TU BRAUNSCHWEIG

PlayING – Game-based Learning zur Vermittlung von Schlüsselkompetenzen im ingenieurwissenschaftlichen Studium

Theorie braucht fachbezogene Praxis. Entsprechende Möglichkeiten des handlungsorientierten Lernens durch spielbasierte Verfahren sind jedoch oft zu wenig kontextualisiert, da sich Theorie- und Praxisphasen isoliert gegenüberstehen. Game-based Learning gelingt jedoch vor allem dann, wenn es in einen breiteren Kontext von Lehr-/Lerninhalten eingebettet ist.

Das Lehrprojekt PlayING konzentriert sich daher nicht nur auf die Komponente des Erfahrbarmachens durch ein Planspiel, sondern verknüpft die spielerischen Erfahrungen kontinuierlich mit theoretischen Vorlesungsinhalten. Dies geschieht durch den dynamischen Wechsel von Kontextphasen, in denen theoretischer Inhalt vermittelt wird, und durch Aktionsphasen in Form einer spielerischen Unternehmenssimulation. Angewendet wird das Konzept PlayING auf die Vorlesung »Produkt- und Life-Cycle-Management«. Das dazugehörige Planspiel »Holistic« basiert auf einer eigens entwickelten Software, die Studierenden ein umfassendes Verständnis für die entsprechenden Prozesse in Unternehmen vermittelt. Die Verzahnung von Aktion und Kontext ermöglicht so die Fallbezogene Reflexion und Diskussionen zu alternativen Szenarien, wodurch sich Theorie und Praxis gegenseitig stärken.

Weitere Informationen:

Keywords: Game-based Learning, Gamification, Handlungsorientiertes Lernen, Unternehmensplanspiel

Projektlaufzeit:

01/2013 bis 12/2013

Förderung:

Bundesministerium für Bildung und Forschung, TU Braunschweig Projekt „teach4TU“.

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förder-kennzeichen 01PL12043 gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.


  last changed 06.05.2019
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB pagetop