TU BRAUNSCHWEIG

Ziele des Studiengangs

Im Bachelorstudiengang Mathematik werden Ihnen die mathematischen Grundkenntnisse vermittelt, die Ihnen eine analytische und strukturierte Herangehensweise sowohl an mathematischen als auch an nicht-mathematischen Fragestellungen ermöglicht. Sie entwickeln mathematische Fertigkeiten und Fähigkeiten, die Sie zur Modellierung und mathematischen Lösung von Aufgaben in vielen Bereichen des Berufsleben benötigen werden. Hierfür werden gleichermaßen Verfahren, Modelle, Methoden der "Reinen Mathematik" sowie der "Angewandten Mathematik" berücksichtigt. Ihre erlernten mathematischen Fähigkeiten werden im Laufe Ihres Studiums auch an Problemen aus dem natur- oder wirtschaftswissenschaftlichen Bereich geübt - hierfür wählen Sie zu Beginn des Studiums ein Nebenfach Ihrer Wahl.

Als Absolventin bzw. als Absolvent

  • sind Sie in der Lage, eine Berufstätigkeit in einem Bereich auzuüben, in dem es um kompetente Anwendung mathematischer Methoden geht
  • besitzen Sie umfassende Kenntnisse im Bereich Mathematik und Ihrem gewählten Nebenfach
  • sind Sie mit computerorientierten Methoden der "Angewandten Mathematik" vertraut
  • können Sie in Ihrem Beruf auftretende Probleme modellieren, bearbeiten und lösen - auch computergestützt
  • sind Sie in der Lage, Ihre Ergebnisse darzustellen und zu vermitteln
  • können Sie erfolgreich in Teams arbeiten und mit verschiedenen Zielgruppen kommunizieren.

 

Inhalte des Studiums

Das Studium besteht aus den folgenden drei Säulen:

  • Mathematik
  • Nebenfach
  • Professionalisierungsbereich

und wird in der Regel mit 180 Leistungspunkten abgeschlossen.

Die Fachprüfungen erfolgen studienbegleitend überwiegend in schriftlicher, aber auch in mündlicher Form, um ein zügiges Studium und eine regelmäßige Leistungskontrolle zu gewährleisten.

In der Mathematik ist zunächst ein für alle Studierende verbindlicher Pflichtbereich an Veranstaltungen zu absolvieren. Daran schließt sich ein Wahlbereich an, in welchem die Studierenden Veranstaltungen nach Interesse auswählen. Seinen Abschluss findet das Studium mit dem Abfassen einer mathematischen Bachelorarbeit.

Als Nebenfach können je nach Interesse Fächer wie Informatik, Physik, Wirtschaftswissenschaften oder ingenieurwissenschaftliche Fächer wie Maschinenbau oder Elektrotechnik gewählt werden. Die genaue Aufteilung der Leistungspunkte (Credit points) auf die Nebenfachmodule ist dabei abhängig vom jeweiligen gewählten Nebenfach. Wir beraten Sie gern bezüglich des Nebenfachs zu Beginn des Studiums.

Interdisziplinäre und handlungsorientierte Inhalte prägen den Professionalisierungsbereich. Neben Computerpraktika und mathematischen Seminaren, in denen unter anderem Grundkenntnisse des Schreibens mathematisch-technischer Texte, Bibliographierens und des Exzerpierens sowie Grundlagen wissenschaftlicher Argumentation erlernt werden, können hier je nach Studienziel und Vorkenntnissen überfachliche und berufsqualifizierende Angebote besucht werden.

Für detaillierte Informationen wählen Sie bitte die entsprechende Prüfungsordnung aus:

Studienstart - aktuelle Prüfungsordnung (ab WS 2018/19)

Zu Beginn des Wintersemesters 2018/2019 wurde eine neue Bachelorpüfungsordnung (BPO5) hochschulöffentlich bekannt gemacht. Diese Ordnung wird auf den folgenden Seite vorgestellt. Bitte beachten Sie hierzu auch die neue Bachelorprüfungsordnung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Studiengangskoordination.

Das Mathematik-Bachelorstudium gliedert sich in Module im Umfang von ingesamt 180 Leistungspunkten (LP). Der Mathematik-Anteil von 105 bis 140 Leistungspunkten verteilt sich wie folgt auf einen Basis-, Aufbau- und Wahlbereich und auf den Bereich, in dem die Abschlussarbeit erstellt wird.

Die Basismodule - 45 Leistungspunkte (Pflicht)

Studierende des 1-Fach-Bachelorstudiengangs Mathematik absolvieren die folgenden Module:

Basisbereich
Veranstaltung Form SWS LP
Basismodul Analysis 1 und 2 Analysis 1
Analysis 2
V+Ü
V+Ü
4+2
4+2
10
10
Basismodul Analysis 3 Analysis 3 V+Ü 4+2 10
Basismodul Lineare Algebra Lineare Algebra 1
Lineare Algebra 2
V+Ü
V+Ü
4+2
2+1
10
5

Erläuterungen zur Art der Veranstaltung: V+Ü = Vorlesung + Übung

In den Basismodulen 'Analysis 1 und 2' (20LP) und 'Lineare Algebra' (15LP) werden Grundkenntnisse vermittelt, die die notwendigen Fach- und Methodenkompetenzen für alle folgenden Mathematik-Veranstaltungen enthalten. Das Basismodul Analysis 3 (10LP) baut auf dem Basismodul Analysis 1 und 2 auf.

Der erfolgreiche Abschluss eines Moduls setzt voraus, dass die zu dem Modul gehörenden Studien- und/oder Prüfungsleistungen erfolgreich abgeschlossen werden. Die in den Aufbaumodulen zu erbringenden Studien- und Prüfungsleistungen entnehmen Sie bitte Ihrer Prüfungsordnung.

 

Die Aufbaumodule - 30 oder 35 Leistungspunkte (Wahlpflicht)

Studierende des 1-Fach-Bachelorstudiengangs Mathematik absolvieren im Aufbaubereich "Angewandte Mathematik" 20 Leistungspunkte, wenn im Professionalisierungsbereich das "Computerpraktikum" absolviert wird. Wird das "Computerpraktikum" im Professionalisierungsbereich nicht absolviert, so absolvieren die Studierenden im Aufbaubereich "Angewandte Mathematik" insgesamt 25 Leistungspunkte.

Aufbaubereich
Module Form SWS LP
Aufbaubereich 'Angewandte Mathematik' - 20 LP, wenn das "Computerpraktikum" (5LP) im Professionalisierungsbereich absolviert wird "2aus3": Numerik, Optimierung, Stochastik V+Ü
V+Ü
4+2
4+2
10
10
Aufbaubereich 'Angewandte Mathematik' - "2aus3" - 20 LP plus 5 LP Mathematische Modellbildung, wenn das "Computerpraktikum" (5LP) im Professionalisierungsbereich NICHT absolviert wird. "2aus3": Numerik, Optimierung, Stochastik

plus Mathematische Modellbildung
V+Ü
V+Ü

V+Ü
4+2
4+2

2+1
10
10

5
Aufbaubereich 'Reine Mathematik' - 10 LP "1aus2": Algebra, Funktionentheorie V+Ü

4+2

10

Erläuterungen zur Art der Veranstaltung: V+Ü = Vorlesung + Übung

Anmerkung: Module, die in den Aufbaubereichen 'Angewandte Mathematik' und 'Reine Mathematik' angeboten werden, aber von Studierenden nicht gewählt wurden, können im Wahlbereich absolviert werden.

Der erfolgreiche Abschluss eines Moduls setzt voraus, dass die zu dem Modul gehörenden Studien- und/oder Prüfungsleistungen erfolgreich abgeschlossen werden. Die in den Aufbaumodulen zu erbringenden Studien- und Prüfungsleistungen entnehmen Sie bitte Ihrer Prüfungsordnung.

 

Die Wahlmodule - 15 bis 45 Leistungspunkte (Wahl)

Für Studierende des 1-Fach-Bachelorstudiengangs Mathematik stehen die folgenden Module nach Neigung und Interesse im Wahlbereich zur Verfügung:

Wahlbereich Veranstaltung Form SWS LP
Wahlmodule à 5 LP Diskrete Mathematik, Geometrie, Statistische Verfahren, Variationsrechnung, Zeitreihenanalyse V+Ü 2+1 5
Wahlmodule à 10 LP Angewandte Analysis, Differentialgeometrie, Globale Analysis, Graphentheorie, Lineare und Kombinatorische Optimierung, Numerik gewöhnlicher Differenzialgleichungen, Wahrscheinlichkeitstheorie und Diskrete Finanzmathematik, Zahlentheorie V+Ü 4+2 10
Wahlmodule aus dem Wahlbereich Mathematik des Masterstudiengangs Mathematik Die angebotenen Wahlmodule sind der jeweils gültigen Prüfungsordnung zu entnehmen. V+Ü diverse diverse

Erläuterungen zur Art der Veranstaltung: V+Ü = Vorlesung + Übung

Die Wahlmodule werden im vierten und fünften Semester absolviert. Sie bauen inhaltlich auf den Plicht- und Aufbaumodulen der ersten drei/vier Semester auf. Im Wahlbereich haben die Studierenden die Gelegenheit, sich entsprechend ihrer Interessen weiter in verschiedene Bereiche der Mathematik zu vertiefen.

Der erfolgreiche Abschluss eines Moduls setzt voraus, dass die zu dem Modul gehörenden Studien- und/oder Prüfungsleistungen erfolgreich abgeschlossen werden. Die in den Aufbaumodulen zu erbringenden Studien- und Prüfungsleistungen entnehmen Sie bitte Ihrer Prüfungsordnung.

Bitte beachten: Da nicht alle Wahlmodule regelmäßig angeboten werden können, ist ein zusätzlicher regelmäßiger Blick in die Lehrveranstaltungsplanung zu empfehlen. Die Studiengangskoordination steht bei Fragen rund um die Belegungsmöglichkeiten gern zur Verfügung.

 

In der aktuellen Prüfungsodnung sind im Nebenfach 20 bis 45 Leistungspunkte zu erwerben. Die genaue Aufteilung der Leistungspunkte/Credit points auf Module ist dabei abhängig vom jeweiligen gewählten Nebenfach.

Die Verteilung der Module in den jeweiligen Nebenfächern ist dem Dokument "Informationen zu Anlage 3 - Module im Nebenfach" zu der für Sie gültigen Prüfungsordnung auf der folgenden Seite BPO5 - Studienstart ab WS 2018/2019 zu entnehmen.

Bitte lassen Sie sich bezüglich des Nebenfachs zu Beginn des Studiums auch gern von den Mitarbeiterinnen der Studiengangskoordination Mathematik beraten.

Wichtiger Hinweis: Wer sich die Option auf ein Masterstudium mit Ziel Lehramt an Gymnasien offenhalten möchte, sollte bei der Wahl des Nebenfaches die in Niedersachsen zugelassenen Fächerkombinationen für Lehramt an Gymnasien beachten. Informationen zu den tächerkombinationen hält die Zentrale Studienberatung der TU bereit.

Studienstart - ab WS 12/13 (Prüfungsordnung BPO3)

Die Bachelorprüfungsordnung BPO3 wurde zu Beginn des Wintersemesters 2012/2013 hochschulöffentlich bekannt gemacht. Hier finden Sie eine kurze Zusammenfassung wichtiger Informationen und Belegungsvorschriften. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Studiengangskoordination.

Das Mathematik-Bachelorstudium gliedert sich wie im Folgenden dargestellt in Module im Umfang von ingesamt 180 Leistungspunkten (LP):

Der Mathematik-Anteil von 105 bis 125 Leistungspunkten verteilt sich wie folgt auf einen Basis-, Aufbau- und Wahlbereich und auf den Bereich, in dem die Abschlussarbeit erstellt wird.

: Die Basismodule (Pflicht)

Studierende des 1-Fach-Bachelorstudiengangs Mathematik absolvieren die folgenden  Module im Pflichtbereich:

Basisbereich
Veranstaltung Form SWS LP
Basismodul Analysis 1 und 2 Analysis 1
Analysis 2
V+Ü
V+Ü
4+2
4+2
10
10
Basismodul Analysis 3 Analysis 3 V+Ü 4+2 10
Basismodul Lineare Algebra Lineare Algebra 1
Lineare Algebra 2
V+Ü
V+Ü
4+2
2+1
10
5

Erläuterungen zur Art der Veranstaltung: V+Ü = Vorlesung + Übung
Der erfolgreiche Abschluss eines Moduls setzt voraus, dass die zu dem Modul gehörenden Studien- und/oder Prüfungsleistungen erfolgreich abgeschlossen werden. Die in den Aufbaumodulen zu erbringenden Studien- und Prüfungsleistungen entnehmen Sie bitte Ihrer Prüfungsordnung.

In den Basismodulen 'Analysis 1 und 2' und 'Lineare Algebra' werden Grundkenntnisse verm2ittelt, die die notwendigen Fach- und Methodenkompetenzen für alle folgenden Mathematik-Veranstaltungen enthalten. Das Basismodul 'Analysis 3' baut auf dem Basismodul 'Analysis 1 und 2' auf.

: Die Aufbaumodule (Wahlpflicht)

Im Aufbaubereich "Angewandte Mathematik" und "Reine Mathematik" werden zusammen 30 Leistungspunkte absolviert. Wenn im Professionalisierungsbereich das "Computerpraktikum" nicht belegt wird, ist das Modul "Mathematische Modellbildung" verpflichtender Teil des Aufbaubereich "Angewandte Mathematik". Die Leistungspunkte erhöhen sich dadurch auf insgesamt 35 Leistungspunkte.

Aufbaubereich
Module Form SWS LP
Aufbaubereich 'Angewandte Mathematik' - "2aus3" Numerik
Optimierung
Stochastik
V+Ü
V+Ü
V+Ü
4+2
4+2
4+2
10
10
10
Aufbaubereich 'Reine Mathematik' - "1aus2" Algebra
Funktionentheorie
V+Ü
V+Ü

4+2
4+2

10
10

Erläuterungen zur Art der Veranstaltung: V+Ü = Vorlesung + Übung
Der erfolgreiche Abschluss eines Moduls setzt voraus, dass die zu dem Modul gehörenden Studien- und/oder Prüfungsleistungen erfolgreich abgeschlossen werden. Die in den Aufbaumodulen zu erbringenden Studien- und Prüfungsleistungen entnehmen Sie bitte Ihrer Prüfungsordnung.

Anmerkung: Module, die in den Aufbaubereichen 'Angewandte Mathematik' und 'Reine Mathematik' angeboten werden, aber von Studierenden nicht gewählt wurden, können im Wahlbereich absolviert werden.

: Der Wahlbereich (Wahl)

Die Wahlmodule werden im vierten und fünften Semester absolviert. Sie bauen inhaltlich auf den Plicht- und Aufbaumodulen der ersten drei/vier Semester auf. Im Wahlbereich haben die Studierenden die Gelegenheit, sich entsprechend ihrer Interessen weiter in verschiedene Bereiche der Mathematik zu vertiefen.

Für Studierende des 1-Fach-Bachelorstudiengangs Mathematik stehen die folgenden Module nach Neigung und Interesse im Wahlbereich zur Verfügung:

Wahlbereich Veranstaltung Form SWS LP
Wahlmodule à 5LP Differenzialgleichungen der mathematischen Physik, Diskrete Mathematik, Geometrie, Grundbegriffe der Differenzialgeometrie, Variationsrechnung V+Ü 2+1 5
Wahlmodule à 10LP Globale Analysis, Graphentheorie, Hilbertraummethoden, Lineare und Kombinatorische Optimierung, Numerik gewöhnlicher Differenzialgleichungen, Wahrscheinlichkeitstheorie und Diskrete Finanzmathematik, Zahlentheorie V+Ü 4+2 10
weitere Module Module aus dem Wahlbereich Mathematik des Masterstudiengangs Mathematik können ebenfalls eingebracht werden. Die angebotenen Wahlmodule sind der jeweils gültigen Master-Prüfungsordnung zu entnehmen.

Erläuterungen zur Art der Veranstaltung: V+Ü = Vorlesung + Übung
Der erfolgreiche Abschluss eines Moduls setzt voraus, dass die zu dem Modul gehörenden Studien- und/oder Prüfungsleistungen erfolgreich abgeschlossen werden. Die in den Aufbaumodulen zu erbringenden Studien- und Prüfungsleistungen entnehmen Sie bitte Ihrer Prüfungsordnung.

Bitte beachten! Da nicht alle Wahlmodule regelmäßig angeboten werden können, ist ein zusätzlicher regelmäßiger Blick in die Lehrveranstaltungsplanung zu empfehlen. Die Studiengangskoordination steht bei Fragen rund um die Belegungsmöglichkeiten der Module ebenfalls gern zur Verfügung.

