TU BRAUNSCHWEIG
 

ERASMUS+ Dozentenmobilität » Lehraufenthalte im Ausland

Das Erasmus+ Programm fördert im Rahmen der Teaching Mobility Kurzlehraufenthalte, z.B. Vorlesungen im Rahmen von Seminaren oder Modulen, im europäischen Ausland.

Teilnehmen können

  • Mitarbeitende und Lehrende der Technischen Universität Braunschweig mit EU-Staatsangehörigkeit oder ständigem Wohnsitz in Deutschland, die einen
  • Lehraufenthalt an einer Partnerhochschule mit gültiger European University Charta der Technischen Universität Braunschweig durchführen, der
  • mindestens 8 Unterrichtsstunden pro Woche umfasst.

Förderkriterien: Gefördert werden Aufenthalte, die...

  • zur Entwicklung neuer Lehrmaterialien dienen und das Lehrangebot bereichern,
  • dazu genutzt werden können, die Verbindung zwischen Fachbereichen und Fakultäten zu festigen und auszuweiten sowie zwischen der Heimat- und Gasthochschule künftige Kooperationsprojekte vorzubereiten oder
  • zum Kontakte knüpfen und Netzwerke aufbauen beitragen.

Finanzielle Unterstützung

Zuschuss zu den Reisekosten bis maximal 800€ gemäß Bundesreisekostengesetz.

Antragstellung

  1. Senden Sie eine formlose Anfrage per Email an erasmus@tu-bs.de.
  2. Der Erasmus+ Hochschulkoordinator erläutert Ihnen das weitere Vorgehen.

Die Zahlung erfolgt sobald Sie die von der RK-Stelle bearbeitete RK-Abrechnung vorlegen.

Abrechung der Reise

Die Reisekostenabrechnung wird an die Abteilung 12 verschickt mit dem Vermerk, diese nach Bearbeitung an das International Office zu senden. Ein Zuschuss wird anschließend durch das Erasmus+ Programm erstattet.


ERASMUS+ Personalmobilität » Weiterbildung im Ausland

Das europäische Austauschprogramm Erasmus+ ermöglicht an der TU Braunschweig die Förderung von Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen von Hochschulpersonal zu europäischen Hochschulen und an ausländischen Unternehmen und Einrichtungen.

Teilnehmen kann Hochschulpersonal aus den verschiedensten Bereichen, z.B.

  • Studienberatung
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Weiterbildung
  • Technologie & Transfer
  • allgemeine und technische Verwaltung
  • Finanzen
  • Bibliothek
  • Fakultäten & Fachbereiche

Mögliche Aufenthalte - Es gibt zwei Optionen:

  1. Förderung individuell organisierter Aufenthalte: Normalerweise sind dies Aufenthalte an Universitäten, mit denen bereits Erasmus+ Kontakte bestehen. Bei der konkreten Planung unterstützen wir Sie gerne.
  2. Teilnahmen an "Personalmobilitätswochen", die an ausländischen Hochschulen angeboten werden, können gefördert werden. Unter Beachtung der jeweiligen Bewerbungsfristen sind auch kurzfristige Bewerbungen möglich.
    » Aktuelle Infos & Ausschreibungen zu Personalmobilitätswochen

Die Auslandsaufenthalte sollten mindestens zwei Arbeitstage umfassen.

Förderung:

  • Zuschuss der Fahrtkosten
  • Zuschuss der Hotelkosten
  • Zuschuss des Tagesgeldes

Voraussetzungen und Bewerbung für einen individuellen Aufenthalt

  • Dienstberechtigt
  • Minimum noch ein Jahr Vertrag an der TU Braunschweig
  • Kenntnisse der Arbeitssprache im Zielland

Bitte reichen Sie die Vorhabensbeschreibung formlos per E-Mail an erasmus@tu-braunschweig.de bis zum 15. August 2017 ein. Bei einer Zusage haben Sie bis Ende 2018 Zeit sich entweder für eine Personalmobilitätswoche zu bewerben oder den Aufenthalt zu organisieren. Herr Mehlhorn als Erasmus+ Hochschulkoordinator steht Ihnen für Rückfragen unter der selben Emailadresse gerne zur Verfügung und erläutert Ihnen auch gern das weitere Vorgehen.

Beratung & Kontakt

Erasmus+ Hochschulkoordinator


Björn Mehlhorn

0531 / 391-4373
b.mehlhorn@tu-bs.de


Infoblatt » [pdf]

25.04.2017


hoch zum Seitenanfang