„Die Arbeit als PostDoc war die beste Zeit meiner Karriere“

[Projektgruppen Lehre und Studium]
Prof. Dr. Eduard A. Jorswieck und Prof. Dr. Regina Toepfer beim Austausch mit PostDocs
Prof. Dr. Eduard A. Jorswieck und Prof. Dr. Regina Toepfer beim Austausch mit PostDocs. Bildnachweis: Lea Hanke, Projektgruppe Lehre und Medienbildung/TU Braunschweig

Nach der erfolgreichen Premiere des PostDoc Welcome Day fand am 12.12.2019 der erste Vernetzungsabend statt, bei dem Professorin Regina Toepfer (Institut für Germanistik) und Professor Eduard A. Jorswieck (Institut für Nachrichtentechnik) den anwesenden Postdoktorandinnen und Postdoktoranden von ihren Erfahrungen auf dem Weg zur Professur berichteten.

Beide haben unterschiedliche Wege in ihrer akademischen Laufbahn eingeschlagen und konnten dennoch gemeinsame Kriterien benennen, die auf ihrem Weg von Bedeutung waren. Beide betrachteten sowohl Auslandserfahrungen als auch das Lehren und Forschen an unterschiedlichen Hochschulen als besonders wichtig: „Solche Erfahrungen geben dir neue Ideen und vermitteln dir neues Wissen, das sehr wertgeschätzt wird, wenn du zurückkommst“, so Professor Jorswieck, der schwärmte: „Die Arbeit als PostDoc war die beste Zeit meiner Karriere“. Er habe in dieser Phase vor allem viel Hilfe und Unterstützung für sich und seine Familie erhalten.

Professorin Toepfer berichtete, dass während ihrer PostDoc-Phase die Forschungsprojekte zentral waren, in denen sie sich mit einer Gruppe von Kolleginnen und Kollegen aus unterschiedlichen Standorten über mehrere Jahre hinweg austauschen und mit denen sie auch gemeinsam publizieren konnte: „Für mich waren die Netzwerke, die in dieser Zeit entstanden sind, von zentraler Bedeutung.“ Wie Professor Jorswieck hob auch Professorin Toepfer die Bedeutung des Austauschs mit Mentorinnen und Mentoren hervor, die für beide wichtige Eckpfeiler für die nächsten Schritte ihrer akademischen Laufbahn waren.

Für die anwesenden PostDocs boten sich neben den spannenden Erfahrungsberichten die Möglichkeit, sich auszutauschen, miteinander zu vernetzen und ihre persönlichen Fragen an Professor Jorswieck und Professorin Toepfer zu richten. Theresa Wegner, wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Projektgruppe Lehre und Medienbildung mit Mitorganisatorin des Abends, freute sich über die gelungene Veranstaltung: „Es ist schön zu sehen, wie Postdoktorandinnen und Postdoktoranden wertvolle Erfahrungsberichte aus erster Hand für die eigene Karriereplanung nutzen können. Wir freuen uns schon auf die Planung der nächsten Vernetzungsveranstaltung!“

Sie sind PostDoc und haben Interesse an der Vernetzung mit anderen PostDocs? Hier finden Sie einen Überblick über unsere PostDoc-Angebote.