mit anderen MI-Forschern auszutauschen und Anregungen für weitere Fragestellung einzuholen.

.






01.07.2017 15:15
Herzlichen Glückwunsch, Frau Doktor!

Gesa Bethge hat erfolgreich ihre Dissertation zum Thema „Ethno-Marketing in der Automobilbranche. Untersuchungen zur Wirkung von Ethno-Marketing auf türkischstämmige Kunden in Deutschland“ verteidigt. Die ganze AOS gratuliert und freut sich mit ihr!






01.07.2017 14:34
Expertenrunde "Personalauswahl" am 28. Juni

Am 28. Juni fand die zweite diesjährige Expertenrunde zum Thema "Personalauswahl" statt. In der von Prof. Dr. Simone Kauffeld moderierten Podiumsdiskussion brachten Expertinnen und Experten aus den Personalbereichen von Union Investment, der Salzgitter Flachstahl GmbH und der 4A-SIDE GmbH ihre Erfahrungen aus der Praxis ein und stellten sich den Fragen der rund 90 interessierten Studierenden verschiedenster Fachrichtungen. Im Nachgang an die Podiumsdiskussion gaben die Expertinnen und Experten den Studierenden die Möglichkeit zum individuellen Gespräch. Wir danken allen Expertinnen und Experten und Studierenden für die spannende Veranstaltung.






13.06.2017 10:36
AOS goes TU Night 2017

Am 17.06.2017 findet die diesjährige TU-Night unter dem Motto "Wissenschaft weltoffen" statt. Die AOS wird sich wieder mit zahlreichen Angeboten beteiligen:
Stände:

  • FIT4TU – Das Online-Self-Assessment zur Studienwahl
  • CHO1CE – Du hast die Wahl
  • Das Kompetenz-Navi – ein Werkzeug für die Personalentwicklung
  • Gut gerüstet für Studium und Karriere – Die Trainings handlungsbezogener Kompetenzen
  • SCOUT - Von Kulturen und Komfortzonen

Vorträge:

  • Von Segelschiffen und Tankern – Personal entwickeln in dynamischen Welten (19.45 Uhr, Hörsaal PK 4.1)
  • Was Führungskräfte von Fußballschiedsrichter/innen lernen können und was nicht (20.30 Uhr, Hörsaal PK 4.1)

Science Talk: Schöne neue Arbeitswelt (21.15 Uhr, Okerhochhaus, Pockelsstr. 3, Foyer)

Details finden Sie in dem Programmheft, in dem wir die AOS-Beiträge hervorgehoben haben: PDF






13.06.2017 10:07
AOS beim Meeting Science Symposium in Göteborg

Am 23. und 24. Mai war die AOS beim Meeting Science Symposium in Göteborg, Schweden vertreten. Im Rahmen des interdisziplinären Symposiums kamen Forscherinnen und Forscher aus der Soziologie, Politikwissenschaften, Kommunikationswissenschaften, Psychologie und Betriebswirtschaftlehre zusammen, um ihre Sicht auf das Thema "Meetings" zu diskutieren und neue Impulse für die Meetings-Forschung zu setzen. Neben offenen Diskussionsrunden, die viel Raum für den Austausch boten, gab es drei thematische Sessions in denen die folgenden Fragen vertieft wurden: Welche Arten von Meetings gibt es und wie können diese geclustert werden? In welchen größeren sozialen und organisationalen Kontext sind Meetings eingebettet und wie kann dies in der Forschung berücksichtigt werden? Und welche Praktikten und Prozesse tragen dazu bei, dass Meetings erfolgreich sind?

Die AOS trug mit insgesamt drei Beiträgen zum Symposium bei:

Handke, L., Straube, J. & Kauffeld, S. (2017, May). The role of network positions and team interaction processes on initial trust formation in meetings. Paper presented at the Gothenburg Meeting Science Symposium, Gothenburg.

Kauffeld, S., & Meinecke, A. L. (2017, May). Meaningful meeting data: Paying attention to the social context of meetings. Paper presented at the Gothenburg Meeting Science Symposium, Gothenburg.

