5G-Reallabor testet digitale Innovationen in der Praxis

Präsentation erster Ergebnisse, welchen Nutzen der Mobilfunkstandard 5G in der Praxis hat

Im 5G-Reallabor erforscht das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und das NFF der TU Braunschweig gemeinsam mit Partnern aus Wissenschaft und Industrie, welchen Nutzen der Mobilfunkstandard 5G in der Praxis hat. Er gilt als Schlüsseltechnologie der Zukunft und ermöglicht das Übertragen von Daten in nahezu Echtzeit, ist besonders sicher und erlaubt eine hohe Bandbreite. Zu den Anwendungsbereichen zählen Mobilität, das Gesundheitswesen, intelligente Baustellen und sogenannte Smart City-Dienste, wie eine gemeinsame Datenplattform. Erste Ergebnisse haben die Reallabor-Partner am 23. und 24. September 2021 bei einer digitalen Halbzeit-Veranstaltung vorgestellt.

Zum 5G-Reallabor in der Mobilitätsregion Braunschweig-Wolfsburg
Gefördert vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) verfolgt das 5G-Realla-bor die Erforschung und lebendige Darstellung praxisnahen Bedarfs und Einsatzmöglichkeiten von 5G als Schlüsseltechnologie im Kontext einer Smart Region/Smart City. Die Förderung des Projekts erfolgt im Rahmen des 5G-Innovationsprogramms des BMVI mit dem Ziel, Deutschland als Leitmarkt für 5G-Anwendungen zu etablieren.
Dazu wird ein offenes, sektorenübergreifendes Reallabor und Schaufenster für Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und Politik sowie für Bürger bzw. die Gesellschaft aufgebaut und mit regionalen Plattformen und Testfeldern verknüpft. Damit soll eine Überführung von Ergebnissen in wirtschaftliche und regionale Wertschöpfungsketten sowie eine Skalierung von Lösungen gewährleistet werden. Darüber hinaus sollen über einen beratenden Projektbeirat und das 5G-Forum nachhaltige Impulse zu Themen im Bereich der Digitalisierung und Automatisierung gesetzt und aufgenommen werden.

weiterlesen