TU BRAUNSCHWEIG

Agnes Pockels
Es ist noch gar nicht lange her, da gab es keine Waschmaschine und erst recht keine Spülmaschine. Wer saubere Hemden und Tassen haben wollte, musste sie mit der Hand waschen und spülen. In dieser Zeit hat in Braunschweig eine Frau gelebt, die Agnes Pockels heißt. Sie ist 1862 in Venedig geboren. Das ist in Italien. Dort ist ihr österreichischer Vater Theodor Pockels als Hauptmann bei der Armee stationiert. Als Agnes neun Jahre alt ist, zieht sie mit ihren Eltern nach Braunschweig. Weiterlesen...

 

Carl Friedrich Gauß

Schule macht nicht jeden Tag gleich viel Spaß. An einigen Tagen kann einen nichts aufheitern oder interessieren. Dann schaut man gelangweilt aus dem Fenster – oder man erfindet eine mathematische Formel. Das hilft gegen Langeweile, und die Lehrer sind auch beeindruckt. Weiterlesen..

 

Braunschweiger Schule

Wunderschön und watteweich sehen die Wolken aus. Je länger Mädchen und Jungen in den Himmel schauen, desto mehr können sie dort entdecken. Die Wolken scheinen ein Eigenleben zu besitzen. Einige sehen aus wie Wale, die durch Wolken-Wellen gleiten. Andere gleichen einem Elefanten oder erinnern an einen Hund. Mit ein bisschen Fantasie lassen sich immer mehr Wolkentiere entdecken. Stundenlang könnte man in den Himmel schauen und träumen. Wolken sind nicht nur am Himmel zu sehen. Mädchen und Jungen, die auf dem Campus spazieren gehen, können Wolken entdecken, die an einem Gebäude befestigt sind. Weiterlesen...

Weitere Angebote für Schülerinnen und Schüler


  aktualisiert am 04.08.2017
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang