TU BRAUNSCHWEIG

GeProNet – Geschäftsprozesse und Netzwerkmanagement in der erweiterten Supply Chain zum Schließen von Produktkreisläufen

  • Laufzeit: 01/2007–12/2009
  • Förderung: Bundesministerium für Bildung und Forschung
  • Ansprechpartner: apl. Prof. Dr.-Ing. Christoph Herrmann

Fragestellung und Motivation

Die Entwicklung von innovativen Konzepten zum Schließen von Produktkreisläufen bildet den thematischen Rahmen für das Projekt GeProNet.

Vorgehensweise und Projektziel

Ziel des Projektes ist es insbesondere, durch Weiterentwicklungen in den Bereichen Netzwerkmanagement, Geschäftsprozessmanagement und IT-Management die Rückführung, Aufarbeitung und Wieder­ver­wen­dung von komplexen technischen Produkten und deren Komponenten wirtschaftlich darstellbar umzusetzen. Ein derartig hochwertiges Produktrecycling ermöglicht durch Ressourcen­einsparungen und die Vermeidung von Abfällen wesentliche Umweltentlastungen. Gleichzeitig können die Kosten der Umsetzung einer individuellen Produktverantwortung reduziert sowie neue Erlösquellen über den Absatz gebrauchter Produkte in Sekundärmärkten erschlossen werden. Ermöglicht wird dies durch die Zusammenarbeit der Akteure aus der Produktions- und der Nachgebrauchsphase in Netzwerkstrukturen.


  last changed 05.11.2019
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB pagetop