TU BRAUNSCHWEIG

Straßenbau Aktuell 2013




Straßenbau aktuell 2013
 

Am 14. Januar 2013 fand zum nunmehr fünften Mal in Folge die ISBS-Vortragsveranstaltung Straßenbau Aktuell statt. Das Thema lautete „Recycling für dauerhafte Asphaltstraßen“. Flyer zum Download

Der Kreislauf ist fast geschlossen: 84% des anfallenden Asphaltgranulates werden wieder im Heißmischgut eingesetzt, der Rest ist ein hochwertiger Baustoff für Schichten ohne Bindemittel. Deutsches Asphaltrecycling ist international Spitze. Geht noch mehr? Maschinentechnik und Granulateigenschaften begrenzen die Zugabemengen. Asphaltmischanlagen sind zu 25% mit Paralleltrommeln ausgerüstet. Bei direkter Befeuerung werden bis 70% Granulat zugegeben, mehr bei indirekter Heißgaserzeugung. Mittels Rejuvenatoren werden oxidierte verhärtete Altasphalte stofflich aufgeschlossen. Hohe Quoten sind ökologisch sinnvoll und ökonomisch interessant. Bergen sie auch die Gefahr einer nachteiligen Veränderung des Gebrauchsverhaltens von Asphaltstraßen? Unsere Vortragenden erläuterten den internationalen Stand der Technik, berichteten von Erprobungsstrecken und beantworteten brennende Fragen.

 

 

14.00 Uhr ● VORTRÄGE zum THEMA ASPHALTRECYCLING IM INTERNATIONALEN KONTEXT

EU-Projekt Re-Road "End-of-life strategies of asphalt pavements"
Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Michael P. Wistuba

ISBS, TU Braunschweig

Wiederverwendung in Asphaltdeckschichten – Ergebnisse aus Re-Road
Dr.-Ing. Konrad Mollenhauer

Institut für Verkehrswesen, Universität Kassel (vormals am ISBS)

Langzeitprognose von Deckschichten mit Asphaltgranulat – Ergebnisse aus Re-Road
Dipl.-Ing. Anita Blasl

Institut für Stadtbauwesen und Straßenbau, TU Dresden

Vortrag gehalten von Dr.-Ing. Konrad Mollenhauer

 

  

Moderator Akad. Dir. Dr.-Ing. Holger Lorenzl im Gespräch mit Prof. Michael P. Wistuba (linkes Bild) und mit Dr.-Ing. Konrad Mollenhauer von der Uni Kassel (rechtes Bild).


KAFFEEPAUSE mit Kuchen


Anlässlich von „Straßenbau Aktuell“ treffen Wissenschaftliche Mitarbeiter des ISBS immer auch auf ehemalige Wissenschaftliche Mitarbeiter des ISBS, die der Branche treu geblieben sind.


 

15.50 Uhr ● VORTRÄGE zum THEMA STAND DER TECHNIK IN DEUTSCHLAND

Asphaltrecycling in Deutschland – Chancen und Risiken
Dipl.-Ing. André Täube

Deutsches Asphaltinstitut (DAI) e.V.

Niedersächsische Erprobungsstrecken zu Splittmastixasphalt mit Asphaltgranulat
Dipl.-Ing. (FH) Ramón Gröbke

Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr

Wiederverwendung von Asphaltgranulat aus offenporigen Asphalten
Dipl.-Ing. Frank Stephan

Deutag GmbH & Co. KG, Asphalttechnologie und Qualitätswesen

PmB für Asphaltrecycling
Dr.-Ing. Tobias Hagner

TOTAL Bitumen Deutschland GmbH

 

     

v.l.n.r.: Dipl.-Ing. André Täube (DAI), Dipl.-Ing. (FH) Ramón Gröbke (Nds. Landesbeh. für Straßenbau und Verkehr),
Dipl.-Ing. Frank Stephan (DEUTAG), Dr.-Ing. Tobias Hagner (TOTAL).


17.50 Uhr ● EUROVIA STRAßENBAU-PREISVERLEIHUNG

Zum Abschluss der Veranstaltung wurde der EUROVIA Straßenbau-Preis 2012 an Herrn Fabian Achilles, B.Sc. für seine am ISBS Institut für Straßenwesen erstellte Bachelorarbeit „Rejuvenatoren – Zugabemittel bei der Wiederverwendung von Asphaltgranulat mit verhärteten Bindemitteln“ verliehen. Die Übergabe des Preises nahm Dr.-Ing. Knut Johannsen, Leiter der MPA EUROVIA vor.

 

   

linkes Bild: Dr.-Ing. Knut Johannsen (Leiter der MPA bei Eurovia), Straßenbau-Preisträger Fabian Achilles, B.Sc. (v.l.n.r.); rechtes Bild: Prof. Michael P. Wistuba, Fabian Achilles, Dipl.-Ing. Lisi Hauser (Betreuerin der Bachelorarbeit, Dr.-Ing. Knut Johannsen (v.l.n.r.).

 

18.30 Uhr ● AUSKLANG bei Sekt und Brötchen


Wie immer ein große Unterstützung – die Hiwis des ISBS (linkes Bild). Beim gemütlichen Ausklang: Ute Spierling (ISBS Sekretariat), Dipl.-Ing. Michèle Eckstein (ehem. ISBS-Hiwi) und Tanja Schmiedeberg (ISBS Labor).

 


  aktualisiert am 13.03.2013
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang