TU BRAUNSCHWEIG

Mineralölfreier Schmierstoff auf Polymerbasis zur Kostensenkung und Ressourcenschonung in Prozessen der spanenden Fertigung und der Oberflächenbearbeitung

  • Laufzeit: 07/2005–06/2008
  • Förderung:  Bundesministerium für Bildung und Forschung
  • Ansprechpartner: Dr.-Ing. Ralf Bock

Fragestellung und Motivation

Mineralöl bildet die Basis für viele Kühlschmierstoffe (KSS) in der zerspanenden Fertigung. Bezüglich der Arbeitsphysiologie sowie der ökologischen Wirkung ist Mineralöl allerdings als nicht unproblematisch anzusehen.

Vorgehensweise und Projektziel

Eine besondere Eigenschaft von Polymeren ist es, auf die Viskosität von Wasser einzuwirken und die Zähflüssigkeit zu erhöhen. Diese Eigenschaft bildet den Ausgangspunkt für die Entwicklung eines umweltverträglichen, wasserbasierten Polymerschmierstoffs mit definierten Schmiereigenschaften. Die Entwicklung eines neuen Schmierstoffs erfordert neben einer technischen Bewertung in Zerspanungsversuchen auch eine ökonomische Lebensweganalyse. In der Zerspanung mit geometrisch bestimmter und unbestimmter Schneide wird die Funktionalität von Polymeren und Additivsystemen experimentell untersucht und die technische Leistungsfähigkeit von polymeren Schmierstoffen sowie die optimale Additivierung für die Zerspanung abgeleitet. Ferner wird das umweltentlastende Potential der Polymerlösungen im Vergleich zu mineralölhaltigen KSS im Rahmen eines Life Cycle Assessment (LCA) analysiert.


  last changed 05.11.2019
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB pagetop