TU BRAUNSCHWEIG
Angebote für Flüchtlinge an der TU Braunschweig
  • Haben Sie in Ihrem Heimatland bereits studiert und möchten Ihr Studium jetzt fortsetzen?
  • Haben Sie einen Schulabschluss, mit dem Sie studieren können und möchten ein Studium in Braunschweig beginnen?
  • Oder haben Sie in Ihrem Heimatland bereits wissenschaftlich gearbeitet?

Dann sprechen Sie uns bitte an!

An der TU Braunschweig werden geflüchtete Studierende und AkademikerInnen im International Office individuell beraten und betreut. Nutzen Sie auch gern unsere offenen Sprechstunden für Flüchtlinge im Studienservice-Center.

Studium an der TU Braunschweig

Voraussetzungen für ein Studium an der TU Braunschweig

Als Flüchtling können Sie grundsätzlich an der TU Braunschweig studieren, auch wenn Ihr Asylverfahren noch nicht abgeschlossen ist oder Sie einen Duldungsstatus haben. Für das Studium brauchen Sie in der Regel einen Bildungsabschluss, mit dem Sie auch in Ihrem Heimatland studieren können. Manchmal werden darüber hinaus weitere Qualifikationen gefordert. Wenn Ihr Bildungsabschluss zum Studium an der TU Braunschweig nicht ausreicht, haben Sie die Möglichkeit, durch eine Feststellungsprüfung beim Niedersächsischen Studienkolleg die Zugangsberechtigung für eine gewählte Studienrichtung zu erlangen.

Unterrichtssprache

Die Studiengänge an der TU Braunschweig werden bis auf wenige Ausnahmen in Deutsch unterrichtet. Sie müssen für das Studium also über entsprechende Deutschkenntnisse verfügen. Wenn Sie die sprachlichen Voraussetzungen zum Studium noch nicht erfüllen, können Sie am Sprachenzentrum der TU Braunschweig Deutsch lernen oder die DSH-Prüfung ablegen.

Studienangebot, Zulassung und Bewerbung

Ausführliche Informationen zu Studienangebot, Zulassungs- und Bewerbungsverfahren finden Sie unter www.tu-braunschweig.de/international/incomings/study.

Beratung und Kontakt

Wenn Sie Interesse an einem Studium an der TU Braunschweig haben, vereinbaren Sie bitte einen persönlichen Beratungstermin bei Cara Transfeld. Hier können wir klären, welche Qualifikationen Sie mitbringen und wie Sie eventuell fehlende Qualifikationen erwerben können.

Bridges4Refugees – Studienvorbereitungsjahr

Ein Studium in Deutschland?

  • Sie sind als Flüchtling nach Deutschland gekommen?
  • Sie möchten ein Studium in Deutschland aufnehmen?
  • Sie möchten Deutschkenntnisse für ein Studium erwerben?


Ihr Einstieg ins Studium an der TU Braunschweig

Der Brückenkurs für Geflüchtete an der TU Brauschweig richtet sich an alle studierfähigen Geflüchteten mit einer Hochschulzugangsberechtigung oder einem Bachelorabschluss und soll den Teilnehmern den Einstieg in ein ingenieurwissenschaftlich ausgerichtetes Studium an der TU Braunschweig erleichtern. Der Kurs erstreckt sich über ein Jahr, startet jeweils zum Sommer- und Wintersemester und beinhaltet Sprachkurse, ingenieurwissenschaftliche Vorlesungen sowie eine Integrationsmodul.

Bei erfolgreichem Abschluss haben die Teilnehmer die Berechtigung, an der TU Braunschweig oder einer anderen deutschen Hochschule zu studieren.

Was Sie erwartet:

  • Intensivkurse Deutsch mit DSH-2 Sprachprüfung
  • Vorlesungen im Rahmen eines Gasthörerstudiums
  • interkulturelle Begegnungen
  • ein Kultur-und Sprachtandem
  • ingenieurwissenschaftliche Vorlesungen

Zulassungsvoraussetzungen

  • Geflüchtete mit einer Hochschulzugangsberechtigung oder einem Bachelorabschluss.

Bewerbungsprozess

Die Bewerbung kann in Englisch oder Deutsch erfolgen und kann per E-Mail, per Post oder nach Terminvereinbarung persönlich eingereicht werden.
Für die Bewerbung benötigen wir folgende Unterlagen:

  • ausgefüllter Datenbogen
  • tabellarischer Lebenslauf
  • ausführliches Motivationsschreiben
    (1 – 2 Seiten, Beantwortung der Fragen: Was ist deine Motivation für die Teilnahme am Brückenkurs? Welchen Studiengang der TU Braunschweig möchtest du nach dem Brückenkurs aufnehmen?)
  • Bachelorzeugnis oder Hochschulzugangsberechtigung
  • Nachweis über Identifikation (Ausweis, Reisepass, Aufenthaltsgestattung zur Durchführung des Asylverfahrens oder ähnliches)
  • Nachweis über bereits belegte Sprachkurse / Deutschkenntnisse (falls vorhanden)

Bewerbungsfrist

  • Die Bewerbungsphase endet am 15. Januar 2017.

Kontakt

Technische Universität Braunschweig - Sprachenzentrum
Brückenkurs für Geflüchtete
Bridges 4 Refugees
Bültenweg 74/75
38106 Braunschweig

Tel. +49 531 391-5097
bridges4refugees@tu-braunschweig.de

Projektleitung:
Dr. Ursula Kowalsky (Institut für Statik)
Dr. Andreas Hettiger (Sprachenzentrum)

Koordination:
Susanne Krebs (Kurslauf Oktober 2016)
Franziska Proskawetz


Sekretariat:
Anne Ahrens-Sauvagerd
anne.ahrens@tu-braunschweig.de

Gasthörerstudium

Wenn Ihre Deutschkenntnisse für ein reguläres Studium noch nicht ausreichen, können Sie sich an der TU Braunschweig auch für ein Gasthörerstudium einschreiben. Manche der Lehrveranstaltungen, die sie dort besuchen, können Ihnen dann später eventuell auch für ein reguläres Studium angerechnet werden. Ein Gasthörerstudium kann auch ein guter Weg sein, mit der deutschen Sprache vertrauter zu werden und das deutsche Studiensystem kennenzulernen.

Für das Gasthörerstudium müssen Sie keine sprachlichen Qualifikationen nachweisen. Die Gebühren werden Ihnen von der TU Braunschweig erlassen. Mehr Informationen zum Gasthörerstudium finden Sie hier.

Beratung und Kontakt

Wenn Sie sich für ein Gasthörerstudium interessieren, wenden Sie sich bitte an die Zentrale Studienberatung und vereinbaren Sie einen Beratungstermin bei Kristin Goedecke.

Spezielle Studienangebote der Fakultäten

Finanzielle Unterstützung

BaföG zur Ausbildungsförderung

Als anerkannter Flüchtling können Sie in Deutschland BAföG beantragen. BAföG ist eine Ausbildungsförderung, die der deutsche Staat Studierenden gewährt, wenn Sie selber oder ihre Eltern die Kosten für ein Studium nicht übernehmen können. Sie können monatlich bis zu 670 € für Ihre Lebenshaltungs- und Studienkosten erhalten. Nach Ende des Studiums zahlen Sie 50% der erhaltenen Förderung an den deutschen Staat zurück.

Mehr Informationen zum BAföG-Antrag finden Sie unter www.bafög.de und unter www.stw-on.de/braunschweig/finanzen.

Stipendien der TU Braunschweig

Flüchtlinge, die bereits an der TU Braunschweig studieren können sich auch für ein Carolo-Wilhelmina-Stipendium oder für eine Abschlussbeihilfe bewerben. Bitte vereinbaren Sie dafür einen Beratungstermin im International Office bei Dr. Astrid Sebastian.

Weitere Informationen

Aktuelles

Arbeiten in Deutschland:
Neue App


Sie haben in Ihrem Heimatland einen Beruf gelernt oder studiert? Die App erklärt, wie Ihre Qualifikationen in Deutschland anerkannt werden.
Infos & Download »
Infoportal in Arabisch



03.03.2017


hoch zum Seitenanfang