TU BRAUNSCHWEIG
  
Aufenthalt in Braunschweig

Semesterticket, Ärzte, Notfallnummern und Arbeitserlaubnis: Auf dieser Seite finden Sie alle praktischen Informationen, die Sie für Ihren Aufenthalt in Braunschweig brauchen.

Fahrrad, Bus & Bahn fahren

Fahrrad fahren in Braunschweig

Braunschweig ist eine Stadt der kurzen Wege und das beste Transportmittel ist das Fahrrad. Alle großen Straßen haben Radwege und in weniger als 20 Minuten ist man von jedem Braunschweiger Stadtteil in der Innenstadt. Wenn Sie ein gebrauchtes Fahrrad kaufen wollen, gibt es folgende Möglichkeiten:

  • Flohmärkte finden regelmäßig an verschiedenen Standorten statt.
  • Versteigerungen gebrauchter Fahrräderder gibt es zweimal im Jahr.
  • Ebay-Kleinanzeigen
  • Mitstudenten fragen! Hat jemand ein altes Fahrrad, dass nicht mehr gebraucht wird?

Kostenlos Bus und Bahn fahren mit dem Semesterticket

Ihr Studentenausweis ist auch Ihr Semesterticket. Sie können damit alle Busse und Straßenbahnen in der Region Braunschweig und alle Nahverkehrszügein Niedersachsen kostenlos nutzen.

Ihr Semesterticket ist nur mit Ihrem Personalausweis oder Reisepass gültig!

Günstig Zugfahren in Deutschland

Außerhalb des kostenlosen Streckennetzes nutzen Sie am besten die Sparpreise und Rabatte der Deutschen Bahn:

  • BahnCard 25: kostet 41 € pro Jahr; bringt 25% Rabatt auf jede Zugfahrt
  • BahnCard 50: kostet 127 € pro Jahr; bringt 50% Rabatt auf jede Zugfahrt
  • Mit dem Wochenend-Ticket für 42 € mit bis zu 5 Personen durch Deutschland fahren
  • Sparpreis: 25% - 50% Ermäßigung auf spezielle Fahrkarten. Früh buchen!
Gesundheit & Notfälle

Den richtigen Arzt finden

Wenn Sie krank sind, gehen Sie zum Allgemeinarzt. Um einen guten Arzt zu finden, fragen Sie Ihre Kommilitonen. Falls Ihr Arzt Sie zum Facharzt überweist, fragen Sie ihn nach Empfehlungen und lassen Sie den Termin von der Praxis vereinbaren.

  • Allgemein- und Fachärzte finden Sie im Telefonbuch oder bei der Stadt Braunschweig.
  • Auf Anfrage erhalten Sie von uns eine Liste mit Ärzten, die englisch, französisch oder spanisch sprechen.

Der Arztbesuch

Vereinbaren Sie telefonisch einen Termin in der Arztpraxis. In akuten Fällen erklären Sie die Dringlichkeit. Bringen Sie immer Ihre Versicherungskarte (EHIC-Card oder deutsche Krankenversicherungskarte) mit!

  • Als gesetzlich Versicherter rechnet der Arzt direkt mit Ihrer Krankenkasse ab.
  • Als Privatpatient zahlen Sie die Arztrechnung selbst und bekommen den Betrag nachträglich von Ihrer Versicherung erstattet.

Medikamente bekommen Sie nur in Apotheken

  • Medikamente für kleinere Erkrankungen wie z.B. Kopfschmerzen oder Erkältungen können Sie ohne Rezept in der Apotheke kaufen.
  • Für verschreibungspflichtige Medikamente, die nur Ihr Arzt verordnen kann, erhalten Sie vom Arzt ein Rezept für die Abholung in der Apotheke.
  • Wenn Sie gesetzlich krankenversichert sind, zahlen Sie bei den meisten Medikamenten 5 € bis 10 € dazu. Den Restbetrag zahlt Ihre Krankenkasse.
  • Wenn Sie privat versichert sind, zahlen Sie Ihre Medikamente selbst, anschließend erstattet Ihre Versicherung den Betrag gegen Vorlage der Quittung.

Notrufnummern: 112 Rettungswagen, Feuerwehr   /    110 Polizei


Apothekennotdienst:

Hier bekommen Sie wichtige Medikamente jederzeit.

Zentraler Notdienst Braunschweig:

Wenn Sie abends oder am Wochenende krank werden.

Salzdahlumer Straße 90, 38126 Braunschweig, Tel. 0531/ 44033
Montag bis Freitag: 19:00 - 07:00 // Samstag, Sonntag und Feiertags 00:00h - 24:00h


Bei Unfällen: Unfallkrankenhaus Städtisches Klinikum Braunschweig

Bei Notfällen: Rufen Sie sofort einen Krankenwagen 112:
Geben Sie langsam und deutlich mehrfach Ihren Namen und Standort durch.

Arbeiten im Studium

Mit einem Teilzeit-Job den Lebensunterhalt aufbessern oder Berufserfahrung sammeln? Ja, aber planen Sie realistisch: Ihr Studium ist zeitintensiv und Sie können und dürfen Ihr Studium nicht allein durch Nebenjobs finanzieren!

