TU BRAUNSCHWEIG

Allgemeines zum Aufbau und Ablauf des Kurses

Der Kurs findet vor dem Anfang des 4. Fachsemesters statt. Er umfasst insgesamt 28 Unterrichtsstunden, die auf 11 Unterrichtseinheiten verteilt sind. Die ersten sieben Einheiten sind Vorlesungen, um die zuvor in der Vorlesung Anatomie und Physiologie (im 2. und 3. Fachsemester) vorgestellten Inhalte kompakt zusammenzufassen. An den weiteren Terminen finden Computersimulationen statt. Der Umgang mit den Programmmodulen wird zunächst an Beispielen erläutert und die Vordrucke für die anschließende selbständige Versuchsdurchführung werden ausgegeben.

Voraussetzung für den Physiologiekurs ist die erfolgreiche Teilnahme am Kurs "Zytologische und histologische Grundlagen der Biologie" im 3. Fachsemester. Die Anmeldung erfolgt durch Eintragung in die vor dem Sekretariat des Instituts für Pharmakologie und Toxikologie ausliegenden Liste ca, 5 Wochen vor Ende des vorangehenden Semesters. Die genauen Termine werden per Aushang am schwarzen Brett der Pharmakologie und Toxikologie sowie auf der website bekanntgegeben. 

Auch wenn keine Antrittsklausur geschrieben wird: Der Kurs ist keine alleinstehende Veranstaltung, sondern bildet den Abschluss einer längerfristigen Beschäftigung mit dem Themengebiet Anatomie und Physiologie, mit einer deutlichen Betonung der Physiologie. Vorkenntnisse sind also notwendig und können durch Besuch der Vorlesung Anatomie und Physiologie erworben werden. Zur häuslichen Vor- und Nachbereitung gibt es Schlüsselwortlisten entsprechend den Themengebieten. Diese liegen bei der Anmeldung aus und können (sollen) mitgenommen werden.

Themengebiete sind:

Nervensystem

Atmung

Herz

Niere

Kreislauf

Endokrines System

Reproduktion

Gastrointestinaltrakt

Vorstellung der Virtual Physiology-Simulationssoftware

Funktion des isolierten Herzens (Computersimulation)

Funktion der glatten Muskulatur (Computersimulation)

Die Abschlussklausur wird im multiple-choice Verfahren geschrieben.

Spätestens mit der Eintragung für den Kurs sollte ein Lehrbuch beschafft werden. In den Vorlesungen wird nicht Spezialwissen, sondern werden die grundlegenden Lehrbuchinhalte der o.g. Themengebiete vermittelt. Das notwendige Nacharbeiten der Vorlesungen kann mit Hilfe der ausgegebenen Schlüsselwortlisten erfolgen.

Vorschläge für Lehrbücher:

Vaupel, Schaible, Mutschler: Anatomie, Physiologie und Pathophysiologie des Menschen, 7. Aufl., Wiss. Verlagsgesellschaft, Stuttgart 2015

Der Standardtext für das Pharmaziestudium

Silbernagl und Despopoulos: Taschenatlas der Physiologie, 8. Aufl., Thieme Verlag Stuttgart 2012

Einer der gelungenen Taschenatlanten, je eine Doppelseite aus Text und Abbildungen ergibt eine inhaltliche Einheit

Gekle, Wischmeyer, Gründer, Petersen, Schwab: Taschenlehrbuch Physiologie, 2. Aufl., Thieme Verlag Stuttgart 2015

Gut verständlicher Text; für diejenigen interessant, denen die Texte im Taschenatlas zu knapp sind

Speckmann, Hescheler, Köhling: Physiologie, 6. Aufl., Elsevier, München 2013

Sehr umfangreich, für  besonders an Physiologie Interessierte zu empfehlen.

Halten Sie einmal Umschau in der Lehrbuchsammlung der UB (ggf. scheuen Sie auch nicht vor einem Kauf zurück ).

Wie auch sonst im Leben gilt: wie gewonnen, so zerronnen. (d.h., nur kurzfristig eingepauktes Prüfungswissen verflüchtigt sich rasch wieder - und das ist doch schade)



  last changed 02.11.2015
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB pagetop