TU BRAUNSCHWEIG
 
 
Auf dem Weg nach Braunschweig

In Ihren ersten Tagen in Braunschweig werden Sie einen ersten Eindruck von Ihrer neuen Gastgeberstadt gewinnen, in Ihre Wohnung einziehen und eine ganze Reihe an Formalitäten erledigen müssen. Damit Sie wissen, was auf Sie zukommt, haben wir hier das Wichtigste für Sie zusammengestellt:

Ankunft

Wenn Sie in Braunschweig ankommen, werden Sie wahrscheinlich direkt zu Ihrer neuen Wohnung oder Ihrem Hotel fahren. Vereinbaren Sie mit Ihrem Vermieter rechtzeitig einen Termin, zu dem Sie Ihre Wohnung beziehen können. Wenn Sie tagsüber in Braunschweig eintreffen, sollte das problemlos möglich sein.

Kommen Sie nachts an, sollten Sie für die erste Nacht ein Hotel buchen. Bitte teilen Sie auch dem Hotel Ihre Ankunftszeit rechtzeitig mit. Kleinere Hotels in Braunschweig haben keinen 24-Stunden Check-In.

Abholung vom Bahnhof

In einer neuen Stadt ist vieles einfacher, wenn Sie bei der Ankunft auf ein bekanntes Gesicht oder einen vertrauten Namen treffen. In der Regel kann Sie jemand von Ihrem Institut vom Bahnhof abholen, wenn Sie das rechtzeitig vereinbaren.

Öffentliche Verkehrsmittel

Vom Bahnhof erreichen Sie die Innenstadt und die Universität in 10 Minuten und die meisten Stadtteile Braunschweigs in 15-20 Minuten. Fahrplanauskünfte gibt es bei der Braunschweiger Verkehrs AG.

Taxi

Wenn Sie kein Deutsch sprechen, schreiben Sie sich die Adresse Ihrer ersten Anlaufstelle auf und geben Sie diese dem Taxifahrer. Eine Taxifahrt durch Braunschweig kostet je nach Entfernung zwischen 6 und 15 EUR.

Einzug in Ihre Wohnung

Wenn sie in Braunschweig eine Wohnung gemietet haben

Beim Einzug in Ihre Wohnung erhalten Sie von Ihrem Vermieter:

  • Ihren Mietvertrag
  • einen oder mehrere Hausschlüssel
  • ein Übernahmeprotokoll

Im Übernahmeprotokoll steht, in welchem Zustand die Wohnung übergeben wurde. Auch die Anzahl der Schlüssel wird im Protokoll notiert. Wenn Sie Mängel an Ihrer neuen Wohnung feststellen, bestehen Sie darauf, dass diese ins Protokoll geschrieben werden, und lassen Sie sich vom Vermieter ein Exemplar des Protokolls geben.



Aufenthaltserlaubnis

Sie müssen eine Aufenthaltserlaubnis beantragen,...

  • wenn Sie NICHT aus der EU, Schweiz, Liechtenstein oder einem EWR-Land kommen.
  • wenn Sie in Braunschweig wohnen und länger als 3 Monate bleiben, beantragen Sie Ihre Aufenthaltserlaubnis bei der Ausländerbehörde der Stadt Braunschweig.

Bitte beachten Sie, dass 2011 der neue elektronische Aufenthaltstitel eingeführt wurde und dass Sie für die Beantragung oder Verlängerung ca. 12 Wochen vor Ablauf Ihres Aufenthaltstitels oder direkt nach Ihrer Ankunft in Braunschweig einen Termin per E-Mail bei Ihrem Sachbearbeiter vereinbaren müssen!

Zur Beantragung benötigen Sie folgende Dokumente:

  • Ihren Reisepass
  • ausgefüllten Antrag auf Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis
  • Ihren Mietvertrag in Braunschweig
  • Nachweise über eine in Deutschland gültige Krankenversicherung
  • Ihren Arbeits- / Stipendienvertrag oder einen anderen Nachweis über die Finanzierung Ihres Aufenthalts in Deutschland
  • Nachweis Ihrer wissenschaftlichen Tätigkeit an Ihrem Gastinstitut in Braunschweig
  • 1 Biometrisches Passbild
  • 80 - 110 Euro Gebühr
  • Ggf. Ihre Heiratsurkunde und die Geburtsurkunden Ihrer Kinder (u.U. mit deutscher Übersetzung und amtlich beglaubigt)

Wir begleiten Sie zur Ausländerbehörde!

Das International Office bietet an, Sie zu Ihrem Termin bei der Ausländerbehörde zu begleiten. Wenn Sie nur wenig Deutsch sprechen oder sich nicht sicher sind, ob Sie über alle notwendigen Dokumente verfügen, sollten Sie diesen Service in Anspruch nehmen. Einen Termin vereinbaren Sie in unserem Sekretariat.

Versicherungen

Bei einem Forschungsaufenthalt ist eine in Deutschland anerkannte Krankenversicherung Pflicht. Bei Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Gesetzliche Krankenversicherung

Wenn Sie in Braunschweig einen Arbeitsvertrag haben und unter 46.800 Euro pro Jahr verdienen, sind Sie automatisch bei einer deutschen gesetzlichen Krankenkasse versichert. Den Beitrag überweist Ihre Forschungseinrichtung automatisch von Ihrem Gehalt an die Versicherungsgesellschaft. Ihre Kinder und Ihr Partner sind kostenlos mitversichert, wenn sie in Deutschland wohnen und kein eigenes Einkommen haben.


Private Krankenversicherung

Als Stipendiat müssen Sie sich privat versichern. Bei einer privaten Krankenversicherung können Sie die Gesundheitsleistungen individuell wählen. Die Tarife variieren stark von Anbieter zu Anbieter und sind abhängig von den beinhalteten Leistungen. Achten Sie beim Abschluss einer privaten Krankenversicherung darauf, dass deren Leistungen mindestens denen der gesetzlichen Krankenkasse entsprechen.

Krankenversicherung bei Kurzaufenthalten

Bei Kurzaufenthalten ohne Arbeitsvertrag müssen Sie sich meist privat versichern. Je nach Herkunftsland und Umfang der Versicherungsleistungen wird auch eine Krankenversicherung aus Ihrer Heimat anerkannt. Sobald die genauen Konditionen Ihres Aufenthalts in Braunschweig feststehen, können wir für Sie klären, ob Ihre Krankenversicherung in Deutschland einen ausreichenden Versicherungsschutz bietet oder ob Sie eine deutsche Krankenversicherung abschließen müssen.

Haftpflichtversicherung

Wir empfehlen Ihnen dringend, für Ihren Aufenthalt eine Haftpflichtversicherung abzuschließen. Die Police deckt alle Schäden ab, die Sie anderen Personen oder Gegenständen von anderen versehentlich zufügen. Unfälle können schnell zu hohen Kosten führen, z.B. wenn bei einem Fahrrad- oder Autounfall, den Sie oder Ihre Familie versehentlich verursacht haben, jemand schwer verletzt wird. Ohne Haftpflichtversicherung müssten diese Kosten vollständig von Ihnen bezahlt werden.

Bevor Sie nach Deutschland kommen, überprüfen Sie, ob Sie eine international gültige Haftpflichtversicherung haben. Ansonten können Sie für Ihren Aufenthalts eine deutsche Haftpflichtversicherung abschließen, welche etwa 60 bis 70 EUR im Jahr kosten. Wir helfen Ihnen gerne bei der Auswahl einer geeigneten Police.

Was Sie über Ihre Altersversorgung wissen sollten

Als mobiler Wissenschaftler verläuft Ihre Karriere über verschiedene Arbeitgeber in verschiedenen Staaten. Stellen Sie sich vor, es sind 20 Jahre vergangen – glauben Sie, dass Sie dann noch alle Renteneinrichtungen und Versorgungsträger der betrieblichen Altersvorsorge im Blick haben werden, bei denen Sie Ansprüche erworben haben? Daher ist es für Sie besonders wichtig, sich mit dem Thema Alterssicherung zu beschäftigen:

Im Portal www.FindyourPension.eu können Sie sich über Rentensysteme und Ihre Rentenansprüche in Europa informieren.

Die Webseite ist noch im Aufbau, enthält aber schon jetzt Informationen aus vielen Forschungsländern.

Ein Portal des BMBF, VBL in Kooperation mit Hochschulen, Forschungseinrichtungen, europäischen Versorgungseinrichtungen, Betriebsrentenfonds und Kassen.


19.11.2015


hoch zum Seitenanfang