TU BRAUNSCHWEIG

Fleets Go Green – Ganzheitliche Analyse und Bewertung der Umwelteffizienz von Elektro- und Plug-In-Hybrid-Fahrzeugen in der Alltagsnutzung am Beispiel des Flottenbetriebs

www.fleets-go-green.de

Kurzbeschreibung

Um eine effiziente Entwicklung und Erprobung von elektrisch betriebenen Fahrzeugen sicherzustellen, erfordern die Parameter Fahrzeugeigenschaften, Fahrstrecke und Fahrer- bzw. Nutzungsverhalten zusammen mit den Nutzeranforderungs- und Nutzungsprofilen, eine anwendungsspezifische Analyse. Es werden bereits umfangreiche Untersuchungen zur Nutzer- und Akzeptanzforschung, zu Netzrückwirkungen im Bereich des Individualverkehrs sowie Ökobilanzstudien durchgeführt. Bislang existiert jedoch kein Ansatz, der eine integrierte Analyse und Bewertung von Umweltwirkungen im realen Betrieb von Elektro- und Plug-In-Hybridfahrzeugen unter Alltagsbedingungen vornimmt.

Das Potenzial der Elektromobilität, im Hinblick auf die Reduktion schädlicher Umweltwirkungen des Straßenverkehrs unter Alltagsbedingungen, kann nur durch Feldversuche analysiert und bewertet werden. Ziel des Projekts Fleets Go Green ist daher die ganzheitliche Analyse und Bewertung der Umwelteffizienz von Flotten aus Elektro- und Plug-In-Hybridfahrzeugen in der Alltagsnutzung am Beispiel des Flottenbetriebs. Für die Anwendungsszenarien Werksflotte BS|Energy sowie Pool-Konzept der Technischen Universität Braunschweig erfolgen durch BS|Energy und “Lautlos durch Deutschland“ die Anschaffung und der Betrieb von bis zu 30 Elektrofahrzeugen. Die ökologischen und ökonomischen Auswirkungen werden unter Zugrundelegung verschiedener Nutzungsprofile und den entsprechenden Netzrückwirkungen, experimentell in einem großangelegten Flottenversuch sowie mit Hilfe von Komponenten- und Fahrzeugsystemsimulationen, abgebildet.

Mit seinem ganzheitlichen Ansatz schafft das Projekt Fleets Go Green die erforderliche Transparenz zur Erschließung der ökologischen Potenziale der Elektromobilität für den Flottenbetrieb im Alltag. Das Projekt umfasst die Analyse und Bewertung sowie die Anwendung in insgesamt fünf Modulen mit folgenden Inhalten:

  • Messung, Modellierung, Simulation und Bewertung der komponentenspezifischen Energieverbräuche der Fahrzeuge (Modul 1).
  • Untersuchung geschäftsmodellbezogener und segmentspezifischer Treiber der Nutzerakzeptanz sowie des Beschaffungsverhaltens von Flottenbetreibern speziell für Elektrofahrzeuge (Modul 2).
  • Betrachtung der Wechselwirkungen mit dem Verteilnetz und Erprobung innovativer Konzepte zur Reduktion der Rückwirkungen und zur Kopplung der Elektromobilität an erneuerbare Energieträger (Modul 3).
  • Integrierte ökologische Bewertung des Flottenbetriebs und Analyse der miteinander in Wirkbeziehung stehenden Faktoren (Modul 4).
  • Ableitung von Handlungsempfehlungen für politische und wirtschaftliche Entscheidungsträger, u.a. in Form einer Entscheidungsunterstützung für das ökologisch orientierte Flottenmanagement von Elektrofahrzeugen (Modul 5).

Die systemische Betrachtung der Elektromobilität in Flottenanwendungen erfolgt durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit der beteiligten Unternehmen und Forschungseinrichtungen. Paul Anfang, stellvertretender Vorsitzender des Vorstands von BS Energy, unterstreicht die Bedeutung der Zusammenarbeit für Fleets Go Green: „Als moderner Energiedienstleister gehört es zu unseren Aufgaben, Wege für ökologische und ökonomische Energienutzung auch im Verkehrsbereich aufzuzeigen. Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit den Partnern dieses Konsortiums intensiv an der Praxistauglichkeit von Elektrofahrzeugen in diesem großangelegten Flottentest forschen. Zusammen haben wir uns das Ziel gesteckt, die Elektromobilität einen entscheidenden Schritt nach vorn zu bringen."

Projektpartner

  • Braunschweiger Versorgungs-AG & Co. KG, Braunschweig
  • imc Meßsysteme GmbH integrated measurement & control, Berlin
  • I+ME ACTIA GmbH, Braunschweig
  • iPoint-systems gmbh, Reutlingen
  • Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung (IFAM) e. V., München
  • Lautlos durch Deutschland GmbH, Berlin
  • Technische Universität Braunschweig, Braunschweig
  • TLK-Thermo GmbH, Braunschweig
  • Volkswagen AG, Wolfsburg

Keywords: Elektromobilität, Flottenbetrieb,

Projektlaufzeit:

09/2012 bis 08/2016

Ansprechpartner:

Tina Dettmer, Patricia Egede, Mark Mennenga

Förderung:

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit


  aktualisiert am 03.04.2014
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang