TU BRAUNSCHWEIG
 
 
Auf dem Weg nach Braunschweig

Das MoRe-Team freut sich, Sie bald bei uns in Braunschweig zu begrüßen.
Damit Sie sich gut auf Ihre Reise vorbereiten können, finden Sie hier die wichtigsten Informationen. Weitere allgemeine Informationen finden Sie auch bei Euraxess.

Visum

Zur Einreise nach Deutschland benötigen Sie grundsätzlich ein Visum,
ein Touristenvisum ist hierfür nicht ausreichend!

Für die Einreise benötigen Sie ein Visum!

  • Ihr Visum müssen Sie vor der Einreise nach Deutschland bei der Auslandsvertretungen beantragen, die für Ihren Wohnort zuständig ist.
  • Ausführliche Informationen zur Einreise finden Sie auch bei Euraxess.

Ausnahmen:

 Ausgenommen von dieser Regelung sind Bürger der folgenden Staaten:
  • EU-Mitgliedsstaaten vor 2004, Island, Liechtenstein, Norwegen, Schweiz
    Sie benötigen weder ein Visum noch eine Arbeitserlaubnis.
  • Neue EU-Mitgliedsstaaten
    Sie benötigen evtl. eine gesonderte Arbeitserlaubnis. Ob dies für Sie zutrifft, erfragen Sie bitte vor der Einreise bei der für Sie zuständigen Botschaft oder ihrem Konsulat.
  • Australien, Israel, Japan, Kanada, Neuseeland, Korea und den USA
    Sie benötigen zur Einreise kein Visum. Für Aufenthalte über 3 Monaten müssen Sie jedoch nach Ihrer Ankunft in Deutschland eine Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis beantragen. Wenn Sie in Braunschweig wohnen, erhalten Sie diese von der Ausländerbehörde in Braunschweig.

Als internationaler Wissenschaftler können Sie auch einen Aufenthaltstitel zum Zweck der Forschung, "Forscherrichtlinie" (§20 AufenthG) beantragen.

  • Dieser Aufenthaltstitel wird schneller genehmigt und bietet Erleichterungen beim Nachzug von Ehepartnern und Familie.
  • Ein Aufenthaltstitel zum Zweck der Forschung kommt für Sie in Frage, wenn Sie für Ihre Forschungstätigkeit in Braunschweig mehr als 1.936,67 € netto pro Monat verdienen.
  • Für die Beantragung müssen Sie mit Ihrer gastgebenden Forschungseinrichtung eine Aufnahmevereinbarung treffen. Bitte besprechen Sie diese Möglichkeit rechtzeitig vor Vertragsabschluss mit Ihrem Institut in Braunschweig.

Blue Card

Um Forschungsaufenthalte in Deutschland für internationale Wissenschaftler noch attraktiver zu gestalten, wurde europaweit die sogenannte "Blaue Karte EU" eingeführt.

Infos zu den Voraussetzungen und Vorteilen finden Sie hier: Infoblatt Blue Card

Anreise nach Braunschweig



Braunschweig liegt im Herzen Europas und ist gut zu erreichen:

Anreise-Tipps & Routen »



Wohnen in Braunschweig

Die Suche nach einer geeigneten Wohnung gehört zu den wichtigsten Schritten bei der Vorbereitung Ihres Aufenthalts in Braunschweig. Je nach Anspruch, Budget und Aufenthaltsdauer können Sie zwischen unterschiedlichen Arten von Wohnraum wählen:

Accommodation Service

Wohnheimzimmer für immatrikulierte Doktoranden und Apartments für internationale Wissenschaftler vermittelt das Studentenwerk. Das Studentenwerk der TU Braunschweig verwaltet zwei Gästehäuser mit möblierten Apartments und vermietet diese an internationale Wissenschaftler.

Die Bewerbung ist direkt an das Studentenwerk zu richten:
Bewerbung für internationale Wissenschaftler: Kontaktieren Sie Frau Wagner
Bewerbung für Immatrikulierte Doktoranden

Bitte beachten Sie, dass der Wohnungsmarkt in Braunschweig zur Zeit sehr angespannt ist und es deshalb nicht immer möglich sein wird, eine Unterkunft zu finden, die all Ihren Ansprüchen gerecht wird. Bitte kümmern Sie sich bei der Planung Ihres Aufenthalts so früh wie möglich um eine Wohnung in Braunschweig. Wohnraum kann durch die TU Braunschweig nicht garantiert werden.

Hotels

Wenn Sie nur einen Monat oder kürzer in Braunschweig bleiben, finden Sie am besten eine Unterkunft in einem Hotel oder einer Ferienwohnung. Wohnungen werden in der Regel für einen so kurzen Zeitraum nicht vermietet. » Hotels in Braunschweig

Möblierte Zimmer und Wohnungen

Für Aufenthalte bis zu einem Jahr ist eine möblierte Unterkunft eine Alternative zum kompletten Umzug. Bitte teilen Sie Ihrem Institut frühzeitig mit, falls sie solch eine Unterkunft suchen, denn das Angebot ist sehr begrenzt. Das Mobile Researchers' Centre unterstützt internationale Wissenschaftler, die eine feste Zusage für einen Aufenthalt in Braunschweig haben, gern bei der Vermittlung von Kontakten.
Immobilienscout24 | wg-gesucht

