TU BRAUNSCHWEIG

Externe Promovierende

Hier finden Sie Informationen zu den externen Promovierenden der Abteilung Kommunikations- und Medienwissenschaften.

Informationen zu abgeschlossenen Promotionen finden sie hier.

Kirsten Beuscher

Öffentliche Meinung Online. Neubestimmung eines Grundbegriffs der Public Relations

Vor dem Hintergrund von Online-Kommunikation und dem immer größer werdenden Einfluss der Sozialen Medien auf die öffentliche Meinungsbildung, muss der traditionelle Begriff von öffentlicher Meinung neu überdacht werden. Ein eindeutiges Begriffsverständnis ist für Theorie wie Praxis in den Public Relations gleichermaßen wichtig. Eine Analyse des Forschungsfeldes zeigt, dass PR Theorien maßgeblich auf dem Begriff öffentlicher Meinung aufbauen. Die einflussreichen Konzeptionen von Niklas Luhmann und Jürgen Habermas werden mit Blick auf ihr Erklärungspotenzial zur Bildung öffentlicher Meinung in Online-Kommunikation dargelegt und befragt. Daraus wird ein theoretischer Apparat mit Funktionen öffentlicher Meinung abgeleitet und deren Auftreten in Online-Kommunikation überprüft. Ziel der Dissertation ist es dann, unter Berücksichtigung der Erkenntnisse und weiterer Öffentlichkeits-Überlegungen, ein neues Verständnis von öffentlicher Meinung für die PR-Forschung zu entwickeln.

Foto: Monique Luckas

Susanne Hecker

Citizen Science Communication – Theory, Practice and Application

Citizen science is growing as a field of research with contributions from diverse disciplines, promoting innovation in science, society and policy. The involvement of members of society in the research process means a fundamental change in science communication. It changes the understanding of science communication as external communication from science to the public into an understanding of communication and knowledge exchange to and with members of society who are now part of the inner research process. The PhD focuses on the conceptual understanding of science communication in citizen science and will critically explore the practice of science communication as well as applications of communication tools in citizen science projects.

Susann Kohout

Emotionsentstehung in Online-Kommentarspalten

Wie öffentliche Themen aus Politik und Wissenschaft wahrgenommen und bewertet werden ist eng verknüpft mit persönlicher Betroffenheit und emotionaler Beurteilung durch die Rezipierenden. Ausgelöste Emotionen können sich in öffentlichen Diskursen entladen und dabei auf einen objektiven Aushandlungsprozess auswirken. Im Social Web werden Rezipierende zu Produzierenden und äußern teils ungehemmt Meinungen, verbreiten Unwahrheiten und agieren beleidigend. Im Rahmen ihrer Dissertation beschäftigt sie sich mit Emotionen und Emotionalisierungsprozessen in Anschluss- und Netzkommunikation.

Ziel der Dissertation ist es, Emotionsentstehung in und durch Online-Kommentare anhand eines theoretisches Modells zu erklären. Das Modell soll psychologische und soziologische Prozesse in Online-Umgebungen zusammendenken. Die Annahme ist, dass die Entstehung von Emotionen durch bekannte sozialwissenschaftliche Theorien und Konzepte begründbar ist und nicht als neues Phänomen verstanden werden muss.

Im Zentrum der Arbeit stehen eine umfangreiche interdisziplinäre Auseinandersetzung mit Theorien und Forschung zu sozialen Verhalten und Emotionen sowie die Theoretisierung von Online-Kommentarspalten als (emotionale) Kommunikationsform. Das Vorhaben wird mit der Notwendigkeit für Theorieentwicklung unterschiedlicher Autoren aus der Fachdisziplin begründet

Folgen Sie uns

@KMW_TUBS  KMW TUBS

Aktuelles

15.05.2019

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (Institut für Sozialwissenschaften, Abteilung Kommunikations- und Medienwissenschaften) gesucht.

Lesen Sie mehr

03.06.2019

Teilnahme an der ICA-Jahrestagung in Washington, D.C.

Lesen Sie mehr


  last changed 28.05.2019
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB pagetop