TU BRAUNSCHWEIG

 

2018

 

2017

 

 

2016

 

»
Braunschweiger Expertise für Indonesien – Promotionsprogramm am LENA-Forschungszentrum gestartet

Das Laboratory for Emerging Nanometrology LENA bildet in den kommenden vier Jahren neun Doktorandinnen und Doktoranden des Indonesian Institute of Science (LIPI) auf dem Gebiet der Nano- und Quantentechnologie aus. Gefördert wird ihr Forschungsaufenthalt an der Technischen Universität Braunschweig mit knapp 1 Million Euro durch das indonesische Forschungsministerium.

[ mehr ]

 

»
QUANOMET nimmt Fahrt auf: Quanten- und Nanometrologie in der Wissenschaftsallianz Braunschweig-Hannover

 

 

Mit der neuen Wissenschaftsallianz der Technischen Universität Braunschweig mit der Leibniz Universität Hannover fördert das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur die Intensivierung der Zusammenarbeit beider Universitäten in drei strategischen Forschungsschwerpunkten.

Die Aktivitäten des Braunschweiger Forschungszentrums Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA) mit der Metrology Initiative Braunschweig (MIB) spielen dabei eine zentrale Rolle in der Säule „Quanten- und Nanometrologie“ (QUANOMET). Die Aktivitäten an der Technischen Universität Braunschweig innerhalb der Säule QUANOMET beschreiben im Kern die geplanten, zukünftigen  Forschungsarbeiten innerhalb von LENA. Das genehmigte Fördervolumen von 4,5 Mio. Euro für 5 Jahre ermöglicht unter anderem die Einrichtung von sieben Nachwuchsforschergruppen, die innerhalb des standortübergreifenden thematischen Schwerpunktes „NanoLight“ sowie der Schwerpunkte „NanoParticle“ und „Quantum Techniques“ in LENA forschen werden. Insgesamt werden 20 Stellen sowie eine vorgezogene Neuberufung in der „Mathematischen Physik“ am Braunschweiger Standort finanziert – die Besetzung der Stellen hat begonnen.

Gemeinsam mit den Partnern der Leibniz-Universität Hannover um die QUEST-Leibniz- Forschungsschule, und die Forschungszentren Hannover Institut of Technology (HITec) und Laboratory of Nano and Quantum Engineering (LNQE) sowie der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt, dem zweitgrößten Metrologie-Institut der Welt, als starken Partner ist QUANOMET hinsichtlich Präzisionsherstellungsverfahren, Analytik und Messtechnik exzellent aufgestellt.

Mit der im März 2015 initiierten Masterplanung der Forschungsregion Braunschweig-Hannover wurde ein neuer Weg beschritten, um die beteiligten Hochschulen im nationalen und internationalen Wettbewerb zukunftssicher aufzustellen und die wissenschaftliche Exzellenz beider Universitäten auf Feldern, die sich nicht nur durch wissenschaftliche, sondern auch durch weitreichende gesellschaftliche und wirtschaftspolitische Relevanz auszeichnen, weiter zu entwickeln. Die entsprechende Kooperationsvereinbarung der Universitäten mit dem Ministerium für Wissenschaft und Kultur trat am 01.01.2016 in Kraft und die Förderung der drei Forschungslinien wurde zum 01.11.2016 bewilligt.

[ QUANOMET Website der Leibniz Universität Hannover ]

[ Pressemitteilung | Kooperation zwischen TU-BS, LUH und dem MWK ]

 

» „Walter-Kertz-Studienpreis 2016“ für Dr. Martin Mandl

LENA Grundsteinlegung

Im Rahmen der 20. Absolventenfeier der Fakultät für Elektrotechnik, Informationstechnik, Physik am 28.10.2016 wurde Dr.-Ing. Martin Mandl (OSRAM Opto Semiconductors GmbH) für seine Dissertation „Dreidimensionale InGaN Leuchtdioden: Epitaxie, Prozessierung, Charakterisierung“ mit dem vom Ehrensenator der TU Braunschweig und Ehrendoktor der Fakultät, Dr.-Ing. e.h. Udo-Willi Kögler, gemeinsam mit seiner Frau Christine Kögler, für zehn Jahre gestifteten „Walter-Kertz-Studienpreis“ ausgezeichnet. Die Arbeit wurde durch die OSRAM Opto Semiconductors GmbH und das Institut für Halbleitertechnik (Prof. Waag) gemeinschaftlich betreut.

[ mehr ]

 

» „Heinrich-Büssing-Preis 2016“ für Dr. Jürgen Johann Schmied

LENA Grundsteinlegung

Am 17. Oktober 2016 ging der Heinrich-Büssing-Preis, der jährlich von der „Stiftung zur Förderung der Wissenschaften an der Carolo-Wilhelmina“ des Braunschweigischen Hochschulbundes (BHB) verliehen wird, an Dr. Jürgen Johann Schmied. Nach der Promotion zum Thema „Nanometerlineale für die superauflösende Fluoreszenzmikroskopie“ 2015 am Institut für Physikalische und Theoretische Chemie (Prof. Tinnefeld) machte er sich mit einer Ausgründung der TU Braunschweig, GATTAquant GmbH, selbstständig..

[ mehr ]

 

»
Publikation: Gene in der Zange

Physiko-Chemiker der TU Braunschweig haben eine neuartige Methode entwickelt, mit der sich Biomoleküle einfach und effizient auf ihre mechanischen Eigenschaften untersuchen lassen.

mehr ]

 

»
Publikation: Ramanstreuung in Honigwaben-Iridiumoxiden als Schlüssel zum Verständnis von fraktionalen Anregungen

Üblicherweise kommen alle Anregungen der Physik in zwei Typen vor, die sich in vielen Eigenschaften grundsätzlich unterscheiden. Dies sind Bosonen und Fermionen, die z.B. als Photonen im Laser oder andererseits als Elektronen in Halbleiterbauelementen realisiert sind. Ein zentrales Thema der aktuellen Festkörperphysik und Metrologie sind sogenannte fraktionalisierte Teilchen/Anregungen, die sich nur als Kombination dieser beiden Familien verstehen lassen. Diese Teilchen spielen eine Rolle beim Quanten-Hall-Effekt, möglichen Quantencomputern und dunkler Materie im Universum. Es spielen hierbei also sowohl fundamentale Fragestellungen der Physik als auch anwendungsrelevante Aspekte eine Rolle. Aus diesem Grund werden weitere Beispiele gesucht, die sich auch im Labor untersuchen lassen, um ein vertieftes Verständnis zu erzielen. Kürzlich konnten wir in unseren optischen Experimenten an Iridiumoxiden solche Anregungen entdecken. Hierbei spielen zwei Dinge eine wichtige Rolle: Iridium ist ein vergleichsweise schweres Element. Dies führt zu einer Kopplung der Elektronenspins mit ihrer Bahnbewegung. Zweitens führt die Anordnung der Atome im Festkörper zu einer Konkurrenz von Wechselwirkungen, die einfache magnetische Ordnung unterdrückt. „Zurzeit verbreitern wir die experimentelle Basis unserer Beobachtungen und vergleichen sie mit der Theorie. Dabei spielen Zusammenarbeiten im Rahmen des LENA und internationale Kontakte nach Korea (Prof. Dr. K.Y. Choi) bzw. Indien (Prof. Dr. S. Pal) eine wichtige Rolle“, so Prof. Peter Lemmens.

Raman spectroscopic Signatures of fractionalized Excitations in the Harmonic-Honeycomb Iridates β- and γ-Li2IrO3, A. Glamazda, P. Lemmens, S.-H. Do, K.-Y. Choi, Nature Commun. 7, 12286 (2016).

Kontakt:
Prof. Peter Lemmens
Institut für Physik Kondensierter Materie und Laboratory for Emerging Nanometrologie (LENA)
p.lemmens(at)tu-braunschweig.de

 

»
Richtfest für das Carolo-Wilhelmina-Forschungszentrum LENA – Ein Forschungsbau für die Nanomesstechnik

Richtfest in Anwesenheit u.a. von Ulrich Markurth (Oberbürgermeister, Stadt Braunschweig), Renate Müller-Steinweg (Bauamtsleiterin Staatliches Baumanagement), Peter-Jürgen Schneider (Niedersächsischer Finanzminister), Prof. Dr. Jürgen Hesselbach (Präsident, TU Braunschweig), Prof. Dr. Meinhard Schilling (LENA Vorstand) und Dr. Jörn Stenger (Präsidium, PTB).

[ Presseinformation, TU Braunschweig und PTB ]

 

»
22 Minuten Nanotechnologie in der NDR-Radiosendung "Logo – Das Wissenschaftsmagazin" vom 19.8.2016

Die Nanotechnologieforschung an der TU Braunschweig und der LU Hannover bildet den thematischen Schwerpunkt der Sendung (ab 7:40 bis 29:50). Zu hören gibt es u.a. Interviews mit Prof. Waag und Prof. Kroker vom LENA Braunschweig sowie Prof. Haug und Prof. Zimmermann vom LNQE Hannover. Download- und hörbar von/auf der NDR-Website bis ca. August 2017.

[ zur Sendungsseite des NDR ]

 

»
Mit 2 Millionen Euro fördert Niedersachsen Projekte zur Nanometrologie und zur Energiewende in der Luftfahrt

Grundlagen der Quanten- und Nanophysik sowie für die Energiewende in der Luftfahrt erforschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Nanometrologiezentrums LENA sowie des Niedersächsischen Forschungszentrums für Luftfahrt NFL der TU Braunschweig im Rahmen des Programmes Spitzenforschung in Niedersachsen.