Wenn Sie als Student in Deutschland arbeiten möchten, müssen Sie die arbeitsrechtlichen Bestimmungen für internationale Studierende beachten:

  • Studierende aus Nicht-EU-Staaten dürfen in Deutschland nicht mehr als 120 ganze oder 240 halbe Tage arbeiten.
  • Verdienen Sie über 450 € pro Monat, müssen Sie Sozialversicherungsbeiträge an die Rentenkasse bezahlen. Diese Beiträge sind innerhalb der EU übertragbar, Studenten aus Nicht-EU-Staaten können einen Antrag auf Erstattung stellen.
  • DAAD-Stipendiaten müssen zum Arbeiten eine Erlaubnis des DAAD einholen und dürfen nicht mehr als 400 € pro Monat verdienen.
Verstöße gegen diese Bestimmungen können zur Ausweisung führen.
Mehr Infos erhalten Sie bei der Ausländerbehörde.

Für Ihre Arbeitstätigkeit brauchen Sie in der Regel folgende Dokumente:

Zur Beantragung benötigen Sie Ihren Pass / Personalausweis und Aufenthaltstitel.
Aufenthaltserlaubnis

So verlängern Sie Ihren Aufenthaltstitel

  • Ihr Sachbearbeiter von der Ausländerbehörde schickt Ihnen ca. 8 Wochen vor Ablauf Ihrer Aufenthaltserlaubnis per E-mail einen Termin für die Beantragung der Verlängerung zu. Beachten Sie also dringend Ihre E-mails.
  • Falls Sie keine Einladung erhalten, nehmen Sie selber Kontakt zu Ihrem Sachbearbeiter auf, am besten ebenfalls per Email.
  • Bringen Sie alle notwendigen Unterlagen zu Ihrem Termin mit.

Adressänderungen

Teilen Sie auch der Universität, der Bank und den Versicherungen Ihre neue Adresse mit und stellen Sie bei der Post einen Nachsendeantrag!
Rückmeldung & Beurlaubung

Sie müssen sich für jedes neue Semester zurückmelden!

Die Rückmeldung erfolgt, indem Sie die Semesterbeiträge für das neue Semester überweisen. Am besten erteilen Sie dem Immatrikulationsamt dafür eine Einzugsermächtigung, damit wird das Geld automatisch von Ihrem Konto abgebucht und Sie können es nicht vergessen. Natürlich muss zum Zeitpunkt der Abbuchung genügend Geld auf Ihrem Konto sein.

Die Abbuchungstermine sind

  • der 01.02. für das kommende Sommersemester
  • der 01.08. für das kommende Wintersemester
Ohne Einzugsermächtigung müssen Sie das Geld spätestens bis zu diesen Terminen auf das Konto der TU Braunschweig überweisen.

Bei verspäteter Zahlung wird eine Zusatzgebühr von 15 € erhoben. Wenn Sie bis zum Semesterbeginn nicht gezahlt haben, werden Sie exmatrikuliert!

Beurlaubung

Wenn Sie Ihr Studium aus wichtigen Gründen vorübergehend unterbrechen müssen, können Sie sich eventuell beurlauben lassen. Die Urlaubssemester werden dann nicht auf Ihre Studiendauer angerechnet. Bitte vereinbaren Sie vorher auf jeden Fall einen Beratungstermin im International Office, um ausländerrechtliche Probleme zu vermeiden.

Exmatrikulation

Wenn Sie Ihr Studium an der TU Braunschweig beenden, müssen Sie sich exmatrikulieren. Die Exmatrikulation ist die offizielle Abmeldung von der TU Braunschweig und besonders wichtig, wenn Sie im Anschluss an einer anderen deutschen Hochschule studieren möchten.

Beratungsangebote

Finanzielle Unterstützung

An der TU Braunschweig gibt es verschiedene Unterstützungsmöglichkeiten für finanziell in Not geratene Studierende. Bitte vereinbaren Sie einen Beratungstermin im International Office!

Sozialberatung und Psychotherapeutische Beratung

Bei Problemen im Studium, sozialen oder persönlichen Schwierigkeiten können Sie sich an die Sozialberatung oder die Psychotherapeutische Beratungsstelle des Studentenwerks wenden. Hier werden unterschiedliche Beratungsformate angeboten:

  • Einzelberatungen zu finanziellen, sozialen oder persönlichen Schwierigkeiten
  • Gruppenkurse zu Prüfungsangst, Zeitmanagement und Stressbewältigung
  • Kurzzeittherapien

Unterstützung von Studierenden für Studierende

Unterstützung und Hilfestellung bei der Eingewöhnung in Braunschweig und bei allen Fragen und Problemen rund ums Studium bieten das Erasmus Student Network und die Internationalen Gauss-Freunde. Einfach eine E-Mail schreiben oder zur offenen Sprechstunde vorbeikommen.

Braunschweig in Bildern

Universität
Das Altgebäude der Technischen Universität Braunschweig
Universität
Architekten-Tower der TU Braunschweig
Schloss
Schloss Braunschweig: Kulturzentrum und Shoppingmeile
Foto: Rolf Neumann/Pixelio
Schloss
Springbrunnen auf dem Schlossplatz | Foto: Markus Kräft/Pixelio
Burgplatz
Burgplatz: Burg Dankwarderode
Löwe
Der Burglöwe: Das Stadtwahrzeichen auf dem Burgplatz
Reiter
Reiterstatue von Herzog Friedrich Wilhelm und Herzog Karl Wilhelm Ferdinang, Standort: südlich des Löwenwalls
Stadtsicht
Braunschweig von oben | weitere Stadtansichten »
Weihnachten
Der Weihnachtsmarkt in Braunschweig rund um Dom- und Rathausplatz
Innenstadt
Einkaufen in der Innenstadt

28.07.2017


hoch zum Seitenanfang