TU BRAUNSCHWEIG
  

Aufenthalt in Braunschweig

Semesterticket, gebrauchte Fahrräder, Ärzte, Notfallnummern und Arbeitserlaubnis: Hier finden Sie alle praktischen Informationen für Ihren Aufenthalt in Braunschweig:

Mobilität

Bus und Bahn kostenlos nutzen mit dem Semesterticket

Ihr Studentenausweis ist gleichzeitig Ihr Semesterticket, mit dem Sie alle Busse und Straßenbahnen in der Region Braunschweig und alle Nahverkehrszüge in Niedersachsen kostenlos nutzen können. Für Wochenendausflüge nach Hamburg, Bremen oder an die Nordsee brauchen Sie also keine Fahrkarte zu kaufen, solange Sie ausschließlich Nahverkehrszüge benutzen. 

Ihr Semesterticket ist nur zusammen mit Ihrem Personalausweis oder Pass gültig.

Fahrpläne und Streckenpläne finden Sie hier:

Fahrradfahren in Braunschweig

Braunschweig ist eine Stadt der kurzen Wege und das beste Transportmittel ist das Fahrrad. Alle großen Straßen haben Radwege und in weniger als 20 Minuten ist man von jedem Braunschweiger Stadtteil in der Innenstadt oder von der Innenstadt im Grünen. Wenn Sie hier ein gebrauchtes Fahrrad kaufen wollen, gibt es folgende Möglichkeiten:

  • Flohmärkte finden regelmäßig auf dem Schützenplatz, dem IKEA-Gelände und dem Messegelände an der Eisenbüttler Straße statt.
  • Versteigerungen: Zweimal im Jahr versteigert die Stadt Braunschweig gebrauchte Fahrräder.
  • Ebay-Kleinanzeigen
  • Mitstudenten fragen! Vielleicht hat jemand ein altes Fahrrad, das er nicht mehr braucht

Günstig Zugfahren in Deutschland

Wenn Sie in Deutschland mit dem Zug fahren wollen, bietet die Deutsche Bahn eine Reihe von Sparpreisen und Rabatten an, mit denen Sie über 50% des Fahrpreises sparen können. Es lohnt sich also, sich hier zu informieren:

  • BahnCard 25: kostet 39 € pro Jahr. Sie sparen 25% bei jeder Zugfahrt.
  • BahnCard 50: kostet 69 € pro Jahr für Studenten bis 26 Jahren. Sie sparen 50% bei jeder Zugfahrt.
  • Mit dem Sparpreis erhalten Sie 25% bis 50% Ermäßigung auf spezielle Fahrkarten. Von diesen Tickets stehen immer nur sehr begrenzte Kontingente pro Zugverbindung zur Verfügung, Sie müssen also sehr früh buchen.
Gesundheit

Den richtigen Arzt finden

Wenn Sie krank sind, gehen Sie zum Allgemeinarzt. Um einen guten Arzt zu finden, fragen Sie Ihre Kommilitonen. Falls Ihr Arzt Sie zum Facharzt überweist, fragen Sie ihn nach Empfehlungen und lassen Sie den Termin von der Praxis vereinbaren.

  • Allgemein- und Fachärzte finden Sie im Telefonbuch oder bei der Stadt Braunschweig.
  • Auf Anfrage erhalten Sie von uns eine Liste mit Ärzten, die die englisch, französisch oder spanisch sprechen.

Der Arztbesuch

Vereinbaren Sie telefonisch einen Termin in der Arztpraxis. In akuten Fällen erklären Sie die Dringlichkeit. Bringen Sie immer Ihre Versicherungskarte (EHIC-Card oder deutsche Krankenversicherungskarte) mit!

  • Als gesetzlich Versicherter rechnet der Arzt direkt mit Ihrer Krankenkasse ab.
  • Als Privatpatient zahlen Sie die Arztrechnung selbst. Danach reichen Sie die Rechnung bei Ihrer Versicherung ein und bekommen den Betrag nachträglich erstattet.

Medikamente bekommen Sie in Deutschland ausschließlich in Apotheken

  • Medikamente für kleinere Erkrankungen wie z.B. Kopfschmerzen oder Erkältungen können Sie ohne Rezept in der Apotheke kaufen.
  • Für verschreibungspflichtige Medikamente, die nur Ihr Arzt verordnen kann, erhalten Sie vom Arzt ein Rezept für die Abholung in der Apotheke.
  • Wenn Sie gesetzlich krankenversichert sind, zahlen Sie bei den meisten Medikamenten 5 € bis 10 € dazu. Den Restbetrag zahlt Ihre Krankenkasse.
  • Wenn Sie privat versichert sind, bezahlen Sie Ihre Medikamente zunächst selbst, anschließend erstattet Ihre Versicherung den Betrag gegen Vorlage der Quittung.

Notrufnummern: 112 Rettungswagen & Feuerwehr       110 Polizei


Beim Apothekennotdienst bekommen Sie wichtige Medikamente jederzeit.


Ärztlicher Notfalldienst

wenn Sie abends oder am Wochenende krank werden:

An der Petrikirche 1, 38100 Braunschweig, Tel. 0531/ 44033
Mo - Do: 19 Uhr - 7 Uhr morgens (Mi ab 13 Uhr) & Fr - Mo: 17 Uhr - 7 Uhr morgens


Bei Unfällen

  • Unfallkrankenhaus: Städtisches Klinikum Braunschweig
  • Bei Notfällen: sofort Krankenwagen rufen 112.
    Geben Sie langsam und deutlich mehrfach Ihren Namen und Standort durch.
Arbeiten in Braunschweig

Als Austauschstudent erhalten Sie in der Regel ein Stipendium oder Teilstipendium, mit dem Sie Ihren Studienaufenthalt in Braunschweig finanzieren können. Planen Sie Ihr Budget rechtzeitig und realistisch! Es ist nicht möglich, Ihren Studienaufenthalt in Braunschweig durch eine Teilzeit-Arbeit zu finanzieren!

Wenn Sie als Student in Deutschland arbeiten möchten, müssen Sie die arbeitsrechtlichen Bestimmungen für internationale Studierende beachten.

  • Studierende aus Nicht-EU-Staaten dürfen in Deutschland nicht mehr als 120 ganze oder 240 halbe Tage arbeiten.
  • Wenn Sie ein Stipendium des DAAD erhalten, müssen Sie eine Erlaubnis des DAAD haben, um neben dem Studium arbeiten zu dürfen.
  • Studierende, die mehr als 450 € pro Monat verdienen, müssen Sozialversicherungsbeiträge an die deutsche Rentenkasse bezahlen. Diese Beiträge sind übertragbar innerhalb der EU, Studenten aus Nicht-EU-Staaten können einen Antrag auf Erstattung stellen.

Für Ihre Arbeitstätigkeit werden Sie in der Regel eine deutsche Lohnsteuerkarte und einen Sozialversicherungsausweis brauchen. Die Lohnsteuerkarte beantragen Sie beim Finanzamt, den Sozialversicherungsausweis bei der Deutschen Rentenversicherung Braunschweig-Hannover.

Diese Unterlagen müssen Sie zur Beantragung mitbringen:

  • Pass oder Personalausweis
  • Aufenthaltserlaubnis

Semesterticket

Auf diesen Strecken gilt Ihr Semesterticket »»
Zugverbindungen »»
Busverbindungen »»

Notrufe


112

112

110

Notfall»

25.01.2018


hoch zum Seitenanfang