Sprachenpolitik

Richtlinien der Sprachenpolitik

Das Projekt

Die TU Braunschweig hat eine Sprachenpolitik entwickelt, in der Richtlinien für die Verwendung von Fremdsprachen und deutscher Sprache in Lehre und Forschung erarbeitet wurden. Als primäre Ziele wurden formuliert:

- die sprachliche Qualifizierung für ein zunehmend englischsprachiges Arbeits- und Wissenschaftsumfeld zu verbessern

- die sprachliche Attraktivität für internationale Kooperationspartner zu erhöhen

- die deutsche Sprachkompetenz von internationalen Studierenden, Doktorandinnen und Doktoranden zu erhöhen

- die sprachliche Vielfalt des europäischen Kulturraums mit zahlreichen ausgebauten Wissenschaftssprachen zu fördern

Die entwickelten Maßnahmen sind als Empfehlungen zu verstehen, nicht als verbindliche Umsetzungsvorgaben.

Projektlaufzeit

  • Februar 2016 – November 2016

Projektverantwortliche

Informationen zu Anlass, Umsetzungsstand, Kooperationen und Projektbeteiligten sind nur für Mitglieder der TU Braunschweig sichtbar. Bitten loggen Sie sich mit Ihrer TU-Kennung bzw. Y-Nummer ein.