TU BRAUNSCHWEIG

Wissensmanagement

Veranstaltung

Dozent: Björn Hobus

Mitwirkende: Johannes Schmidt

Zyklus: 

CP: 2,5

Studiengang: Masterstudiengänge

Nach Ansicht des Trendforschers John Naisbitt verdoppelt sich das Weltwissen alle fünf Jahre. Gleichzeitig steigt der Anteil "intelligenter" Produkte und Verfahren an der Wertschöpfung der entwickelten Nationen seit Jahren an - offensichtlich haben sich die westlichen Industrienationen tatsächlich von Güter- zu Informationswirtschaften gewandelt. Dies ist vor allem auf die zunehmende Computerisierung zurückzuführen, welche den Stellenwert des "vierten Produktionsfaktors" revolutionär verändert hat:  Wissen und Bildung sind heute zur unabdingbaren Grundlage für wirtschaftlichen Erfolg und Wohlstand einer Nation geworden.

Die Vorlesung greift diese Entwicklung auf, d.h. sie interessiert das betriebliche Wissensmanagement vor allem in seiner strategischen Dimension. Es stellt sich die Frage, wie durch systematische Entwicklung und Pflege der organisationalen Wissensbasis Wettbewerbsvorteile gegenüber der Konkurrenz erzielt werden können. Dabei wird der lediglich temporäre Charakter von Wettbewerbsvorsprüngen klar - deshalb steht oft auch weniger das "wissende" als vielmehr das "lernende" Unternehmen im Mittelpunkt.

Im ersten Abschnitt wird der Weg in die Informations- und Wissensgesellschaft nachgezeichnet sowie erläutert, worin genau der gewachsene strategische Stellenwert des Unternehmenswissens besteht. Der zweite Teil der Vorlesung legt die hierzu notwendigen begrifflichen und theoretischen Grundlagen. Im Anschluss daran wird das Organisationale Lernen als Ausgangs- und zugleich Ankerpunkt des Wissensmanagements analysiert. Dabei stehen sowohl Formen als auch Barrieren des Lernens in und von Organisationen im Mittelpunkt.

In einem primär prozessualen Teil kommen dann die praktischen Gestaltungsfelder (Bausteine des Wissensmanagements) zur Sprache. Dabei geht es vor allem um den Erwerb sowie die Verteilung, Nutzung und Bewahrung von Wissen im Unternehmen. Überlegungen zur Implementierung dieser Prozessschritte sowie zur zukünftigen Entwicklung der Arbeit in der Wissensgesellschaft runden die Vorlesung ab.

Ziel der Vorlesung ist es, das strategische Management sowie das Personal- und Organisationsmangement unter einer wissensorientierten Perspektive zusammenzuführen. Wissensmanagement wird dadurch zu einer echten Bereicherung der kompetenzorientierten Unternehmensführung.

Basisliteratur

  • North, K. (2005): Wissensorientierte Unternehmensführung, 4. Aufl., Wiesbaden.
  • Oelsnitz, D. von der/Hahmann, M. (2003): Wissensmanagement, Stuttgart.
  • Probst, G./Raub, S./Romhardt, K. (2006): Wissen managen, 5. Auflage, Wiesbaden.

außerdem

  • Stewart, T. (1998): Der vierte Produktionsfaktor, München.
Alle Bücher und weitere vertiefende Literatur finden Sie in unserer Institutsbibliothek.
Alle benötigten Unterlagen erhalten Sie im StudIP Logo klein

Das benötigte Passwort wird in der ersten Lehrveranstaltung bekannt gegeben.

Eine Gliederung der Veranstaltung finden Sie hier: Gliederung der Veranstaltung Wissensmanagement (pdf, 425 KByte)

Auf unserer Homepage finden Sie eine Sammlung von Altklausuren: Altklausuren

Die Veranstaltung wird jedes Semester evaluiert. Die Evaluationsergebnisse können Sie auf unserer Homepage einsehen: Evaluationsergebnisse

  • Diese Veranstaltung wurde im Sommersemester 2015 nominiert für den Lehrpreis der TU Braunschweig als beste Mastervorlesung („LehrLeo“).

  last changed 18.01.2018
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB pagetop