TU BRAUNSCHWEIG

Untersuchung der Nutzung von Tierfetten als alternativer Schmierstoff

  • Förderung: Deutsche Bundesstiftung Umwelt                  
  • Ansprechpartner: apl. Prof. Dr.-Ing. Christoph Herrmann
  • Internet: PDF
  • Keywords: Produktionsintegrierter Umweltschutz (PIUS), Life Cycle Assessment

Fragestellung und Motivation

Kühlschmierstoffe (KSS) werden bei der spanenden Metallbearbeitung eingesetzt. Sie bestehen aus einem Grundöl – meist ein Mineralöl – und einer Vielzahl von Additiven, die Gesundheitsprobleme wie etwa Haut- und Atemwegserkrankungen hervorrufen können. KSS auf Basis nachwachsender Rohstoffe können eine umweltverträglichere und weniger toxische Alternative darstellen.

Vorgehensweise und Projektziel

Verschiedene Esterverbindungen auf Basis von Pflanzenölen, Tierfetten und Altspeisefetten werden hinsichtlich ihrer technologischen, ökologischen und ökonomischen Eignung mit den herkömmlichen KSS auf Mineralölbasis verglichen. Die technologische Bewertung erfolgt durch Schleifversuche im Technikumsmaßstab und in der Serienfertigung (Kurbelwellenfertigung). Ergänzend werden in einer ökonomischen und ökologischen Lebensweganalyse (Life Cycle Costing und Life Cycle Assessment) die Lebenszykluskosten und potentiellen Umweltwirkungen der Schmierstoffe analysiert und bewertet.


  last changed 23.10.2012
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB pagetop