TU BRAUNSCHWEIG

ENOPA – Energieeffizienz durch optimierte Abstimmung von Produktion und TGA

  • Laufzeit: 06/2007–05/2010
  • Förderung: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie
  • Ansprechpartner: Dr.-Ing. Sebastian Thiede
  • Internet: PDF

Fragestellung und Motivation

In Industriezweigen wie der Lebensmittel- oder Pharmaindustrie findet die Produktion unter kontrollierten (klimatisierten) Umgebungsbedingungen statt, wobei das Produkt prozessbedingt definiert Wärme und Kälte ausgesetzt werden muss. Dies ist mit entsprechend hohem Energieeinsatz verbunden. Durch nicht klar definierbare Einwirkungen bzw. Wechselwirkungen innerer (z.B. Maschinen, verschiedene Warm-/Kaltbereiche) und äußerer Lasten (z.B. Wetter) ist eine optimale Auslegung der Gebäudetechnik allerdings nicht möglich. Diese Über- oder Unterdimensionierung führt zu nicht idealen Produktionsbedingungen, unnötigen Investitionen und Energieaufwänden.

Vorgehensweise und Projektziel

Im Forschungsprojekt Enopa – „Energieeffizienz durch optimierte Abstimmung von Produktion und TGA (technische Gebäudeausstattung)“ stellt sich daher die Frage, wie diese Einflüsse und Wechselwirkungen bei der Gestaltung und Steuerung der Produktion berücksichtigt und optimale Strategien mit besonderem Fokus auf die Energieeffizienz gefunden werden können. Dazu werden über die Kopplung verschiedener Simulationsansätze aus den Bereichen Gebäudetechnik, Gebäudeklima, Produktionsanlagen und Produktionsmanagement die Produktion ausgewählter Unternehmen modelliert, verschiedene Szenarien simuliert und ganzheitlich bewertet. Auf dieser Basis werden anschließend in verschiedenen Handlungsfeldern mögliche Maßnahmen zur Optimierung abgeleitet.


  last changed 16.10.2012
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB pagetop