Unmöblierte Wohnungen

Unmöblierte Wohnungen sind erheblich preisgünstiger als möblierte, dafür entstehen höhere Kosten beim Umzug oder der Anschaffung von neuen Möbeln. Ab etwa einem Jahr Aufenthaltsdauer lohnt es sich, eine unmöblierte Wohnung zu mieten. Die größten Chancen haben sie bei einer der Braunschweiger Baugenossenschaften. Sie verfügen über ein großes Wohnungskontingent mit vergleichsweise günstigen Mieten:

Angebote Baugenossenschaften: BBG | Wiederaufbau | Nibelungen Wohnbau
Angebote Privatvermieter:
www.braunschweig.de (Übersicht Internetportale)

Deutschkenntnisse für den Alltag

Für Ihre Forschungstätigkeit in Braunschweig sind Deutschkenntnisse nicht unbedingt erforderlich, da Sie hier auf Englisch kommunizieren. Der Alltag ist allerdings einfacher, wenn Sie über grundlegende Deutschkenntnisse verfügen. Beim Einkaufen, bei Behörden oder am Fahrkartenschalter kommen Sie oft mit Englisch nicht weit.

Insbesondere wenn Sie einen längeren Aufenthalt in Deutschland planen, empfehlen wir Ihnen daher den Besuch eines Deutschkurses, entweder vor der Anreise in Ihrem Heimatland oder vor Ort in Braunschweig.

Aufenthalt mit Kindern

Wenn Ihre Familie Sie nach Braunschweig begleitet, müssen Sie deren Aufenthalt ebenfalls organisieren und eine Kinderbetreuung oder eine geeignete Schule finden. Kümmerm Sie sich darum rechtzeitig vor Ihrer Abreise nach Braunschweig, wir helfen Ihnen gern bei der Auswahl der richtigen Betreuung oder Schule.

Kinderkrippen

In Braunschweig gibt es Kinderkrippen, in denen Kleinkinder von ca. 3 Monaten bis 3 Jahren halb- oder ganztags betreut werden.
Kosten für Ganztagsbetreuung von Montag bis Freitag:

  • Öffentliche Kinderkrippen: 85 € - 500 € pro Monat
  • Private Kinderkrippen: ca. 650 € pro Monat

Krabbelgruppen

Krabbelgruppen sind eine gute Möglichkeit andere Eltern kennen zu lernen. Sie treffen sich wöchentlich zum gemeinsamen Spielen mit den Kindern. Krabbelgruppen werden häufig von evangelischen oder katholischen Kirchengemeinden angeboten.

Tagesmütter

Eine andere Form der (Klein-)Kinderbetreuung bieten so genannten Tagesmütter an, die eine Gruppe von Kindern in ihrer eigenen Wohnung betreuen. Die Betreuung bei einer Tagesmutter kostet zwischen 3 - 8 € pro Stunde. Die Stadt Braunschweig zahlt Ihnen einen Zuschuss, der sich nach der Höhe Ihres Einkommens richtet. Die Betreuungs-zeiten können in der Regel flexibler vereinbart werden als in einer Kinderkrippe.

Kindergärten

Kinder von 3 bis 6 Jahren besuchen in Deutschland in der Regel halb- oder ganztags den Kindergarten. Der Besuch ist freiwillig. Der Kindergarten in Deutschland ist keine Vorschule. Im Vordergrund steht das Kennenlernen, andere Kinder und das Trainieren sozialer Fähigkeiten. Das letzte Kindergartenjahr bereitet spielerisch auf die Schule vor.

Neben städtischen Kindergärten gibt es auch viele Kindergärten, die von Kirchen oder Elterninitiativen betrieben werden.

Kindergärten und -tagesstätten in Braunschweig »

Das deutsche Schulsystem

In Deutschland sind alle Kinder von 6 – 15 Jahren schulpflichtig. Die ersten vier Jahre besuchen sie die Grundschule. Danach gibt es vier weiterführende Schultypen:

  • Hauptschule: Besuch bis zur 9. oder 10. Klasse, Abschluss: Hauptschulabschluss
  • Realschule: Besuch bis zur 10. Klasse, Abschluss: Realschulabschluss
  • Gymnasium: Besuch bis zur 12. Klasse. Abschluss: Abitur (= Voraussetzung für ein Hochschulstudium in Deutschland)
  • Außerdem gibt es die Gesamtschule, in der alle drei Schultypen vereint sind und in denen die Schüler nach Leistungsstufen eingeteilt werden.

» Die Wahl der Schule erfolgt meist nach persönlichen Gesprächen mit der Schulleitung.
» Das Schuljahr beginnt immer nach den Sommerferien zwischen Juli und September.
» Schulen in Deutschland sind meist öffentlich, der Besuch ist kostenlos.

Schulen in Braunschweig

Hier gibt es viele öffentliche Schulen. Einige Gymnasien bieten ab der 5. oder 7. Klasse bilinguale Klassen an, in denen ein Teil des Unterrichts auf Englisch stattfindet.

Zusätzlich gibt es eine private Internationale Schule, die Unterrichtssprache ist Englisch. Diese Schule ist speziell für Kinder, die häufig umziehen und mit geringen Deutschkenntnissen. Die Kosten betragen 750 € im Monat. In Einzelfällen gibt es Ermäßigungen.

Wir helfen Ihnen gerne bei der Suche nach einer geeigneten Schule. Bitte wenden Sie sich frühzeitig an uns, wenn Sie ein Kind im schulpflichtigen Alter haben.


03.05.2017


hoch zum Seitenanfang