[ mehr ]

 

» Neue LENA-Junior-Professorin für „Metrologie funktionaler Nanosysteme“

LENA Grundsteinlegung

Jun.-Prof. Dr. Stefanie Kroker (vorher Friedrich-Schiller Universität Jena) hat den Ruf im Frühjahr 2016 angenommen und ihre Arbeit in Braunschweig im April begonnen. ... Mit Forschungsschwerpunkten zu Mikro- und Nanooptik, Metamaterialien, Mikrostrukturtechnologie, Hochpräzisionsmetrologie, Gravitationswellenastronomie, (optomechanische) Licht-Materie-Wechselwirkung in nanostrukturierten Oberflächen, verbindet Sie sehr gut die LENA-Forschung von TU und PTB mit dem gemeinsamen Partner Leibniz Universität Hannover.

[ mehr ]

 

» Grundsteinlegung für das Carolo-Wilhelmina Forschungszentrum LENA

LENA Grundsteinlegung

Zur Stärkung des Forschungsschwerpunkts Nanometrologie baut das Land Niedersachsen für die TU Braunschweig ein neues Gebäude für das Forschungszentrum LENA. Bund und Land investieren gemeinsam über 33 Millionen Euro in den Forschungsbau. Er wird über eine hervorragende Ausstattung an Großgeräten für die Nanoanalytik verfügen.

[ mehr ]

 

» 1,8 Millionen Euro für die Braunschweiger Nanomesstechnik

Das Forschungszentrum LENA (Laboratory for Emerging Nanometrology) erhält Verstärkung: Zwei zusätzliche Forschergruppen werden künftig dort arbeiten können. Den Wissenschaftlern steht zusätzlich zu weiteren Großgeräten ein hochmodernes Rasterelektronenmikroskop zur Verfügung. 1,8 Millionen Euro hat das Land aus dem sogenannten Niedersächsischen Vorab soeben dafür bewilligt.

[ mehr ]

 

»
Publikation: Molekulares Daumenkino: Momentaufnahmen aus dem Inneren der Zelle

Forscher beobachten, wie sich die Struktur der RNA-Polymerase bei der Arbeit verändert

Einem Forschungsteam um den Braunschweiger Physikochemiker Prof. Philip Tinnefeld und die Regensburger Biochemikerin Prof. Dina Grohmann ist es gelungen, Veränderungen der RNA-Polymerase während ihrer Arbeit sichtbar zu machen. Vergleichbar mit einem Daumenkino, konnte das Forschungsteam nachweisen, dass die Arbeit der RNA-Polymerase durch verschiedene Faktoren gesteuert und beeinflusst wird.

[ mehr ]

 

 

2015

 

» Best Young Scientist Award 6th International Symposium on Growth of III-Nitrides (ISGN-6)

Best Young Scientist Award 6th International Symposium on Growth of III-Nitrides

Während der Konferenz im November 2015 in Japan wurde der Preis an Matin Mohajerani vom Institut für Halbleitertechnik verliehen und vom Nobelpreisträger 2014 in Physik Prof. Amano überreicht.

[ mehr ]

 

» Outstanding Micrograph in MC2015 Best Image Contest "Art in Science"

Outstanding Micrograph

Auf der Mikroskopie-Konferenz 2015 in Göttingen wurde das Bild "Lichtemitierende Region einer kontaktierten Kern-Mantel LED dargestellt mittels EBIC und SE-Abbildung" mit dem dritten Platz ausgezeichnet.

[ mehr ]

 

» DNA-Nanostructures equipped with single molecules of yellow fluorescent protein reveal conditions of enhanced photostability relevant for super-resolution imaging applications

YFP_Origami

The research group of Prof. Philip Tinnefeld, Institute of Theoretical & Physical Chemistry, and Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA) publishes the construction of the first fluorescent protein-DNA-nanorulers. These nanostructures provide new insights in photophysical properties of single fluorescent proteins relevant for superresolution imaging.

[ mehr ]

 

» Synthesis of Mn-Zn-Ferrite Nanoparticles with Unique Shape and Tunable Curie Temperature

Mn-Zn-Ferrite Nanoparticles

The research group of Prof. Dr. Georg Garnweitner was able to synthesize and trace the growth process of Mn(1-x)Zn(x)Fe2O4 nanoparticles in a novel shamrock-like shape, which are highly promising for a number of applications.

[ mehr ]

 

2014

 

» LENA Members Develop the First Self-powered and Selective Gas Sensor

gas sensor

Sophisticated gas sensor devices for point of interest applications. Members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA) from the TU Braunschweig (Institute for Semiconductor Technology) in cooperation with groups of the Fraunfofer IWM, University of Barcelona and TU Clausthal have developed the first sensor system that unifies selective detection and energy harvesting properties, using defined organic-inorganic hybrid materials.

[ mehr ]

 

» New Approach for Studying Dye-Metal Interactions at the Nanoscale

fluorescent dye

The research group of Prof. Philip Tinnefeld, Institute of Theoretical & Physical Chemistry, and Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA) has now developed a simple method to fully characterize the interaction of emitters and metallic nanostructures using single fluorescent dye molecules as ultimately small probes. Their results of a first time characterization of several metallic nanostructures are presented in the current issue of Nature Communications.

[ mehr ]

 


  aktualisiert am 02.05.2017
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang