TU BRAUNSCHWEIG

FAQ

1. Studienbeginn

Ich bin neu- was muss ich tun?

Als Studienanfänger sind vor allem die folgenden Punkte für Sie relevant:

    1. Orientierungswoche:

  • Die Fachgruppe für Sozialwissenschaften organisiert in jedem Jahr in der Woche vor Beginn der Vorlesungszeit die sogenannte "Orientierungswoche" für alle Erstsemester der Integrierten Sozialwissenschaften. Die Teilnahme wird dringend zu empfohlen.

    2. Einstufungstest Englisch:

  • Für die Teilnahme am den Englischkursen des Professionalisierungsmodul müssen alle Studierenden an einem Einstufungstest des Sprachenzentrums teilnehmen.

...weitere Hinweise für Studienanfänger.

Ich bin Quereinsteiger – was muss ich tun?

Als Quereinsteiger sind vor allem die folgenden Punkte für Sie relevant

1. Ansprechpartner:

  • Erste Ansprechpartnerin für Fragen rund um das Studium und den Stundenplan ist die Studiengangskoordinatorin Eva Rink.

2. Anerkennungen:

  • Für die Annerkennungen von Leistungen ihres vorherigen Studiums wenden Sie sich an Eva Rink.

Module – was sind das eigentlich?

Das Bachelorstudium der Integrierten Sozialwissenschaften gliedert sich in thematisch zusammenhängende Module, die wiederum aus zusammenhängenden Lehrveranstaltungen bestehen. Das Basismodul I Innenpolitik besteht beispielsweise aus einer Vorlesung und einem Grundkurs. Um ein Modul erfolgreich abzuschließen, müssen beide Kurse absolviert und die in der Prüfungsordnung vorgesehenen Studien- und Prüfungsleistungen erbracht werden.

Welche Module Sie absolvieren müssen und welche Lehrveranstaltungen dazu gehören, können Sie detailliert im Modulhandbuch nachlesen.

2. Studienwechsel

Ich wechsele von einer anderen Universität an die TU Braunschweig und habe bereits einige Zeit lang einen sozialwissenschaftlichen Studiengang studiert. Kann ich mir Leistungen anrechnen lassen?

Für die Anerkennung Ihrer Leistungen stellen Sie bitte einen schriftlichen Antrag an den BA-Prüfungsausschuss. Der Antrag muss im Prüfungsamt eingereicht werden.

Ich wechsele von einer anderen Universität und beginne das Studium im höheren Fachsemester zum Sommersemester. Gibt es auch zum Sommersemester Orientierungsveranstaltungen für Studienanfänger?

Ja, da eine Aufnahme des Studiums im 1. Semester auch zum Sommersemester möglich ist, finden im Sommersemester ebenfalls Erstsemesterveranstaltungen statt. Die Termine finden Sie hier. 

3. Allgemeines

30 CP-Regelung, was ist das?

Nach den ersten beiden Semestern sind mindestens 30 Leistungspunkte zu erwerben. Studierende mit unter 30  Leistungspunkten haben an einem Beratungsgespräch teilzunehmen und die 30 Leistungspunkte spätestens nach dem 3. Semester nachzuweisen (vgl. § 8 Abs. 2 des Allgemeinen Teils der Prüfungsordnung). Das Beratungsgespräch ist mit der Studiengangskoordinatorin zu führen.

Welche Voraussetzungen gibt es für die Zulassung zu den Modulen des 2. und 3. Studienjahrs?

Die Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Integrierte Sozialwissenschaften (Version 2012 und 2014) sieht als Voraussetzung für die Teilnahme an den sozialwissenschaftlichen Pflicht- und Wahlpflichtmodulen im 2. und 3. Studienjahr vor, dass mindestens eines der folgenden Module erfolgreich abgeschlossen werden muss:

  • Basismodul I Innenpolitik
  • Basismodul II Sozialstruktur
  • Basismodul III Internationale Beziehungen
  • Basismoudl IV Arbeit und Gesellschaft

Die Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Integrierte Sozialwissenschaften (Version 2011) sieht als Voraussetzung für die Teilnahme an den sozialwissenschaftlichen Themenmodulen im 2. Studienjahr vor, dass mindestens eines der folgenden Module erfolgreich abgeschlossen werden muss:

  • Basismodul I Innenpolitik
  • Basismodul II Sozialstruktur
  • Basismodul III Internationale Beziehungen
  • Basismoudl IV Arbeit und Gesellschaft

Die Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Integrierte Sozialwissenschaften (Version 2009) sieht als Voraussetzung für die Teilnahme an den sozialwissenschaftlichen Themenmodulen im 2. Studienjahr vor, dass mindestens eines der folgenden Module erfolgreich abgeschlossen werden muss:

  • Basismodul I Politik und Sozialstruktur in Deutschland
  • Basismodul II Welt-Gesellschaft

Wo bekomme ich meine Prüfungsordnung her?

Die Prüfungsordnung ist neben vielen weiteren wichtigen Dokumenten hier als Download erhältlich.

Bitte achten Sie darauf, die für Sie gültige Prüfungsordnung zu verwenden. Wenn Sie Ihr Studium im Zeitraum vom WS 2006/07 bis WS 2008/09 begonnen haben, gilt für Sie die Prüfungsordnung von 2006. Haben Sie Ihr Studium im WS 2009/10 (oder später) begonnen, ist die Prüfungsordnung in der Version von 2009 für Sie bindend. Begannen Sie ihr Studium zum Wintersemester 2011/12 gilt für Sie die Prüfungsordnung in der Version von 2011. Haben Sie ihr Studium im Wintersemester 2012/13 begonnen gilt für Sie die Prüfungsordnung in der Version von 2012. Studierende die ihr Studium ab dem Wintersemester 13/14 begonnen haben, studieren nach der BPO von 2014.

Woher weiß ich, wie viele Leistungspunkte ich in meinem bisherigen Studium erworben habe?

Das Bachelorprüfungsamt Integrierte Sozialwissenschaften erstellt Ihnen während der Öffnungszeiten gerne einen Ausdruck Ihrer bisher erworbenen Leistungspunkte.

Außerdem können Sie den Notenspiegel unter https://vorlesungen.tu-bs.de online abrufen. Der Login erfolgt mit Ihrer Y-Nummer und Ihrem Passwort.

Was ist der Unterschied zwischen Studien- und Prüfungsleistungen?

Eine Studienleistung wird zwar i.d.R. benotet, geht aber nicht in die BA-Endnote ein. Außerdem kann sie laut allgemeiner BA-Prüfungsordnung der TU Braunschweig theoretisch beliebig oft wiederholt werden.

Prüfungsleistungen hingegen zählen für die Berechnung der Endnote. Hinsichtlich der Wiederholungsmöglichkeiten gilt laut Allgemeiner BA-Prüfungsordnung folgendes: Eine nicht bestandene Prüfungsleistungen kann einmal wiederholt werden. Insgesamt vier unterschiedliche Prüfungsleistungen dürfen zweimal wiederholt werden.

Studieren Sie nach der ISoWi-Prüfungsordnung von 2009, 2011 oder 2012 können Sie jede nicht bestandene Prüfungsleistung zweimal wiederholen.

Welche Leistungen Studien- und Prüfungsleistungen sind, regelt Ihre Prüfungsordnung.

Prüfungsordnung Version 2006 (Studienbeginn von WS 2006/07 bis WS 2008/09):

Studienleistungen:

  • Basismodule I, II und II
  • Professionalisierungsmodule I und II
  • Praxismodul

Prüfungsleistungen:

  • Methodenmodul Qualitative Sozialforschung
  • Methodenmodul Quantitative Sozialforschung
  • Themenmodule und Vertiefungsmodule ZDA, UMO, IPÖ, SMG
  • Interdisziplinäre Module
  • Kommunikationsmodule
  • Bachelorarbeit

Prüfungsordnung Version 2009 (Studienbeginn ab WS 2009/10):

Studienleistungen:

  • Basismodule I, II (Leistungen in den Grundkursen) und III
  • Professionalisierungsmodule I und II
  • ein Interdisziplinäres Modul im 2. Studienjahr
  • Praxismodul

Prüfungsleistungen:

  • Modulabschlussprüfungen der Basismodule I und II (gehen zu jeweils 6 CP in die Endnote ein)
  • Methodenmodul Qualitative Sozialforschung
  • Methodenmodul Quantitative Sozialforschung
  • Themenmodule und Vertiefungsmodule ZDA, UMO, IPÖ, SMG
  • ein Interdisziplinäres Modul im 2. Studienjahr
  • Interdisziplinäre Module im 3. Studienjahr
  • Kommunikationsmodule
  • Bachelorarbeit

Prüfungsordnung Version 2011 (Studienbeginn ab WS 2011/12):

Studienleistungen:

  • Basismodule I, II, III, IV (Leistungen in den Grundkursen) und V
  • Professionalisierungsmodule I und II
  • ein Interdisziplinäres Modul im 2. Studienjahr
  • Praxismodul

Prüfungsleistungen:

  • Modulabschlussprüfungen der Basismodule I, II, III, IV (gehen zu jeweils 3 CP in die Endnote ein)
  • Methodenmodul Qualitative Sozialforschung
  • Methodenmodul Quantitative Sozialforschung
  • Themenmodule und Vertiefungsmodule ZDA, UMO, IPÖ, SMG
  • ein Interdisziplinäres Modul im 2. Studienjahr
  • Interdisziplinäre Module im 3. Studienjahr
  • Kommunikationsmodule
  • Bachelorarbeit

Prüfungsordnung Version 2012 (Studienbeginn ab WS 2012/13):

Studienleistungen:

  • Basismodule I, II, III, IV (Leistungen in den Grundkursen) und V
  • Professionalisierungsmodul
  • zwei Interdisziplinäre Module im 2. und 3. Studienjahr
  • Praxismodul

Prüfungsleistungen:

  • Modulabschlussprüfungen der Basismodule I, II, III, IV (gehen zu jeweils 3 CP in die Endnote ein)
  • die Methodenmodule A,B,C,D
  • sozialwissenschaftliche Pflichtmodule und Wahlpflichtmodule im 2. und 3. Studienjahr
  • zwei Interdisziplinäre Module im 2. und 3. Studienjahr
  • Bachelorarbeit

4. Prüfungen

Wo finde ich das Prüfungsamt?

Das Prüfungsamt für den Bachelorstudiengang Integrierte Sozialwissenschaften finden Sie im Service-Center der Carl-Friedrich-Gauß-Fakultät.

Die Sprechzeiten und Kontaktdaten finden Sie auf der rechten Seite.

Woher weiß ich welche Prüfungsform im aktuellen Semester angeboten wird?

Wenn in einem Modul alternative Prüfungsformen angegeben sind, ist die Wahl der Prüfungsform innerhalb der nächsten drei Termine der Veranstaltung bekanntzugeben.

Wie kann ich mich für Prüfungsleistungen abmelden?

Wichtig: Die Änderung des Allgemeinen Teils der Prüfungsordnung für die Bachelor- und Masterstudiengänge an der Technischen Universität Braunschweig ist zum 01.04.2018 in Kraft getreten. Das bedeutet für Sie:

Die Abmeldung von Klausuren ohne Angabe von Gründen muss bis zum vorletzten Werktag 12 Uhr (!) vor dem Prüfungstermin persönlich im Prüfungsamt Integrierte Sozialwissenschaften vorgenommen werden.

Samstag zählen nicht als Werktage!

Es existieren folgende Alternativen:

  • der ausgefüllte und von Ihnen unterschriebene Abmeldebogen wird eingescannt und per E-Mail bis zwei Werktage vorher 12 Uhr an das Prüfungsamt Integrierte Sozialwissenschaften geschickt

 

  • der ausgefüllte und von Ihnen unterschriebene Abmeldebogen wird per FAX bis zwei Werktage vorher 12 Uhr an das Prüfungsamt für Integrierte Sozialwissenschaften geschickt

 

  • der ausgefüllte und von Ihnen unterschriebene Abmeldebogen wird per Post bis zwei Werktage (!) vorher an das Prüfungsamt Integrierte Sozialwissenschaften geschickt (Poststempel zählt)

 

  • sofern für Ihren Studiengang freigegeben: Online-Abmeldung bis 24 Uhr zwei Werktag vor dem Klausurtermin

Für alle anderen Prüfungsleistungen wie beispielsweise mündliche Prüfungen im Studiengang Integrierte Sozialwissenschaften muss die Abmeldung – wie bisher – eine Woche vorher erfolgen.

Hausarbeiten gemäß § 9 Abs. 5 APO sind in elektronischer und schriftlicher Form fristgemäß beim Prüfungsausschuss oder der von ihm beauftragten Stelle abzuliefern. Die Eigenständigkeitserklärung gemäß § 9 Abs. 11 APO ist vom Studierenden zu unterschreiben und in die schriftliche Arbeit einzubinden.

 

Ergänzend zu § 9 Abs. 12 ist der Abgabetermin für Hausarbeiten und Modul-Portfolios im Wintersemester der 15.03. des jeweiligen Wintersemesters und im Sommersemester der 15.09. des jeweiligen Sommersemesters. Bei Versand auf postalischem Wege gilt das Datum des Poststempels. Der oder die Studierende hat dafür Sorge zu tragen, dass das Datum des Poststempels auf der Postsendung ersichtlich ist.

 

Die Anmeldung zur Prüfung kann bei Hausarbeiten und Portfolio-Prüfungen abweichend von § 11 Abs. 1 APO im jeweiligen Wintersemester bis zum 15.02. und im jeweiligen Sommersemester bis zum 15.08. ohne Angabe von Gründen zurückgenommen werden.

 

Zur Hausarbeit darf sich der oder die Studierende nur anmelden, wenn er oder sie vorher ein Thema für die Hausarbeit erhalten hat. Die Prüfungsanmeldung zur Hausarbeit gilt als Bestätigung der oder des Studierenden dafür, dass ihm oder ihr ein Thema für eine Hausarbeit ausgehändigt wurde.

Ich bin krank und kann eine Prüfung nicht antreten, was muss ich tun?

Wichtige Hinweise für die Einreichung von Krankmeldungen finden Sie hier!

Wann finden die Klausuren statt?

Die Klausuren in den Lehrveranstaltungen am Institut für Sozialwissenschaften schreiben Sie in der Regel in der letzten Woche der Vorlesungszeit. In den anderen Fächern (z.B. VWL, BWL, Recht, usw.) finden die Klausuren in der vorlesungsfreien Zeit statt. Die Termine werden rechtzeitig zu Beginn des Semesters bekannt gegeben.

Wie oft kann ich eine Prüfungsleistung wiederholen?

Absatz (1):. Alle nicht bestandenen Prüfungsleistungen können 2x wiederholt werden.

 

Ich habe eine Prüfung zwar bestanden, aber nicht mit der gewünschten Note. Kann ich die Prüfung wiederholen?

§ 13 Allgemeine Prüfungsordnung „Wiederholung von Prüfungen“

Absatz (2) Wird der erste Versuch im Rahmen der Regelstudienzeit abgelegt, kann diese Prüfung auch bei Bestehen zur Notenverbesserung nach Anmeldung spätestens im übernächsten Prüfungszeitraum wiederholt werden. Dabei zählt jeweils das bessere Ergebnis. Eine zweite Wiederholung als Notenverbesserung ist ausgeschlossen. 

Absatz (3) Wenn die zum Bestehen des Studiums notwendigen Leistungen erbracht wurden, sind Verbesserungsversuche nur möglich, wenn dies innerhalb von zwei Wochen nach dem Bestehen der letzten Prüfungsleistung (Veröffentlichung der Note im Online-Portal / Aushang / Information des Prüfungsamtes) dem zuständigen Prüfungsamt mitgeteilt wird.

Wie kann ich einen Notenspiegel erhalten?

Eine Übersicht über Ihre bisher erbrachten Leistungen können Sie online unter https://vorlesungen.tu-bs.de/ abrufen. Loggen Sie sich hier mit Ihrer Rechenzentrums-Nutzerkennung ("y-Nummer") und Ihrem Passwort ein. Unter dem Menüpunkt "Prüfungsverwaltung/Notenspiegel" können Sie den Notenspiegel als PDF-Dokument abrufen. Notenspiegel erhalten Sie außerdem im Prüfungsamt.

Was muss ich tun wenn ich eine Zusatzleistung erbringen möchte?

1. Sie zählt nicht in die BA-/MA- Endnote.

2. Sie können Zusatzleistungen nur dann erbringen, wenn sie vor dem Anmelden der Leistung einen Antrag an den Prüfungsausschuss gestellt haben.

3. Wenn Sie möchten, dass die Zusatzleistung im Zeugnis aufgenommen wird, müssen Sie nach dem Ablegen der Prüfung einen weiteren Antrag auf Aufnahme der Zusatzleistung in das Zeugnis stellen.

(Wie unter 1. beschrieben, wird die Note bei der Berechnung der Endnote nicht berücksichtigt)

5. Erstes Studienjahr: Basismodule

Muss ich alle Vorlesungen und Grundkurse, die für das 1. und 2. Semester vorgesehen sind, auch im jeweiligen Semester besuchen?

Basismodule

Die Lehrveranstaltungen der Basismodule finden in der Regel nur jährlich statt. Wenn Sie z.B. eine Vorlesung nicht besuchen können, müssen Sie bis zum übernächsten Semester warten, bis die Vorlesung wieder angeboten wird.

Professionalisierungsmodul

Informationen zu dem Professionalisierungsmodul finden sie hier.

Methodenmodule

Die Veranstaltungen in den Modulen Empirische Sozialforschung A und B finden jährlich statt. Wenn Sie z.B. eine Vorlesung nicht besuchen können, müssen Sie bis zum übernächsten Semester warten, bis die Vorlesung wieder angeboten wird.

 Es empfiehlt sich also alle angegeben Veranstaltungen im ersten Studienjahr zu besuchen, auch um nicht unter die 30 CP Regelung zu kommen. Sollte Ihnen das nicht möglich sein, können Sie die Studienberatung in Anspruch nehmen (Eva Rink).

Zählen die Leistungen in den Basismodulen für die Bachelornote?

Laut der Studienordnungen von 2011 und 2012 und 2014 gehen die Modulabschlussprüfungen (Klausuren) der Basismodule I, II, III und IV als Prüfungsleistungen mit jeweils 3 CP in die Bachelornote ein. Die Leistungen, die Sie in den Grundkursen erbringen, sind Studienleistungen und gehen nicht in die Berechnung der Endnote ein.

Die Leistungen der Methodenmodule sind ebenfalls Prüfungsleistung und gehen in die Bachelorendnote mit ein.

Die Leistungen im Basismodul V Wirtschaft und das Professionalisierungsmodul sind ebenfalls Studienleistungen und gehen nicht in die Berechnung der Endnote ein.

Laut der Prüfungsordnung von 2009 gehen die Modulabschlussprüfungen (Klausuren) der Basismodule I und II als Prüfungsleistungen mit jeweils 6 CP in die Bachelornote ein. Die Leistungen, die Sie in den Grundkursen erbringen, sind Studienleistungen.

Die Leistungen im Basismodul III Wirtschaft sind Studienleistungen und gehen nicht in die Berechnung der Endnote ein.

Für Studierende mit Studienbeginn vor dem WS 2009/10 sind alle Leistungen in den drei Basismodulen Studienleistungen.

6. Erstes Studienjahr: Professionalisierungsbereich

Welche Englischkurse muss ich besuchen, um das Professionalisierungsmodul abzuschließen?

Zwei Englischkurse sind Bestandteil des PM:

  1. Der erste Kurs wird wie folgt gewählt: Diejenigen, die im Einstufungstest schlechter als B2 eingestuft wurden, besuchen bitte den Kurs „Foundation Course B2“. Diejenigen, die im Einstufungstest mit B2 eingestuft wurden, besuchen bitte den Kurs „English for University Studies“

  2. Der zweite Englischkurs „English for Social Scientists” kann erst im zweiten Semester belegt werden.

Ich wurde beim Einstufungstest niedriger als auf B2-Niveau eingestuft, was nun?

In diesem Fall müssen Sie zunächst niedrigere Englischkurse besuchen, bis Sie das erforderliche B2-Niveau erreicht haben. Das Sprachenzentrum bietet Englischkurse auf allen Niveaustufen an. Falls sie sich bei der Wahl des Kurses unsicher sind, lassen Sie sich bitte im Sprachenzentrum beraten.

Ich wurde beim Einstufungstest auf C1- oder C2-Niveau eingestuft, muss ich die Englischkurse trotzdem belegen?

Bei Englischkenntnissen auf einem Niveau von C1 oder C2 brauchen Sie den allgemeinsprachlichen Englischkurs nicht besuchen, sondern können direkt "English for Social Scientists" belegen. Der Besuch eines allgemeinsprachlichen Englischkurses wird zur Aufrecherhaltung Ihres Sprachniveaus trotzdem empfohlen.

Der Kurs "English for Social Scientists" setzt sozialwissenschaftliche Grundkenntnisse voraus, wir empfehlen daher, den Kurs - wie in der Studienordnung vorgesehen - erst im 2. Semester zu besuchen, und nicht direkt zu Beginn des Studium im 1. Semester.

Sind die Kurse gebührenpflichtig?

Nein, sämtliche Sprachkurse an der TU Braunschweig sind kostenlos. Siehe dazu auch hier.

Ich besuche einen EDV-Kurs des Rechenzentrums, kann ich mir diesen im Professionalisierungsbereich anerkennen lassen?

Nein, die EDV-Kurse, die vom Rechenzentrum angeboten werden, sind nicht anrechenbar, da Sie im Rahmen dieser Kurse keine Studien- oder Prüfungsleistungen erbringen.

Handlungsbezogene Kompetenzen

Der letzte Kurs im Professionalisierungsmodul ist der Kurs Handlungsbezogene Kompetenzen. Diesen können Sie entweder über ein Training der Handlungsbezogenen Kompetenzen des Lehrstuhls für Arbeits- und Organisationspsychologie besuchen oder an einem dafür ausgewiesenen Kurs des Instituts für Sozialwissenschaften erbringen.

7. Zweites Studienjahr: Sozialwissenschaftliche Themenmodule

Welche sozialwissenschaftlichen Module müssen im zweiten Studienjahr belegt werden?

Bachelor Prüfungsordnung 2012 und 2014

In der Bachelorprüfungsordnung von 2012 können sie die Pflicht- und Wahlpflichtmodule in der Zeit vom 3-6 Semester abschließen.

Sie müssen laut Bachelor-Prüfungsordnung die folgenden vier Pflichtmodule aus den Bereichen Soziologie und Politikwissenschaft im 2. und 3. Studienjahr abschließen, die jeweils aus zwei Kernkursen bestehen:

  • Zukunft der Arbeit
  • Staatlichkeit
  • Sozialstruktur im internationalen Vergleich
  • Internationale Beziehungen

Jedes der Module wird mit einer gemeinsamen Modulabschlussprüfung und 9 CP abgeschlossen.

Desweiteren müssen Sie laut Bachelor-Prüfungsordnung drei Wahlpflichtmodule aus den Bereichen Soziologie und Politikwissenschaft im 2. und 3. Studienjahr abschließen, die jeweils aus zwei Kernkursen bestehen:

  • Zukunft der Arbeit im internationalen Vergleich
  • Inklusion und Exklusion in der Arbeitswelt
  • Gesellschaftliche Kommunikation
  • Soziale Ungleichheit und sozialer Wandel
  • Strukturelle Rahmenbedingungen sozialen Handelns
  • Governance und Politische Ökonomie
  • Politische Kommunikation
  • Partizipation und Interessenvermittlung
  • Friedens- und Konfliktforschung
  • Wohlstand und Armut in der Weltgesellschaft
  • Internationale und regionale Organisationen

Jedes der Module wird mit einer gemeinsamen Modulabschlussprüfung und 9 CP abgeschlossen.

Hinzukommen die Methodenmodule C und D:

  • Empirische Sozialforschung C (9 Leistungspunkte)
  • Empirische Sozialforschung D (6 Leistungspunkte)

Hinzukommen die 4 Interdisziplinären Module, nachzulesen unter Interdisziplinäre Module

Bachelor Prüfungsordnung 2006, 2009, 2011

Sie müssen laut Bachelor-Prüfungsordnung die folgenden vier Themenmodule aus den Bereichen Soziologie und Politikwissenschaft abschließen, die jeweils aus drei Kernkursen bestehen:

  • Zukunft der Arbeit (Soziologie)
  • Urbanisierung und Mobilität (Soziologie)
  • Politische Steuerung in Staat, Markt und Gesellschaft (Politikwissenschaft)
  • Internationalisierung von Politik und Ökonomie (Politikwissenschaft)

In zwei der vier Module müssen Sie eine lange Hausarbeit (15-20 S.) als Modulabschlussprüfung vorlegen.

Dabei gilt folgende Regelung:

  • Je eine Hausarbeit muss im Bereich Soziologie, (also im Modul Zukunft der Arbeit oder Urbanisierung und Mobilität), und eine im Bereich Politikwissenschaft (also im Modul Politische Steuerung in Staat, Markt und Gesellschaft oder Internationalisierung von Politik und Ökonomie) geschrieben werden.
  • In welchem Kernkurs Sie die lange Hausarbeit schreiben, ist Ihnen überlassen. In den übrigen Kernkursen des Moduls, das Sie über eine lange Hausarbeit abschließen, brauchen Sie außer der aktiven Teilnahme und Vor- und Nachbereitung keine Leistungen mehr erbringen.
  • In den anderen beiden Modulen, in denen Sie keine lange Hausarbeit schreiben, müssen Sie die notwendigen 10 CP über kleine Leistungen erwerben, in zwei Kernkursen erwerben Sie jeweils 3 CP, in einem 4 CP.

8. Interdisziplinäre Module (ab dem 3. Semester)

Wo muss ich mich für die Prüfung in einem der interdisziplinären Module anmelden?

Anmeldung von Prüfungsleistungen in den Interdisziplinären Modulen

Die Anmeldungen zu den Interdisziplinären Modulen, die als Prüfungsleistung absolviert werden, müssen im Prüfungsamt erfolgen. Ohne eine Anmeldung im Prüfungsamt kann die Prüfung nicht gewertet werden. Haben Sie die Prüfung bestanden, lassen Sie sich eine Bescheinigung ausstellen und reichen diese im BA-Prüfungsamt ein. Danach werden Ihnen die erreichten Credit Points sowie die Note der Prüfung verbucht.

Anmeldung von Studienleistungen in den Interdisziplinären Modulen

Die Anmeldungen erfolgen direkt beim jeweiligen Fach. Eine Anmeldung beim BA-Prüfungsamt Integrierte Sozialwissenschaften ist dann nicht mehr notwendig. Haben Sie die Prüfung bestanden, lassen Sie sich eine Bescheinigung ausstellen und reichen diese im BA-Prüfungsamt ein. Danach werden Ihnen die erreichten Credit Points sowie die Note der Prüfung verbucht.

In den Prüfungordnungen von 2012 und 2014 müssen insgesamt 4 Interdisziplinäre Module belegt werden. Zwei davon sind Studienleistungen, die anderen beiden Prüfungsleistungen.

In den Prüfungsordnungen von 2009 und 2011 müssen im zweiten Studienjahr zwei Interdisziplinäre Module gewählt werden. Eins ist eine Studienleistungen, das andere eine Prüfungsleistung. Sollten sie im dritten Studienjahr zwei weitere Interdisziplinäre Module wählen, sind diese beiden Module Prüfungsleistungen. 

Drittes Studienjahr

9. Drittes Studienjahr

Prüfungsordnung 2012/2014

Wie Sie der Übersicht über den Aufbau des Studiums entnehmen können, belegen Sie im dritten Studienjahr, die noch fehlenden sozialwissenschaftlichen Pflicht- und Wahlpflichtmodule, die noch ausstehenden Interdisziplinären Module, die Methodenmodule C und D, ihr eventuell noch fehlendes Praktikum sowie die Bachelorarbeit.

Die genauen Prüfungsmodalitäten entnehmen sie bitte dem Modulhandbuch.

Informationen zu den sozialwissenschaftlichen Pflicht- und Wahlpflichtmodulen finden Sie unter dem Punkt Zweites Studienjahr.

Prüfungsordnung 2006/2009/2011

Wie Sie der Übersicht über den Aufbau des Studiums entnehmen können, besteht das dritte Studienjahr, mit Ausnahme des Praktikumsmoduls, komplett aus Wahlpflichtmodulen.

1. Themenmodule vertiefend

Von den insgesamt vier möglichen Vertiefungsmodulen (ZdA, UMO, SMG und IPÖ) müssen Sie eines wählen und mit 15 CP abschließen.

Dafür müssen zwei Kernkurse (6 CP und 5 CP) und ein WPK (4 CP) belegt werden. Der WPK ist thematisch zusammenhängend aus den Bereichen Soziologie, Politikwissenschaften oder einem Interdisziplinären Modul zu wählen. 

Zusätzlich können Sie wählen:

  • Sie belegen ein zweites sozialwissenschaftliches Themenmodul vertiefend mit 10 CP

oder

  • Sie belegen entweder zwei Interdisziplinäre Module mit jeweils 5 CP

oder

  • Sie belegen ein Interdisziplinäres Modul mit 10 CP ("Medienwissenschaften M1" oder "Medienwissenschaften M2")

Die genauen Prüfungsmodalitäten entnehmen Sie bitte dem Modulhandbuch.

2. Interdisziplinäre Module

Interdisziplinäre Module belegen Sie nur, wenn Sie kein zweites Themenmodul vertiefend wählen. Möglich sind dann alle IM, die Sie im zweiten Studienjahr noch nicht gewählt haben. Darüber hinaus können Sie die folgenden Interdisziplinären Module wählen:

  • "Recht (Arbeitsrecht/Unternehmensrecht)" (Voraussetzung: erfolgreicher Abschluss des Moduls "Recht (BGB I + BGB II)")
  • "Psychologie in Technik, Verkehr und Wirtschaft" (Voraussetzung: erfolgreicher Abschluss des Moduls "Einführung in die Psychologie")

3. Modul Kommunikation und Beratung

Sie entscheiden sich für eines der drei Module und erwerben dort 15 CP:

10. Praktika

Wo kann ich mein Praktikum machen?

Generell sollten Sie sich einen Praktikumsplatz in einem Tätigkeitsfeld suchen, bei dem Sie sich vorstellen können, nach dem Abschluss tätig zu werden. Wenn Sie unsicher bezüglich der Wahl der Praktika sind, wenden Sie sich an die Studiengangskoordinatorin.

Wie lange sollen die Praktika dauern?

Die Prüfungsordnungen von 2012 und 2014 sehen ein langes Pflichtpraktikum von 240 Stunden vor. Neben der berufspraktischen Tätigkeit ist der Besuch an einem Begleitkurs (Praktikumskurs) obligatorisch, in dem der anzufertigende Praktikumsbericht vorgestellt wird. Fall Sie ein Praktikumsformular benötigen können sie dieses Formular nutzen.

Die Prüfungsordnung von 2006, 2009 und 2011 sehen insgesamt zwei Pflichtpraktika vor. Das kurze „Schnupperpraktikum“ mit einem Umfang von 90h (Dauer je nach wöchentlicher Arbeitszeit also etwa 3 Wochen) sollten Sie am Ende des 1. Studienjahres absolvieren. Reichen Sie nach Ende des Kurzpraktikums bitte eine Bestätigung des Arbeitgebers im Prüfungsamt ein. Dafür können Sie dieses Formular nutzen.

Am Ende des 2. Studienjahres wird das zweite, längere Praktikum im Rahmen des Praktikumsmoduls absolviert. Dieses hat einen Umfang von 180h (d.h. etwa 6 Wochen Dauer). Neben der berufspraktischen Tätigkeit ist der Besuch an einem Begleitkurs (üblicherweise die Vorlesungsreihe "Wo arbeiten SozialwissenschaftlerInnen?", die in jedem Semester stattfindet) obligatorisch, in dem der anzufertigende Praktikumsbericht vorgestellt wird.

Kann ich auch ein langes Praktikum anstelle von zwei kürzeren Praktika machen?

Prüfungsordnung 2006/2009/2011: Ja, es ist auch möglich, die beiden Pflichtpraktika zu kombinieren und ein langes Praktikum zu absolvieren. Dies muss nicht unbedingt im 1. Studienjahr geschehen, Sie können das lange Praktikum auch im weiteren Verlauf Ihres Studiums einplanen.

Ich möchte im Rahmen meines Praktikums die Bachelorarbeit anfertigen. Ist das möglich?

Für alle IsoWi Prüfungsordnungen gilt: Ja, es ist möglich, das Praktikum parallel zur Bachelorarbeit zu absolvieren und eine projektbezogene Bachelorarbeit anzufertigen. Sprechen Sie sich in diesem Fall bitte frühzeitig mit dem oder der Betreuer/in Ihrer BA-Arbeit ab.

Kann ich mein Praktikum im Ausland absolvieren?

Für alle IsoWi Prüfungsordnungen gilt: Ja, ein Auslandspraktikum ist anrechenbar. Über Finanzierungsmöglichkeiten informiert das International Office der TU Braunschweig.

Ich habe ein Tutorium in den Basismodulen geleitet, kann ich mir dieses als Praktikum anrechnen lassen?

Prüfungsordnung 2006/2009/2011: Ja, eine Anrechnung ist möglich. Wir empfehlen jedoch trotzdem, ein Praktikum zu absolvieren, da Ihnen dies beim späteren Berufseinstieg hilfreich sein kann.

Ich war vor meinem Studium berufstätig, muss ich dennoch ein Praktikum machen?

Für alle IsoWi Prüfungsordnungen gilt: Studierende, die vor der Aufnahme des Studiums eine Berufsausbildung innerhalb des Dualen Systems absolviert haben haben, können sich diese als Praktika anerkennen lassen und müssen keines der beiden Pflichtpraktika mehr absolvieren. Wenden Sie sich zur Anerkennung an den Praktikumsbeauftragten Herrn Prof. Dr. Christian Ebner.

Wie muss der Praktikumsbericht aussehen?

Für alle IsoWi Prüfungsordnungen gilt: Den Leitfaden zum Praktikumsbericht finden sie hier.

Kann ich für ein Praktikum ein Urlaubsemester nehmen?

Für alle IsoWi Prüfungsordnungen gilt: Da es sich bei den beiden Praktika um Pflichtpraktika handelt ist es nicht möglich ein Urlaubssemester zu nehmen.

 

Was muss ich noch tun?

Für alle IsoWi Prüfungsordnungen gilt: Um das Praktikumsmodul im dritten Studienjahr erfolgreich abzuschließen, müssen Sie an dem Praktikumskurs teilnehmen, das Praktikum absolvieren, einen Praktikumsbericht verfassen und in einer Sitzung des Praktikumskurses vorstellen. Die Bescheinigung des Arbeitgebers muss dem Praktikumsbeauftragten Herrn Ebner vorgelegt werden.

11. Bachelorarbeit

Welches sind die Voraussetzungen, um für die Bachelorarbeit zugelassen zu werden?

Um für die Bachelorarbeit zugelassen zu werden, müssen Sie mindestens 130 CP der zum erfolgreichen Abschluss des Studiums erforderlichen Prüfungen oder Studienleistungen erbracht haben.

Sie müssen die Anmeldung selber ausfüllen von den Gutachtern unterschreiben lassen und diese dann im Prüfungsamt einreichen. Der Tag der Unterschrift des Erstgutachters ist der Tag der Anmeldung.

Wie lange habe ich für die Bearbeitung der Bachelorarbeit Zeit?

Die Bearbeitungszeit der Bachelorarbeit, für die Sie insgesamt 12 CP erwerben, beträgt 8 Wochen.

Wann sollte ich die Bachelorarbeit schreiben?

Im Regelfall, d.h. bei einem sechssemestrigen Studium, ist die Anfertigung der Bachelorarbeit für die Zeit von Juni-Juli / Dezember-Januar im dritten Studienjahr vorgesehen. Wenn sich Ihr Studium verzögert, ist der Beginn natürlich auch zu jedem anderen Zeitpunkt möglich, insofern Sie sich mit Ihrem Gutachter besprochen haben und die erforderlichen 130 CP erbracht haben.

Wichtig: Sollten Sie das Studium nicht im 6. Semester  abschließen, sondern zeitlich ins kommende Semester reinrutschen, bekommen Sie nach dem Niedersächsischen Hochschulgesetz Ihren Studierendenbeitrag zurück erstattet, wenn die Exmatrikulation spätestens einen Monat nach Vorlesungsbeginn erfolgt.

Beispiel: Das Semester beginnt immer am 01.04 oder 01.10. die Vorlesungen beginnen allerdings in der Regel etwas später. Beginnen die Vorlesungen z.B. am 15. Oktober können Sie sich bis zum 14. November exmatrikulieren.

Die genauen Daten für das jeweilige Semester bitte immer im I-Amt erfragen!!!

Informationen des I-Amtes zur Exmatirkulation finden Sie hier.


Welche Lehrenden kommen als Gutachter in Frage?

Professoren und Privatdozenten die in dem Studiengang lehren.

Was mache ich wenn sich der Titel der Bachelorarbeit ändert?

Die Arbeit kann nur im Prüfungsamt angenommen werden, wenn der Titel auf dem Titelblatt der Arbeit mit dem auf der Anmeldung gestellten Titel übereinstimmt. Falls es zu einer Titeländerung kommen sollte, muss der Erstprüfer den neuen Titel vor Abgabe der Bachelorarbeit per Email im Prüfungsamt melden.

Was muss ich bei der Abgabe beachten?

Zur Abgabe im Prüfungsamt bringen Sie bitte zwei gebundene Exemplare und eine Kopie des Deckblattes mit.

 

Bitte vergessen Sie nicht am Schluss der Arbeit folgende Eidesstattliche Erklärung beizufügen:

Eidesstattliche Erklärung

 

Ich erkläre hiermit an Eides statt, dass ich die vorliegende Bachelorarbeit „[Titel der Arbeit]“ selbstständig verfasst sowie die benutzten Quellen und Hilfsmittel vollständig angegeben habe und dass die Arbeit nicht bereits als Prüfungsarbeit vorgelegen hat.

Braunschweig, den [Abgabedatum]

 

[Unterschrift]

 

[Anschrift der Verfasserin / des Verfassers]

12. Beurlaubung

Aus welchen Gründen ist eine Beurlaubung möglich

Eine Beurlaubung ist nur aus triftigen Gründen möglich. Solche Gründe können sein:

  • ein freiwilliges Praktikum,
  • ein Auslandsstudium,
  • Ersatz- oder Wehrdienst,
  • Krankheit,
  • Schwangerschaft oder die Betreuung eines Kindes,
  • besondere familiäre oder sonstige Gründe oder
  • Mitwirkung in der studentischen Selbstverwaltung

Um sich beurlauben zu lassen, müssen Sie einen schriftlichen Antrag an das Immatrikulationsamt stellen. Das entsprechende Formular finden Sie hier.

Bitte beachten Sie die Fristen zur Antragsstellung:

  • Wintersemester: bis spätestens zum 01.12.
  • Sommersemester: bis spätestens zum 01.06

Auf den Webseiten des Immatrikulationsamtes finden Sie weitere Informationen.

Wie lange kann ich mich maximal beurlauben lassen?

Eine Beurlaubung ist in der Regel für maximal zwei aufeinanderfolgende Semester möglich.

Ich möchte mich für ein Auslandssemester beurlauben lassen. Darf ich in dieser Zeit an der TU BS trotzdem Prüfungen ablegen?

Ja, wenn Sie einen Studienaufenthalt im Ausland absolvieren, können Sie in dieser Zeit im Ausland Prüfungen ablegen. Diese können auf schriftlichen Antrag ggf. für ihr Studium an der TU Braunscheig anerkannt werden. Während eines Auslandssemesters können jedoch keine Studien- oder Prüfungsleistungen an der TU Braunschweig abgelgt werden.

Gilt diese Regelung auch für ein Praktikum?

Ja, während einer Beurlaubung können Sie ein Praktikum im In- oder im Ausland absolvieren. Leistungen die im Rahmen eines freiwilligen aber für das Studium nachweislich förderlichen Praktikums erbracht werden, können auf schriftlichen Antrag ggf. für ihr Studium an der TU Braunscheig anerkannt werden.

Während einer Beurlaubung können jedoch keine Studien- oder Prüfungsleistungen an der TU Braunschweig abgelegt werden. Das heißt, es ist nicht möglich, für das Pflichtpraktikum im ISOWI ein Urlaubssemester zu beantragen.

13. Lehrveranstaltungen

Gibt es eine Anwesenheitspflicht?

Es gibt keine generelle Anwesenheitspflicht für Lehrveranstaltungen.
In Seminaren kann aber eine aktive Teilnahme verlangt werden, die nur bei Anwesenheit oder durch den Nachweiß der Vor- und Nachbereitung, abzugeben beim Dozenten, gewährleistet ist.
Die genauen Anforderungen zur erfolgreichen Teilnahme an einer Lehrveranstaltung und zum Scheinerwerb, entnehmen Sie bitte im Einzelfall dem Kommentierten Vorlesungsverzeichnis oder informieren sich bei ihren Dozentinnen und Dozenten.

Muss ich mich für Lehrveranstaltungen am ISW anmelden?

Für die Vorlesungen im Bachelorstudiengang müssen Sie sich nicht anmelden.

Die Grundkurse und Kernkurse am Institut für Sozialwissenschaften sind i.d.R. für eine bestimmte Teilnehmeranzahl ausgelegt. Daher ist eine Anmeldung per Stud IP hier meistens erforderlich.

Wie kann ich mich für die einzelnen Lehrveranstaltungen am ISW anmelden?

Informationen zu den Anmeldemodalitäten finden Sie jeweils in den Veranstaltungskommentaren der Dozentinnen und Dozenten im Kommentierten Vorlesungsverzeichnis des Instituts für Sozialwissenschaften. In der Regel erfolgt die Anmeldung über das Online Anmeldesystem Stud IP oder direkt per E-Mail bei den Dozentinnen und Dozenten. Für die Veranstaltungen im 1. Semester erfolgt die Anmeldung in der Orientierungswoche, die eine Woche vor Studienbeginn stattfindet.

14. Bafög

Wie hoch sind die Leistungspunktegrenzen für Bafögförderung?

