TU BRAUNSCHWEIG

Forschung

Dr. Rainer Wilke

Untersuchungen zur Musikgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts.

Arbeiten zur Sozialgeschichte der Musik und zur Rezeptionsgeschichte der Gattung Streichquartett.

 

Forschungsbereiche:

1. Musik des 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts

Musikalisches Material - Themen, Motive, deren Komponenten - erscheint in der Musik des 19. Jahrhunderts im Verlauf von Kompositionen in jeweils neuen Zusammensetzungen. Für deren verschiedene Strukturen wird der Begriff ‚Synthese‘ mit differenzierenden adjektivischen Bestimmungen eingeführt. Synthesen können unterschiedliche Funktionen im Verlauf der Stücke übernehmen. Diese Funktionen wie die verschiedenen motivischen wie formalen Strukturen werden untersucht. Der motivisch-thematische Prozess, der die Synthesen hervorbringt, wird bestimmt und dargestellt. Es entsteht ein differenziertes Bild der materialen wie formalen Gegebenheiten - durchaus auch außerhalb geläufiger Schemata.

Brahms. Reger. Schönberg. Streichquartette. Motivisch-thematische Prozesse und formale Gestalt. Verlag der Musikalienhandlung K.D. Wagner. (Schriftenreihe zur Musik, Bd.18. (Promotion)) Hamburg 1980

César Franck. Virtuose, Komponist und Lehrer. In: Gestalten des 19. Jahrhunderts. Arne Zerbst u. Hannes Böhringer (Hrsg.) Band 2. Wilhelm Fink Verlag. München 2011

Synthesen in der Musik des 19. Jahrhunderts. Peter Lang. Frankfurt a. M. etc. 2015

Zur musikalische Struktur der "Ungleichzeitigkeit des Gleichzeitigen": Das Jahr 1826 und Quartette von Beethoven und Schubert. In Braunschweigische Wissenschaftliche Gesellschaft, Jahrbuch 2017. Braunschweig: J. Cramer Verlag 2018


2. Musik des 20. Jahrhunderts

Zwischen Neo-Avantgarde und Neuer Einfachheit - Postmoderne in der Musik. In: Umstrittene Postmoderne. Lektüren.  Andrea Hübener, Jörg Paulus, Renate Stauf (Hrsg.) GRM Beiheft 37. Universitätsverlag Winter. Heidelberg 2010

 

3. Rezeptions- und Interpretationsgeschichte von Streichquartetten im 20. Jh.

Bemerkungen zur Interpretation von Musik und zu den Möglichkeiten des Interpretationsvergleichs. Dargestellt an langsamen Sätzen aus den späten Quartetten Beethovens in den Aufnahmen des Alban Berg Quartetts. In: Diether Rexroth und Rainer Wilke (Hrsg.) Ludwig van Beethoven. Die Streichquartette. Alban Berg Quartett. Ein Programmbuch … im Auftrage der Alten Oper Frankfurt, der Kölner Philharmonie und der Berliner Festwochen GmbH. Aufführungszyklen 1987/88 und 1988/89. Frankfurt / Main, S. 93–111. o.J.

Analytiker singen nicht? - die Darstellung des Alban Berg Quartetts in der Interpretationsgeschichte (Konversation zu viert. Sendereihe in 26 Teilen von Cornelia Schönberg. SFB, MDR, NDR. Teil 2) 1996

25 Jahre Alban Berg Quartett (ABQ 1971-1996). Music in the Twentith Century. EMI 565765, Booklet S. 22-28. 1996

 

4. Geschichte der Musik- bzw. Instrumentalpädagogik

Musikalische Kindheiten. Rückblick des Historikers. In: Musik und Kind. Chancen für Begabung und Kreativität im Zeitalter der Neuen Medien. Günther Kleinen (Hrsg.) Unter Mitarbeit von: Ursula Ditzig-Engelhardt, Erika Funk-Hennigs, Christian Hoerburger, Norbert Schläbitz und Rainer Wilke. Laaber 2003

 

5. Braunschweiger Stadtlexikon

(L. Camerer, M.R.W. Garzmann, W.-D. Schuegraf (Hrsg.)) Braunschweig 1992
Artikel zu den Klavierbaufirmen ‚Grotrian - Steinweg‘, ‚Schimmel‘ und ‚Zeiter & Winkelmann

 

6. Herausgeber

Musikunterricht in der Schule zwischen Anspruch und Wirklichkeit (zus. mit Rainer Schmitt) Regensburg 1990

Ferdinand Saffe: Erstes Streichquartett B-Dur für 2 Violinen, Viola und Violoncello (1935) (Partitur und Stimmen) Rainer Wilke (Hg.) Salzgitter: Ostinato-Musikverl. 2006


  last changed 09.07.2018
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB pagetop