: Die Abschlussarbeit (Pflicht)

In dem Abschlussmodul entfallen 12 Leistungspunkte auf die Anfertigung der Bachelorarbeit und 3 Leistungspunkte auf das Spezialisierungsseminar.

Modul Veranstaltung Form SWS LP
Bachelorarbeit Mathematik Bachelorarbeit
Spezialisierungsseminar
V+Ü
V+Ü
0
2
15

Erläuterungen zur Art der Veranstaltung: V+Ü = Vorlesung + Übung
Der erfolgreiche Abschluss eines Moduls setzt voraus, dass die zu dem Modul gehörenden Studien- und/oder Prüfungsleistungen erfolgreich abgeschlossen werden. Die in den Aufbaumodulen zu erbringenden Studien- und Prüfungsleistungen entnehmen Sie bitte Ihrer Prüfungsordnung.

Bitte sprechen Sie rechtzeitig Ihren Professor, bei dem Sie Ihre Bachelorarbeit schreiben, auf die Prüfungsmodalitäten an! Die Mitarbeiterinnen der Studiengangskoordination stehen Ihnen bei Fragen rund um das Abschlussmodul gern zur Verfügung.

Im Nebenfach sind 34 bis 45 Leistungspunkte zu erwerben. Die genaue Aufteilung der Leistungspunkte/Credit points auf Module ist dabei abhängig vom jeweiligen gewählten Nebenfach.

: Das Nebenfach (Pflicht/Wahlpflicht)

Folgende Nebenfächer sind im 1-Fach-Bachelorstudiengang (BPO3) Mathematik vorgesehen:

  • Informatik
  • Physik
  • Wirtschaftswissenschaften
  • Elektrotechnik
  • Maschinenbau

Die Inhalte und Art der Studien- und Prüfungsleistungen werden durch die jeweiligen Fächer vorgeschlagen und vom Prüfungsausschuss genehmigt.

Die Verteilung der Module in den jeweiligen Nebenfächern ist dem Dokument "Informationen zu Anlage 3 - Module im Nebenfach" zu der für Sie gültigen Prüfungsordnung auf der folgenden Seite BPO3 - Studienstart ab WS 2012/2013 zu entnehmen.

Bitte lassen Sie sich bezüglich des Nebenfachs zu Beginn des Studiums auch gern von den Mitarbeiterinnen der Studiengangskoordination Mathematik beraten.

Der Professionalisierungsbereich beinhaltet mit seinen vier Bereichen einen Workload zwischen 20 und 30 Leistungspunkten (i. d. R. Module):

: Der Professionalisierungsbereich (Pflicht/Wahlpflicht/Wahl)

Der Professionalisierungsbereich mit seinen vier Bereichen:

  • Professionalisierungsmodul Mathematik - 8LP: Hier erlernen Studierende in zwei mathematischen Seminaren sich selbständig in Fachliteratur einzuarbeiten, sich neue Themengebiete zu erschliessen, Ausarbeitungen und Vorträge zu erstellen, sowie verschiedene Vortragstechniken.
  • Professionalisierungsmodul Computerorientierte Mathematik - 8LP
  • Professionalisierungsmodul Computerpratkikum Numerik oder Optimierung - 5LP. Anmerkung: An Stelle des Moduls Computerpraktikum kann alternativ im das Modul 'Mathematische Modellbildung' eingebracht werden.
  • Professionalisierungsmodul Schlüsselqualifikationen - 4-9LP: Dieser Bereich zeichnet sich durch interdisziplinäre und handlungsorientierte Angeboten zur Vermittlung von überfachlichen und berufspraktischen Qualifikationen/Kompetenzen aus. Die Studierenden können je nach Interessen und Neigungen überfachliche und berufsqualifizierende Angebote besucht werden wie z.B. LaTeX-Kurs, Geschichte der Mathematik, Technisierung der Mathematik, Mathematical English oder auch Rhetorik und Techniken wissenschaftlichen Arbeitens. Diese und weitere Veranstaltungen können Sie aus einem Pool von Lehrveranstaltungen auswählen, der aus Angeboten aller Fakultäten zusammengestellt wird (siehe Vorlesungsverzeichnis -> * Besondere Verzeichnisse * -> Pool (überfachliche Qualifikationen)). Wie viele und welche Veranstaltungen Sie auswählen können, entnehmen Sie bitte Ihrer Prüfungsordnung.

     

    Hinweis zu Sprachkurse

    Auch Kurse des Sprachenzentrums können im Rahmen des Professionalisierungsmoduls "Schlüsselqualifikationen" mit maximal 4 Leistungspunkten belegt werden.
    Bitte beachten Sie, dass für einige Sprachkurse Einstufungstests erforderlich sind. Informieren Sie sich hierzu daher rechtzeitig vor Vorlesungsbeginn über etwaige Bestimmungen auf den Webseiten des Sprachenzentrums.
    Sprachkurse dürfen ab dem folgenden Niveau in das Studium eingebracht werden:

    • Englisch ab Niveau B2 (Ausnahme für Bildungsausländer; bitte erkundigen Sie sich rechtzeitig bei Ihrem Prüfungsamt nach möglichen abweichenden Regelungen)
    • alle anderen Sprachen ab Niveau B1
    • bitte beachten Sie, dass Deutschkurse von Bildungsausländer ausschließlich auf Antrag an den Prüfungsausschuss und erst ab Niveau C1 eingebracht werden düfen.

    Sprachkurse in der Muttersprache bzw. in der Amtssprache des Heimatlandes werden nicht anerkannt!
    Weitere Informationen zu den Kursen und das aktuelle Angebot finden Sie unter www.sprachenzentrum.tu-bs.de. Im Zweifelsfall wenden Sie sich bitte an das Prüfungsamt oder an die Studiengangskoordination.

Musterstudienpläne

Allgemeiner Plan:Plan inkl. Nebenfach:


  • Studienverlaufsplan inklusive der laut
    Prüfungsordnung freigegebenen Nebenfächer (PDF)

Auslandsstudium

Wir empfehlen den Studierenden sich rechtzeitig um ein Auslandssemester zu kümmern. Auf Grund des zeitlichen Vorlaufes bietet sich das 3. Semester für ein Austauschsemester an. Auf Grund der großen Wahlmöglichkeiten im Master gestaltet sich die Anerkennung von Leistungen aus dem Ausland relativ einfach. Zu dem Verfahren der Anerkennung erhalten Sie bei Ihrer Studiengangskoordination weitere Informationen.

Informationen zu möglichen Partneruniversitäten erhalten Sie auf den Webseiten des International Office. Planen Sie für Ihr Auslandssemester entsprechend frühzeitig, da die Bewerbungsfristen ca. 5 (Erasmus, Europa) bzw. 9 (restliche Welt) Monate vor dem Beginn des Auslandssemesters liegen. Entsprechende Informationen zu Formalitäten sowie Förderungsmöglichkeiten finden Sie ebenfalls auf den Webseiten des International Office. Achten Sie dort auch auf die monatlich stattfindenden Informationsveranstaltungen zu Europa und Übersee.

Mailingliste

Informationsmedium bzgl. aktueller Termine und Neuigkeiten rund um das Studium

  • Um in den Verteiler aufgenommen zu werden, einfach eine Mail mit dem Inhalt "SUBSCRIBE DEDEKINDER" an Mailingliste senden. Bitte den Betreff LEER lassen!

 

Alle Informationen auf dieser Internetseite wurden mit größter Sorgfalt zusammengetragen. Rechtliche Ansprüche lassen sich hieraus jedoch nicht ableiten. Vorrangig ist natürlich die jeweilig gültige Prüfungsordnung. Im Zweifelsfall wenden Sie sich bitte an das Prüfungsamt oder an die Studiengangskoordination.

Studiengangs-
koordination

Mija Schaare
Christa Hellert

Rebenring 58a
1.OG, Raum 124 (Schaare)
1.OG, Raum 125 (Hellert)
38106 Braunschweig

Tel.: +49-531-391-
-2838 (Schaare)
-2849 (Hellert)
Fax: +49-531-391-8220
E-Mail: mathe-studium@tu-braunschweig.de

Sprechzeiten
Di 9:30-11 Uhr

Prüfungsamt

Johanna Behrens
Rebenring 58a
1.OG, Raum 117
38106 Braunschweig

Tel.: +49-531-391-2851
Fax: +49-531-391-8220
E-Mail: pa-mathe@tu-braunschweig.de

Sprechzeiten
Di 14-16 Uhr
Do 9:30-12 Uhr


  last changed 07.03.2019
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB pagetop