Die Leistungspunktegrenzen zur Bescheinigung eines ordnungsgemäßen Studienverlaufs sind wie folgt festgelegt:

nach dem 3. Semester müssen bis zum 31.07. die notwendigen 60 Leistungspunkte dem Bafögamt vorliegen

nach dem 4. Semester müssen bis zum 31.01. die notwendigen 80 Leistungspunkte dem Bafögamt vorliegen

nach dem 5. Semester müssen bis zum 31.07. die notwendigen 110 Leistungspunkte dem Bafögamt vorliegen

Das Formular vom Bafög Amt ist nicht zwingend erforderlich, ein Notenspiegel über die abgeschlossenen Module vom Prüfungsamt reicht zur Vorlage aus.

Bitte beachtet, dass in die nachzuweisende Anzahl von Credit Points nur abgeschlossene Module mit eingerechnet werden, die ihr bis einschließlich dem Ende des 3. bzw. 4. bzw. 5 Semesters erbracht habt. Leistungen die ihr im vierten Semester erbringt, können z.B. nicht mit in die 60 LP mit eingerechnet werden, die ihr nach dem 3. Semester nachweisen müsst.

15. Prüfungsordnung

Wechsel der Prüfungsordnung

Am 01.08.2014 ist die neue Prüfungsordnung für den Studiengang Integrierte Sozialwissenschaften hochschulöffentlich bekannt gemacht worden und somit in Kraft getreten. Für die Studierenden, die seit dem Wintersemester 2014/2015 immatrikuliert sind, gilt automatisch die neue Prüfungsordnung. Für alle anderen Studierenden, die noch nach der alten BPO von 2009, 2011 oder 2012 studieren, aber in die neue wechseln möchten, ist dies mit einem schriftlichen Antrag möglich. Bitte reichen Sie den unterschriebenen Antrag im Prüfungsamt ein.

Am 13.08.2012 ist die neue Prüfungsordnung für den Studiengang Integrierte Sozialwissenschaften hochschulöffentlich bekannt gemacht worden und somit in Kraft getreten. Für die Studierenden, die seit dem Wintersemester 2012/2013 immatrikuliert sind, gilt automatisch die neue Prüfungsordnung. Für alle anderen Studierenden, die noch nach der alten BPO von 2009 oder 2011 studieren, aber in die neue wechseln möchten, ist dies mit einem schriftlichen Antrag möglich. Bitte reichen Sie den unterschriebenen Antrag im Prüfungsamt ein.

Am 15.06.2011 ist die neue Prüfungsordnung für den Studiengang Integrierte Sozialwissenschaften hochschulöffentlich bekannt gemacht worden und somit in Kraft getreten. Für die Studierenden, die seit dem Wintersemester 2010/2011 immatrikuliert sind, gilt automatisch die neue Prüfungsordnung.Für alle anderen Studierenden, die noch nach der alten BPO von 2009 studieren, aber in die neue wechseln möchten, ist dies mit dem Wechselformular möglich. Dazu finden Sie auch ein Merkblatt mit den wichtigsten Änderungen in der Prüfungsordnung. Bitte reichen Sie den unterschriebenen Antrag im Prüfungsamt ein.

Am 16.10.2009 ist die Prüfungsordnung für den Studiengang Integrierte Sozialwissenschaften hochschulöffentlich bekannt gemacht worden und somit in Kraft getreten. Für die Studierenden, die seit dem Wintersemester 2009/2010 immatrikuliert sind, gilt automatisch die neue Prüfungsordnung. Für alle anderen Studierenden, die noch nach der alten BPO von 2006 studieren, aber in die neue wechseln möchten, ist dies mit dem Wechselformular möglich. Dazu finden Sie auch ein Merkblatt mit den wichtigsten Änderungen in der Prüfungsordnung. Bitte reichen Sie den unterschriebenen Antrag im Prüfungsamt ein.

16. Teilzeitstudium

Kann der Studiengang in Teilzeit studiert werden?

Der Studiengang „Integrierte Sozialwissenschaften“ ist grundsätzlich als Teilzeitstudiengang geeignet. Es ist geeignet für Studierende, welche aus wichtigen persönlichen Gründen nicht in der Lage sind ein Vollzeitstudium zu absolvieren.

Welche Voraussetzungen muss ich für ein Teilzeitstudium erfüllen?

Voraussetzung für ein Teilzeitstudium ist stets ein wichtiger Grund. Ein wichtiger Grund im Sinne von § 1 abs. 1 der Ordnung zur Regelung der Teilzeitstudiums liegt vor bei:
  • Familientätigkeiten bezogen auf Erziehung von Kindern bis zum 18. Lebensjahr oder Pflege und Betreuung von kranken und hilfebedürftigen Familienangehörigen
  • Behinderung oder schwerwiegender Erkrankung
  • Herausragendem gesellschaftlichen und bürgerschaftlichen Engagement (u.a. Hochleistungssport, überregionale musische und künstlerische Aktivitäten, soziales, politisches oder gewerkschaftliches Engagement)
  • Mitarbeit in Gremien der studentischen Selbstverwaltung oder des Studentenwerks
  • Erwerbstätigkeit

Welche Fristen muss ich einhalten?

Den Antrag können Sie für das Wintersemester bis zum 15.07. und für das Sommersemester zum 15.01. beim Immatrikulationsamt einreichen. Der Antrag muss eine individuelle, vom Prüfungsausschuss genehmigten, Studienplanung enthalten. Ihre Studiengangskoordinatorin unterstützt Sie gerne bei der Erstellung.

Welche Beschränkungen gelten für ein Teilzeitstudium?

Es gelten folgende Beschränkungen, wenn Sie einen Studiengang in Teilzeit absolvieren:
  • Es dürfen pro Semester nur Leistungen im Umfang von 15 Leistungspunkten erworben werden. Die Gewährung des Teilzeitstudium kann bei Zuwiderhandlung widerrufen werden. Außerdem dürfen bei Wiederholungen von Leistungen nur 10 LP erworben werden.
  • Ein Doppelstudium ist ausgeschlossen.

Welchen Einfluss hat ein Teilzeitstudium auf die Regelstudienzeit?

Für jedes Studienjahr im Teilzeitstudium wird die Regelstudienzeit um ein Semester erhöht.

Mit welchen Gebühren muss ich rechnen?

Des Semesterbeitrag bleibt regulär zu entrichten. Der Studienbeitrag und die Langzeitstudiengebühren reduzieren sich jedoch um die Hälfte.

  last changed 23.11.2017