Straube, J., & Kauffeld, S. (2017, May). Faultlines in meetings - Analyzing subgroup structures in group discussions. Paper presented at the Gothenburg Meeting Science Symposium, Gothenburg.

Das Symposium wurde von Christoph Haug (Universität Göteborg) organisiert. Weitere Informationen zum Symposium sind hier zu finden: https://kunsido.net/gmss/






13.06.2017 10:04
Herzlich Willkommen im Team!

Die AOS ist seit dem 01.06.2017 um eine neue Mitarbeiterin reicher. Wir begrüßen Bianca Wagner herzlich als wissenschaftliche Mitarbeiterin an unserem Lehrstuhl!
Mehr erfahren über Bianca Wagner






09.06.2017 14:52
Informationsveranstaltung für Abschlussarbeiten

Am 12.06.2017 von 8:30 – 10:30  findet in Raum 046 im BRICS  eine Informationsveranstaltung für Abschlussarbeiten (mit geplanter Abgabe 2018) an der AOS statt. Diese Veranstaltung richtet sich an alle Studierenden, die Interesse an der Arbeits-, Organisations- und Sozialpsychologie haben und auf der Suche nach einem entsprechenden Thema für ihre Abschlussarbeit sind.

Im Rahmen der Veranstaltung werden offene Abschlussarbeitsthemen vorgestellt.

Eine Übersicht der voraussichtlich am 12.6. vorgestellten Themen befindet sich in folgendem Dokument: PDF






01.06.2017 00:00
Simone Kauffeld erhält Best Paper Award der EAWOP

Auf dem diesjährigen European Association of Work and Organizational Psychology Kongress in Dublin (17.-20. Mai 2017) wurde das Paper " That’s not my place: The interacting effects of faultlines, subgroup size, and social competence on social loafing behavior in work groups" von Berthold Meyer, Carsten Schermuly und Simone Kauffeld mit dem Best Paper Award ausgezeichnet.
Besonders hervorgehoben wurden folgende Punkte (siehe auch http://dx.doi.org/10.1080/1359432X.2017.1352575):
"(1) It takes a puzzle – in this case conflicting or ambiguous results with respect to the effects of team diversity. In this way, the reader becomes interested in how the puzzle will be solved. Solving the puzzle moves us closer to addressing some real issues in diversity management, and therefore could have societal implications in terms of the fair operation of selection and
development procedures.
(2) It proposes a new way of looking at that puzzle but using a phenomenon that would be familiar tomost psychologists and is known to be robust – in this case social loafing.
(3) It uses a strong, multimethod and ecologically valid approach that would have been challenging to implement." (Daniels, 2017, p.2)

Vollständiger Artikel:
Meyer, B, Schermuly, C. C. & Kauffeld, S. (2016). That’s not my place: The interacting effects of faultlines, subgroup size, and social competence on social loafing behavior in work groups. European Journal of Work and Organizational Psychology, 1, 31-49. doi:10.1080/1359432X.2014.996554






15.05.2017 00:00
SCOUT startet in eine neue Runde

Das SCOUT-Programm startete am 10.04.2017 mit einer erfolgreichen Kick-Off-Veranstaltung in eine neue Runde. Dieses Semester nehmen 34 deutsche und 34 internationale Studierende aus insgesamt 18 verschiedenen Studiengängen am Programm teil. Die internationalen Studierenden stammen aus 10 verschiedenen Ländern, unter anderem kommen sie aus China, Indien, dem Iran und der Türkei. Bei Treffen im Tandem und in gemeinsamen Gruppenaktivitäten werden sich die Studierenden während des Semesters mit den Unterschieden und Gemeinsamkeiten Ihrer Kulturen auseinandersetzen und systematisch interkulturelle Kompetenzen erwerben. Der Start in das Sommersemester 2017 erfolgte mit einem typisch deutschen Buffet. Wir freuen uns sehr auf das kommende Semester mit spannenden neuen Erfahrungen!

Mehr zum SCOUT-Programm hier






15.05.2017 00:00
Herzlich Willkommen im Team!

Die AOS ist seit dem 02.05.2017 um eine neue Mitarbeiterin reicher. Wir begrüßen Nine Horn herzlich als wissenschaftliche Mitarbeiterin an unserem Lehrstuhl!
Mehr erfahren über Nine Horn






03.05.2017 00:00
AOS auf der 7. Conference of Learning Factories

Die 7. Conference of Learning Factories fand am 04.04. und 05.04 in Darmstadt statt. Die AOS stellte auf der Konferenz aktuelle Forschung aus dem Projekte ILehLe (Die Intelligente Lehr-Lernfabrik) vor, welches gemeinsam mit dem Institut für Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik durchgeführt wird. Dort bestand auch die Möglichkeit, das neue Gebäude der Lernfabrik in Darmstadt mit der energieneutralen Temperaturregelung zu besichtigen. In zusätzlichen Workshops konnten Teile der Lernfabrik ausprobiert werden. Die Vorträge am zweiten Konferenztag beschäftigten sich größtenteils mit dem Kompetenzaufbau und der Einbettung der Lernfabrik in didaktische Konzepte, sodass sich der Beitrag der AOS dort optimal einfügte.

Foto von der 7. Conference of Learning Factories

Einen Rückblick auf die Konferenz mit zahlreichen Präsentationen bietet der folgende Link:

http://www.ptw-darmstadt.de/Webseiten/CLF_7th_2017/index.php/paper-downloads.html

Den Beitrag der AOS findet man unter http://www.ptw-darmstadt.de/Webseiten/CLF_7th_2017/images/Downloads/Competency%20development/CLF_2017_14.pdf






02.05.2017 10:11
Vortrag auf dem 7. Demografiekongress in Frankfurt

Bereits zum siebten Mal veranstaltete das Demografienetzwerk FrankfurtRheinMain in Frankfurt am 28.03.2017 den Demografiekongress im Gebäude der Frankfurter Börse, der sich in diesem Jahr dem Thema „FrankfurtRheinMain – Führen 4.0“ widmete. Über 300 Interessierte aus Verbänden, Organisationen und Unternehmen diskutierten in drei Foren die Zukunft der Führung in Zeiten dynamisch-digitalisierter Arbeitswelten. Frau Prof. Simone Kauffeld stellt im Forum Lernen 4.0 die Möglichkeiten der webbasierten Softwarelösung „Kompetenz-Navi“ für das Personalmanagement der Zukunft dar. Anschließend fand eine Podiumsdiskussion statt, die an Thementischen mit dem direkten Blick in die Softwarelösung mit dem Team der AOS vertieft werden konnte.

Einen Rückblick auf den Kongress finden Sie unter: http://www.demografienetzwerk-frm.de/kongresse/7-demografiekongress-28-03-2017/nachbericht-forum-1-arbeit-4-0/

 






26.04.2017 00:00
Herzlichen Glückwunsch, Herr Doktor!

Manuel Burba hat erfolgreich seine Dissertation zum Thema „Erfolgsfaktoren für die Zusammenarbeit in Projektteams: Analyse der Projektmeetings in der Automobilindustrie“ verteidigt. Die ganze AOS gratuliert und freut sich mit ihm!






24.04.2017 14:46
Workshop auf der Programmkonferenz des Qualitätspakts gute Lehre

Am 23. und 24. März 2017 fand in Berlin die zweite Programmkonferenz des Qualitätspakts Lehre (QPL) in Berlin statt. Dort wurden in verschiedenen Workshops und Diskussionsforen die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekte und Ansätze zur Verbesserung der Studienbedingungen und der Lehrqualität vorgestellt und diskutiert.

In dem Workshop von Frau Prof. Dr. Simone Kauffeld und Elena Stasewich ging es um die „Verbreitung von wirksamen Innovationen in Studium und Lehre“. Es stand die Umsetzung und Evaluation innovativer Lehrkonzepte am Beispiel von teach4TU im Fokus, um anschließend mit Vertretern/innen anderer Hochschulen ihre innovative Lehrkonzepte und deren Verbreitung zu diskutieren.






10.04.2017 13:13
Kompetenz-Navi auf der CeBIT 2017

Die diesjährige CeBIT 2017 fand vom 20. bis 24.03.2017 in Hannover unter dem Motto „d!conomy“ statt. Auf dem niedersächsischen Gemeinschaftsstand in Halle 6 (Research & Innovation) präsentierte das Projekt In-K-Ha mit dem Kompetenz-Navi eine Softwarelösung aus dem Handwerk für kleine und mittlere Unternehmen, die ihr Personalmanagement professionalisieren möchten. Das Kompetenz-Navi stieß auf reges Interesse bei den Fachbesuchern/innen verschiedenster Branchen. Ebenso interessiert zeigten sich die niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur Gabriele Heinen-Kljajić sowie der niedersächsische Wirtschaftsminister Olaf Lies.

Neben den vielen Fachbesuchern/innen am Stand hatte auch eine Gruppe von 16 Studierenden im Rahmen einer Exkursion am Mittwoch die Möglichkeit, die CeBIT zu besuchen und zu erleben, welche Auswirkungen die Digitalisierung auf die Arbeitswelt hat und welche neuen Beschäftigungsfelder sich daraus ergeben.

Da das Projekt In-K-Ha am 31.05.2017 ausläuft, war die CeBIT 2017 noch eine gute Möglichkeit des Praxistransfers der Projektergebnisse. Mit dem großen Interesse am Kompetenz-Navi und den zahlreichen neuen Kontakten kann die Messe als voller Erfolg verbucht werden.

 

Nähere Informationen zum Kompetenz-Navi auf der CeBIT:

http://www.cebit.de/produkt/kompetenz-navi/2233895/V495534






14.03.2017 11:43
Doktorandenkolloquium der AOS

Am Montag, den 6.3.17, haben sich zum ersten Kolloquium in diesem Jahr alle internen und externen Doktorandinnen und Doktoranden der AOS für ihr halbjährliches Doktorandenkolloquium getroffen. Wie üblich wurden gegenseitig die spannenden Promotionsthemen, wie z.B. die Diversität und Interaktion in Teams oder das Language Style Matching in dyadischen Interaktionen vorgestellt. Im Anschluss an jeden Vortrag fand eine lebhafte Diskussion statt, in der die Vortragenden Impulse und Ideen für ihre Studien bekamen. Das nächste Doktorandenkolloquium wird im Herbst 2017 stattfinden.






03.03.2017 17:42
Herzlichen Glückwunsch, Herr Doktor!

Hilko Paulsen hat erfolgreich seine Dissertation zum Thema "In the right mood? Group affective tone, group processes, and outcomes in training, project teams, and meetings" verteidigt. Passend zum Thema Stimmung und zum Datum, es war Rosenmontag, fand anschließend noch ein kleiner Karnevalsumzug mit dem frisch gebackenen Doktor über den Campus statt.






27.02.2017 00:00
Forum auf dem 7. Demografiekongress der IHK Frankfurt am Main

Am 28.03.2017 findet in Frankfurt am Main der 7. Demografiekongress statt, der mit dem Thema „FrankfurtRheinMain: Führen 4.0“ überschrieben ist. In Kooperation mit der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main und dem Unternehmen H. Hildebrand Elektrotechnik gestaltet die AOS dort ein Forum zum Thema „Lernen 4.0 – wenn aus Noten Kompetenzen werden“. Hier wird am praktischen Beispiel des Kompetenz-Navi gezeigt, wie Personalmanagement auf Basis von Kompetenzen der Beschäftigten gelingen kann.

Zum Programm






22.02.2017 12:39
AOS auf der Frühjahrskonferenz der Gesellschaft für Arbeitswissenschaften

Unter dem Motto "Soziotechnische Gestaltung des digitalen Wandels - kreativ, innovativ, sinnhaft" wurde die 63. Frühjahrskonferenz der Gesellschaft für Arbeitswissenschaften in diesem Jahr von der Fachhochschule Nordwestschweiz und der ETH Zürich ausgerichtet. Neben anregenden wissenschaftlichen Beiträgen wurden von den verschiedenen arbeitswissenschaftlichen Disziplinen auch innovative praktische Lösungen vorgestellt, beispielsweise Videokonferenzsysteme zur Förderung des informellen Austauschs in Unternehmen. Die AOS präsentierte Forschung zur Smartphone-Nutzung und mit dem Kompetenz-Navi in einem Workshop eine technische Lösung für das Personalmanagement. Das Programm wurde abgerundet durch Exkursionen zu regionalen Unternehmen wie der Schweizer Bundesbahnen SBB, die praktische Einblicke in die Gestaltung digitalisierter Unternehmensprozesse boten.

    






31.01.2017 15:06
Studierende erleben neue Arbeitsform: Exkursion zum Schiller40 Coworking Space in Wolfsburg

Coworking Spaces werden immer wieder im Zusammenhang mit der Digitalisierung und Flexibilisierung der Arbeitswelt genannt. Im Rahmen einer Exkursion zum Schiller40 Coworking Space in Wolfsburg hatten 16 Studierende am 25.01.2017 die Gelegenheit, diese neue Arbeitsform einmal live zu erleben. Der Leiter des Schiller40 begrüßte die Exkursionsgruppe im Coworking Space und führte sie zunächst durch die Räumlichkeiten in der Schillerstraße. Dabei erläuterte er auch die Möglichkeiten des flexiblen Konzepts, da z. B. die Möbel Räder haben und somit schnell auf die aktuellen Bedürfnisse der Coworker angepasst werden können. Es zeigte sich auch eine große Vielfalt: von Schmuckdesign mit dem 3D-Drucker über ein mobiles Tonstudio zum Podcasten bis hin zu Smartphone-Schulungen für Senioren – im Schiller40 wird die digitale Kultur auf ganz unterschiedliche Weise gelebt. Es wurde zudem deutlich, dass sich das Coworking zukünftig als Arbeitsform weiter verbreiten wird und noch viel Gestaltungspotenzial bietet. Ein gutes Beispiel dafür waren auch die Räumlichkeiten eines zusätzliches neuen Coworking Spaces, der zum Abschluss der Exkursion besichtigt wurde. Dieser wird bald in direkter Bahnhofsnähe öffnen und sich dann vor allem an die Zielgruppe der pendelnden Coworker richten.






31.01.2017 14:56
Expertenrunde "Karriere und Berufseinstieg"

Am 26. Januar fand die erste diesjährige Expertenrunde zum Thema "Karriere und Berufseinstieg" statt. In der von Prof. Dr. Simone Kauffeld moderierten Podiumsdiskussion brachten die Expertinnen und Experten von Volkswagen, Continental, Hermes, der Deutschen Vermögensberatung und der 4A-SIDE GmbH ihre Erfahrungen aus der Praxis ein und stellten sich den Fragen der rund 90 interessierten Studierenden verschiedenster Fachrichtungen. Im Nachgang an die Podiumsdiskussion gaben die Experinnen und Experten den Studierenden die Möglichkeit zum individuellen Gespräch.

Wir danken den Expertinnen und Experten und den Studierenden für die spannende Veranstaltung.

Die nächste Expertenrunde findet im Sommer statt und wird sich dem Thema "Personalauswahl" widmen.






18.01.2017 16:56
Herzlich Willkommen im Team!

Die AOS ist seit Beginn des Jahres um eine neue Mitarbeiterin reicher. Wir begrüßen Sabine Dippe herzlich als wissenschaftliche Mitarbeiterin an unserem Lehrstuhl!
Mehr erfahren über Sabine Dippe







  last changed 18.06.2019
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB pagetop