TU BRAUNSCHWEIG

Groupware und E-Mail

Beschreibung

Das Gauß-IT-Zentrum der TU Braunschweig bietet Mitarbeiterinnen, Mitarbeitern und Studierenden der Hochschule einen zentralen E-Mail- und Groupware-Dienst. Einrichtungen und Institute der TU, die einen eigenen E-Mail-Server betreiben wollen, müssen die Richtlinien der Informationsdienste-Ordnung der Technischen Universität Braunschweig einhalten.

Bitte beachten Sie, dass Ihre E-Mail-Adresse nach Ablauf von 18 Monaten nach Ihrer Abmeldung am Gauß-IT-Zentrum auch an andere Personen vergeben werden kann oder muss. Sie haben daher in jedem Fall im eigenen Interesse selbst dafür Sorge zu tragen, dass mögliche Sender von E-Mails über die Ungültigkeit Ihrer E-Mail-Adresse umgehend informiert werden. Anderenfalls lässt es sich nicht vermeiden, dass an Sie gerichtete E-Mails dem neuen Inhaber der E-Mail-Adresse zugeleitet werden. Seitens der TU Braunschweig kann diesbezüglich keinerlei Haftung übernommen werden.

Der zentrale E-Mail- und Groupware-Dienst bietet registrierten Nutzerinnen und Nutzern der TU Braunschweig die Möglichkeit, E-Mail

  • zu versenden, in einer
  • eigenen Mailbox zu empfangen und zu verwalten,
  • sowie Groupware-Funktionalitäten zu nutzen.

Die Groupware-Funktionalitäten beinhalten zentrale Adressbücher, zentrale Kalender, inklusive Terminabsprachen, zentrale Aufgaben- und Notizenverwaltung, das Einrichten von Weiterleitungen und Abwesenheitsbenachrichtigungen mit sofortiger Wirkung, sowie das Formulieren von Regeln, die festlegen, was mit eingehenden E-Mails zu geschehen hat - ebenfalls mit sofortiger Wirkung. Die einfachste Möglichkeit, diesen Dienst zu nutzen, bietet der Webmail-Zugang, der nur einen der unterstützten Webbrowser benötigt und ohne Konfigurationsmaßnahmen auskommt:

https://groupware.tu-braunschweig.de

Über diesen Zugang kann ein weiterer Webmail-Zugang auf Flash-Basis oder HTML5-Basis benutzt werden. Anderenfalls sind weitere E-Mail- und/oder Groupware-Client-Programme auf dem Computer des Benutzers nötig. Für die Installation dieser E-Mail-Clients ist in der Regel die benutzende Person selbst verantwortlich.

In einer tabellarischen Funktionsübersicht sind unterschiedliche Fähigkeiten von Clients im Zusammenspiel mit dem CommuniGate-Pro-Server dargestellt. Damit Outlook 2007, 2010 oder 2013 auf serverseitige Kontakte, Termine, Aufgaben oder Notizen zugreifen können, wird ein sogenannter MAPI-Connector benötigt.

Zugriffsmöglichkeiten

Posteingang (IMAP):

  • Protokoll: IMAP
  • Posteingang-Server: groupware.tu-braunschweig.de
  • Port: 993
  • Verbindungssicherheit: SSL
  • Authentifizierungsmethode: Passwort/normal
  • Benutzername: GITZ-User-ID (z.B. y0001234)
  • Passwort: GITZ-Passwort

Postausgang (Authentifiziertes SMTP):

  • Protokoll: SMTP
  • Postausgang-Server: groupware.tu-braunschweig.de
  • Port: 465
  • Verbindungssicherheit: SSL
  • Authentifizierungsmethode: Passwort/normal
  • Benutzername: GITZ-User-ID (z.B. y0001234)
  • Passwort: GITZ-Passwort

MAPI-Verbindungen:

  • Protokoll: MAPI
  • Servername: groupware.tu-braunschweig.de
  • Port: 993
  • Verbindungssicherheit: SSL/TLS
  • Kontoname: GITZ-User-ID (z.B. y0001234)
  • Kennwort: GITZ-Passwort
  • Deaktvieren von: "Anmeldung durch gesicherte Kennwortauthentifizierung"

Zielgruppen

  • Institute / Einrichtungen
  • Studierende

  aktualisiert am 22.08.2017
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang